Content-Erstellung Texten

10 Finger schreiben

Ist es für schnelles Schreiben wirklich nötig, das 10 Finger Schreiben zu beherrschen? Früher stand dieses Tippsystem im direkten Zusammenhang mit Jobs an der Schreibmaschine und später am Computer. Nur wer das System beherrschte, hatte die Chance auf eine Anstellung in Berufen wo getippt wurde. Heute haben viele Menschen ein Eigeninteresse am schnellen Schreiben, da sie zum Beispiel einen Blog haben. Im Jahr 2016 haben finnische Forscher die These auf den Kopf gestellt. Eine Studie an der Aalto Universität brachte das Ergebnis, dass die Tippgeschwindigkeit nicht mit den eingesetzten Fingern im Zusammenhang steht.

Ist das 10 Finger schreiben jetzt überholt?

Nein. Denn wie in vielen Fällen liegt auch hier die Wahrheit irgendwo dazwischen. Der primäre Faktor sind die eigenen Gedanken und die Geschwindigkeit der Motorik. Laut Studie profitieren Schreiber nicht davon, wenn sie ihr eigenes System ablegen und 10 Finger tippen lernen. Ebenfalls aus der Studie bekannt ist aber auch, dass Schnellschreiber einige Aspekte beherrschen, die dem Zehnfingersystem entsprechen.

Das 10 FInger schreiben ist nicht unbedingt notwendig, um schnell zu sein

Man kann auch ohne Zehnfingersystem schnell sein

Es ist nicht zwingend notwendig, alle 10 Finger einzusetzen. Doch wer schnell schreiben möchte, muss seine Tastatur kennen und den Blick von ihr abwenden. Dazu halten Sie Ihre Hände primär in der identischen Position.

 

Schnell schreiben ohne 10 Finger tippen Kurs – so geht’s!

Um schneller zu tippen, müssen Sie keinen Kurs besuchen. Wichtig hierbei ist, dass Sie die Hände locker über der Tastatur schweben lassen und sie nicht ablegt. Nicht die ganzen Hände, sondern nur Finger sind beim Schreiben in Bewegung. In einem Schreibkurs wird meist mit einem Tuch über den Händen trainiert. Das hat einen einfachen Grund, denn Sie sollen lernen, den Blick nicht auf die Tastatur sondern auf den Bildschirm zu lenken. Eine Möglichkeit sind Tastaturen ohne Beschriftung. Die sind allerdings erst empfehlenswert, wenn Sie wirklich blind tippen und ohne optische Unterstützung schreiben können.

Learning by doing. Es ist nicht schwer effektives Schreiben zu lernen. Wer sehr langsam tippt, tut sich mit einem Kurs zum 10 Finger System sicherlich einen Gefallen. Aber auch beim eigenständigen Lernen werden Sie im Zuge der Übung schneller. Orientieren Sie sich an den haptischen Markierungen auf der F und der J Taste und bringen Ihre Finger nach jeder Eingabe genau in diese Position. Was anfänglich komplex erscheint, wird binnen kurzer Zeit zu einem Automatismus.

Mehr zum Thema:
Instagram Hashtags für kleine Unternehmen

Wichtig: Jeder Finger wird für ein bestimmtes Kontingent an Buchstaben genutzt. Es gibt einige Grafiken, die das System erläutern und veranschaulichen, mit welchen Fingern Sie welche Buchstaben schreiben.

Beim 10 Finger schreiben hat jeder Finger einen zugeordneten Bereich

Jeder Finger ist für einen Bereich auf der Tastatur zuständig

Wie hilfreich sind Lernprogramme und Tools für das Zehnfingersystem?

