Video Marketing

Wie Sie Ihre Ziele ganz einfach mit Video Marketing erreichen

Video MarketingVideos sind DIE Content-Form des Jahres. Ordentlich produziert und clever platziert erreichen sie ein Millionenpublikum und holen so viel Aufmerksamkeit, wie keine andere Content-Art. Inzwischen haben viele Unternehmen das Video Marketing in ihre Kommunikationsstrategie eingebaut und das trägt erste Früchte: Sowohl auf Facebook, als auch auf Youtube oder Vimeo erreichen die Videos traumhafte Reichweiten und erzeugen zahlreiche Interaktionen. Prognosen zeigen, dass sowohl Videonutzung als auch Videoproduktion in den kommenden Jahren unser Online-Verhalten prägen werden. Laut einer Auswertung des US-Unternehmens Cisco werden im Jahr 2019 sogar über 80 Prozent des gesamten Datenvolumens aus Videos bestehen.

Wie schön, dass Videos nicht nur für große Unternehmen zugänglich sind. Auch kleinere Unternehmen, die nicht über so große Budgets verfügen, können mit dem Video-Content punkten. Teure Video-Ausrüstung ist dafür nicht mehr nötig. Eine gute Kamera kann man inzwischen für kleines Geld kaufen oder mieten, ebenso das Zubehör und die Video-Berarbeitungssoftware. Wer selbst kein Video-Studio hat, kann ebenfalls eins mieten oder gleich das ganze Video-Prozess an eine Agentur outsourcen. Der Vorteil dabei: Eine Agentur übernimmt in der Regel nicht nur die Produktion, sondern auch die Verbreitung von Ihrem Video.

Lohnt sich der Aufwand mit Video Marketing?

Machen wir uns nichts vor: Eine Video-Produktion ist ein aufwendiger Prozess, der aus mehreren Stufen besteht. So kann man für die Vorbereitung von einem kleinen zweiminutigen Image-Video je nach Aufwand zwischen einer und fünf Wochen verbrauchen. Kein Vergleich zu anderen Content-Formen, die sich meistens viel schneller erstellen lassen. Doch dieser Aufwand lohnt sind. Die aktuellen Messungen haben bestätigt, dass ein Video im Durchschnitt drei Mal so viele Seitenbesucher im Monat anlockt wie andere Content-Arten. Da sich Menschen grundsätzlich gerne Videos anschauen, bleiben sie auch viel länger auf der Seite, die mehrere Videos enthält und das steigert die durchschnittliche Verweildauer.

Auch auf Social Media bringen Videos viel mehr Traffic und Interaktionen, als Texte oder Bilder. Besonders auf Facebook sind Videos seit diesem Jahr ein effektives Instrument im Kampf um die Reichweite. Studien haben zudem herausgefunden, dass 85% Online Nutzer eher ein Produkt kaufen würden, wenn Sie sich vorher ein Video dazu angeschaut haben.

Dank Videos können Unternehmen also mehr Interaktionen gewinnen, ihre Kunden an die Marke binden und vor allem auch neue Kunden gewinnen.

Kamera

Welche Marketingziele kann man mit Video Marketing erreichen?

Viele Unternehmen fangen erst gar nicht mit Video-Marketing an, weil sie denken, dass sich Ihre Themen nicht im Video-Format präsentieren lassen. Unsere Erfahrung hat aber gezeigt, dass nahezu jedes Thema als Video dargestellt werden kann und das sogar ganz spannend für die Zuschauer. Die entscheidende Frage ist, welche Video-Form dafür besser geeignet ist und welche Marketingziele mit welchen Formaten besser erreicht werden können.

Mehr zum Thema:
So korrigieren Sie typische Fehler in Ihren SEO Texten

Ihr Ziel: Sie wollen Ihr Produkt in Szene setzen.
Sie brauchen: Ein Erklärvideo ist der beste Weg, vor allem dann, wenn das Produkt erklärungsbedürftig ist. Es kann ein Tutorial oder ein Screencast sein, Hauptsache es zeigt kurz und knapp, wie Ihr Produkt in Anwendung aussieht.

Ihr Ziel: Sie wollen mehr Interaktionen erzielen.
Sie brauchen: Ein Video, das gerade im Trend liegt, wie Lifehacks in diesem Jahr. Mit ein paar kreativen Ideen und einer simplen Kamera können Sie Ihren Zuschauern Tipps anbieten, wie sie einfache Alltagsprobleme lösen können. Mit Ihrem Produkt selbstverständlich. Solche Videos sollten Sie auf jeden Fall über soziale Netzwerke bewerben, sie werden immer gern weiter geteilt.

Ihr Ziel: Sie wollen das Fachpublikum ansprechen.
Sie brauchen: Ein Interview oder Experten-Tipp. Laden Sie zum Interview einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin aus Ihrem Team ein, der/die mehr über sein/ihr Spezialgebiet erzählen kann. Zum Beispiel jemanden aus der Forschung und Entwicklung, der über die aktuellen Trends und Herausforderungen in Ihre Branche erzählen kann. Am besten produzieren Sie gleich mehrere Videos und machen eine Serie daraus. Das Interview können Sie nicht nur für Ihre Videokanäle verwenden, sondern auch als Pressemitteilung versenden oder auf Ihrem Blog veröffentlichen.

