Blog Marketing Texten

Ein exzellenter Werbebrief: Aufbau, Text und Tipps

Tipps zur Formulierung eines wirksamen Appells

Werbebriefe sind ein wichtiger Bestandteil des Marketings. Sie sind eine der ältesten Formen des Marketings, und sie funktionieren auch heute noch. Wenn Sie einen guten Werbebrief schreiben, können Sie Ihren Umsatz erheblich steigern. In diesem Blog-Beitrag werden wir Tipps zum Verfassen eines wirksamen Verkaufsappells besprechen. Wir werden uns ansehen, wie man einen guten Werbebrief formuliert, wie man die Leser emotional anspricht und wie man die Vorteile der Produkte hervorhebt. Wenn Sie diese Tipps befolgen, werden Sie in der Lage sein, einen wirksamen Verkaufsbrief zu verfassen, der mit Sicherheit nicht im Papierkorb landet.

Werbebrief

Die 4 Elemente eines erfolgreichen Werbebriefs: eine sprechende Überschrift, eine starke Einleitung, eine problemlösende Beschreibung Ihres Angebots und eine ansprechende Call-to-Action

Die Überschrift ist das A und O eines verkaufsstarken Werbebriefs

Der erste Schritt beim Verfassen eines guten Werbebriefs besteht darin, sich eine gute Überschrift auszudenken. Die Überschrift sollte einprägsam und interessant sein und die Aufmerksamkeit des Lesers erregen. Es ist auch wichtig, dass die Überschrift für das Produkt oder die Dienstleistung, die Sie verkaufen, relevant ist. Die Überschrift sollte Neugier wecken und am besten die Nutzer so ansprechen, dass sie Ihr Problem da wiederfinden. Sobald Sie eine gute Überschrift haben, müssen Sie sich auf Folgendes konzentrieren: Der einleitende Absatz.

Eine gute Einleitung ist die halbe Miete

Der einleitende Absatz Ihres Verkaufsbriefs muss Aufmerksamkeit erregen und überzeugend sein. Er sollte das Produkt oder die Dienstleistung vorstellen, die Sie verkaufen, und den Leser dazu bringen, mehr darüber zu erfahren. Sie müssen im einleitenden Absatz noch nicht alle Einzelheiten aufzählen, heben Sie sich das für einen späteren Teil des Briefes auf. Aber Sie sollte dem Leser genügend Informationen geben, damit er versteht, was Sie verkaufen und weiter lesen möchte. Sie müssen dem Leser eine allgemeine Vorstellung davon vermitteln, worum es sich bei Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung handelt und warum er es kaufen sollte. Wenn Sie z. B. ein E-book zum Thema “gute Texte” verkaufen, könnten Sie erwähnen, dass das Schreiben guter Texte nicht nur Spaß macht, sondern auch eine berufsfördernde Erfahrung ist.

Werbebrief

Zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie genau wissen, wie Sie Ihre Probleme lösen können

Die folgenden Absätze: Das Wesentliche in Ihrem Werbebrief

In diesem Abschnitt gehen Sie ausführlicher auf das Produkt oder die Dienstleistung ein, die Sie anbieten. Sie können auch Erfahrungsberichte von zufriedenen Kunden einfügen oder konkrete Probleme beschreiben, die mit Hilfe Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung gelöst werden konnten. Achten Sie darauf, in diesem Abschnitt die zweite Person (“Sie”) zu verwenden, da dies dazu beiträgt, den Inhalt persönlicher und emotionaler zu gestalten.

Mehr zum Thema:
Wie schreibe ich einen Werbebrief?

Um die Leser zu motivieren, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu kaufen, sollten Sie hier die Vorteile erwähnen. Dies sind Lösungen, die den Kunden helfen, Probleme zu lösen und die ihr Leben zu verbessern. Es ist wichtig, dass Sie diese Vorteile deutlich machen und aufzeigen, wie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung dazu beiträgt, sie zu erreichen. Verwenden Sie ggf. Zwischenüberschriften, damit der Text nicht zu lang wird und besser verdaut werden kann.

Der Hauptteil des Schreibens sollte die Merkmale aufzeigen und auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen. Und schließlich sollte der Werbebrief eine Aufforderung zum Handeln enthalten, die den Leser ermutigt, jetzt zu handeln!

Scheuen Sie sich nicht, Humor in Ihren Text einzubauen – er kann ein wirksames Mittel sein, um Menschen zum Lachen zu bringen und ihr Interesse an dem zu wecken, was Sie zu sagen haben

Fassen Sie den Text in einer Schlussfolgerung zusammen: Warum sollten Nutzer Ihr Angebot kaufen?

Der letzte Absatz Ihres Verkaufstextes sollte eine Aufforderung zum Handeln sein – genannt auch Call-to-Action. Hier fordern Sie den Leser auf, den nächsten Schritt zu tun und Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu kaufen. Sie sollten sie auch an die Vorteile erinnern, die sie dadurch erhalten. Außerdem ist es immer eine gute Idee, mit einer positiven Note zu enden.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Angebot glaubwürdig ist. Ihr Verkaufsbrief kann noch so gut sein, er nützt nichts, wenn der Leser nicht glaubt, dass Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung sein Problem lösen kann. Deshalb ist es wichtig, dass Ihr Angebot glaubwürdig ist und Sie einen guten Ruf haben. Dies können Sie erreichen, indem Sie Erfahrungsberichte zufriedener Kunden bereitstellen oder unabhängige Bewertungen auf Ihrer Website veröffentlichen. Wenn möglich, sollte Ihr Brief Bilder des Produkts, das Sie verkaufen, enthalten.

Schließen Sie mit einem starken Aufruf zum Handeln, der den Leser zum Kauf Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung veranlasst. Das kann etwas so Einfaches sein wie “Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren” oder “Rufen Sie uns noch heute an, um zu bestellen”. Achten Sie darauf, dass es für den Leser einfach ist, den nächsten Schritt zu tun!

Diese ist der wichtigste Teil Ihres Werbebriefs – er überzeugt den Leser davon, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu kaufen. Verwenden Sie eine starke, überzeugende Sprache, die den Leser dazu bringt, jetzt zu handeln. Denken Sie daran: Ein guter Werbebrief ist gut geschrieben und überzeugend. Er sollte das Produkt oder die Dienstleistung in einer aufmerksamkeitsstarken Weise vorstellen. Es sollte auch die Vorteile Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung beschreiben und erklären, wie es das Problem des Lesers lösen kann.

Mehr zum Thema:
Tipps für erfolgreiches Content Marketing

Über den Autor

Olga Ziesel

Olga Ziesel ist leidentschaftliche Texterin und Expertin für Pressearbeit. Sie bloggt regelmässig auf Text-Center.com und im Blog der Webagentur Awantego.