Für schnelles Tippen gibt es einige hilfreiche Tools und Apps. Diese beinhalten Übungen, mit denen Sie Ihre Fingerfertigkeit an der Tastatur trainieren und optimieren. Ein gutes Beispiel ist Tipp10, dass Sie gratis und als Desktop App ohne Anmeldung nutzen können. Ein großer Vorteil dieses Tools ist die statistische Auswertung Ihrer Geschwindigkeitssteigerung. Sie sehen also genau, ob Sie sich beim 10 Finger tippen verbessert haben und schneller geworden sind. Sind Sie auch ohne Zehnfingersystem fix, brauchen Sie Ihre Handhaltung nicht verändern. Trainieren Sie einfach die Geschwindigkeit und Sie werden sehen, dass trotz Schnelligkeit das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist.

Schreiben Sie hingegen langsam oder ertappen sich bei kontinuierlichen Blicken aufs Keyboard, probieren Sie neue Methoden aus. Bei vorherrschenden Defiziten oder beispielsweise Schmerzen in der Hand kann eine Umorientierung lohnen. Beginnen Sie mit dem 10 Finger schreiben, wenn sich ihre aktuelle Methode als nicht effektiv erweist. Die Lernhilfen sind praktisch und je häufiger Sie unbewusst vom Keyboard aufsehen, umso sicherer werden Sie. Ehe Sie mit der Praxis beginnen, beschäftigen Sie sich ein wenig mit der Theorie. Dabei orientieren Sie sich am klassischen 10 Finger schreiben und bringen Ihre Hände in die richtige Position. Die beiden Zeigefinger liegen auf der J und F Taste, also auf den Tasten mit haptischer Markierung. Ihre Finger sind leicht gespreizt und locker.

Regelmäßige Übung erhöht die Geschwindigkeit

Übung macht auch hier den Meister

Jeder Finger wird für die im Umkreis liegenden Buchstaben und Zeichen verwendet. Mit Ihrem kleinen Finger links betätigen Sie Q, A, Y sowie 1, 2 und < als auch ^. Der Ringfinger links wird für W, S, X und 3 eingesetzt, während der linke Mittelfinger E, D, C und 4 erreicht. Mit Ihrem linken Zeigefinger tippen Sie R, F, V, T, G und B sowie 5 und 6. Der Daumen ist ausschließlich für die Leertaste zuständig.

Mit dem kleinen Finger Ihrer rechten Hand erreichen Sie die Tasten P, Ö, – und Ü, Ä, ß, ‘ und + sowie #. Der Ringfinger wird für O und L, den Punkt und die Null verwendet, während der Mittelfinger zum Schreiben der Buchstaben I, K und der 9 zum Einsatz kommt. Mit dem rechten Zeigefinger schreiben Sie Z, H, N und U, J, M, 7 und 8. Auch bei der rechten Hand dient der Daumen nur zum Einsatz auf der Leertaste.

Mehr zum Thema:
SEO Texte fast von allein: Unser Ratgeber gegen das leere Blatt

Es klingt kompliziert, ist aber mit ein wenig Übung beim 10 Finger schreiben ganz einfach. Die den Fingern zugeordneten Tasten befinden sich im unmittelbaren Umkreis und sind ohne eine explizite Handbewegung erreichbar.

Fazit – Das 10 Finger System ist individuell erlernbar.

Wenn Sie mit dem Einsatz aller 10 Finger schreiben, sind Sie effektiver und werden bald nicht mehr aufs Keyboard blicken. Ob Sie das 10 Finger tippen in einem Kurs oder mit Übungen zu Hause erlernen, macht da keinen Unterschied. Mit dem Zweifinger-Suchsystem benötigen Sie weitaus mehr Zeit und gehen das Risiko des Vertippens ein. Haben Sie die Tastatur hingegen vor Ihrem geistigen Auge verinnerlicht, lenkt sich Ihr Blick auf den Monitor. Anfangs sollten Sie die Handhaltung gelegentlich überprüfen. Ob die Hände richtig liegen, sehen Sie an den richtigen Worten auf ihrem Bildschirm.

Über den Autor

Julia Ullrich

Julia Ullrich ist Teil des Redaktions-Teams von Text-Center.com. Sie schreibt außerdem für die Digital-Agentur Awantego.com .