Ihr Ziel: Sie wollen umfassend über Ihre Branche informieren.
Sie brauchen:
Event-Reviews. Wenn Sie auf Messen, Kongressen oder internen Veranstaltungen unterwegs sind, können Sie kurze Zusammenfassungen von den wichtigsten Informationen drehen und veröffentlichen. Machen Sie selbst Vorträge, dann können Sie sie auch filmen und Ihren Zuschauern zur Verfügung stellen.

Ihr Ziel: Sie wollen Ihr Unternehmen authentisch darstellen.
Sie brauchen:
Videos, die Ihren Alltag zeigen. Filmen Sie kurze Beiträge über Menschen hinter den Kulissen, eine kurze Unternehmensgeschichte oder nehmen Sie einfach Ihre Kamera mit und filmen Sie einen Tag lang, was so alles bei Ihnen passiert. Solche kurzen Videos passen prima für soziale Netzwerke, vor allem für Facebook.

Ihr Ziel: Sie wollen Ihre Glaubwürdigkeit erhöhen.
Sie brauchen: Videos zusammen mit Ihren Kunden. Am besten solche, die zeigen, wie Ihre zufriedenen Kunden Ihre Produkte oder Dienstleistungen im eigenen Unternehmen einsetzen und welche Erfolge sie damit erzielt haben. Damit solche Videos nicht zu werblich aussehen, können Sie sie als Interviews drehen oder Kundenstimmen in Ihr Image-Video einbinden.

Ihr Ziel: Sie brauchen schnell Video-Content. 
Sie brauchen: kreative Videos. Um ein Hochglanz-Video zu drehen, braucht man oft viel Zeit. Kurze kreative Videos dagegen können schon mit der Smartphone-Kamera gedreht werden. Alles, was man zusätzlich braucht sind kreative Ideen. Sie können zum Beispiel aus Ihren Bildern mit Hilfe von Apps wie Boomerang witzige Sequenzen drehen oder kurze Videos von speziellen Produkten machen, damit Ihre Zuschauer raten können, was im Video gezeigt wird.

Mehr zum Thema:
Ist die Organische Reichweite auf Facebook wirklich tot?

Ihr Ziel: Sie wollen neue Mitarbeiter gewinnen.
Sie brauchen: Jobangebote als Video, die am besten von ihrem Vorgesetzen erstellt werden. Ein Interview mit dem zuständigen Teamleiter und zukünftigen Kollegen hilft den Bewerbern den ersten Eindruck vom Unternehmen zu bekommen und sie werden höchstwahrscheinlich nur solche Mitarbeiter gewinnen, die zu Ihrem Unternehmen gut passen. Diejenigen, die mit der Unternehmenskultur nichts anfangen können, werden sich wahrscheinlich bei Ihnen nicht bewerben.

Ihr Ziel: Sie wünschen sich mehr Dialog mit den Kunden.
Sie brauchen: Ein Q&A Video. Eine Frage-und-Antwort Runde ist die beste Möglichkeit für Sie und Ihre Kunden in Kontakt zu treten. Am besten machen Sie eine Art Webinar oder einen Talk, bei dem Sie die Fragen Ihrer Kunden live beantworten. Das fertige Video veröffentlichen Sie anschließend auf Ihrem Blog und auf Ihrem YouTube-Kanal.
Damit Ihr „Kunden-Treff“ auch genügend Zuschauer bekommt, müssen Sie es richtig bewerben:

  • Fangen Sie mit der Werbung rechtzeitig an, schon ein paar Wochen vor dem Termin
  • Laden Sie Ihre Kunden per Newsletter ein, Ihre VIP-Kunden auch per Brief oder richten Sie dafür einen Whatsapp Account ein.
  • Kommunizieren Sie, wer die Fragen beantworten wird. Am besten soll der Produktentwickler oder der Leiter vom Forschungsteam dabei sein, das hat einen größeren Mehrwert als wenn Sie nur den Marketingleiter miteinbeziehen.
  • Sammeln Sie ein paar Fragen schon mal im Vorfeld ein, damit Sie schon zum Anfang einige Fragen haben und gleich mit Ihren Antworten loslegen können. Manchmal ist das Publikum am Anfang relativ träge und stellt keine Fragen.
  • Schränken Sie die Zeit ein! Ihr Kunden-Treff sollte maximal eine Stunde lang laufen. Wenn die Resonanz so gut ist, wiederholen Sie es einfach in ein paar Wochen.
  • Seien Sie bereit, auch unangenehme und kritische Fragen zu beantworten.

Fazit: Video-Marketing umfasst mehr als nur ein Image-Video und einige Produktvideos, die zeigen, was Ihr Unternehmen ausmacht. Probieren Sie unbedingt unterschiedliche Formate aus, um herauszufinden, welche von ihnen bei Ihren Zuschauern am besten ankommen.

Nachdem Sie die Videos erstellt haben, müssen Sie sie auch richtig vermarkten. Aber das ist das Thema von unserem nächsten Blogbeitrag.

Drehen Sie auch schon Videos? Haben Sie viele Schwierigkeiten dabei gehabt? Schreiben Sie uns in den Kommentaren, welche Unternehmensvideos Sie persönlich gerne anschauen!

Über den Autor

Janina Winkler

Janina ist Redakteurin in der Redaktion von Text-Center.com. Sie schreibt außerdem für die Digital-Agentur Awantego.com .