Content-Erstellung SEO

Achtung: Gift für Ihre Texte!

SEO Texte

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist eigentlich eine tolle Sache: Die Texte müssen nur nach SEO Regeln angepasst werden und schon rankt die Seite deutlich besser. Doch wenn man übertrieben an die Sache herangeht, leiden die Texte darunter. Wer zum Beispiel zu eifrig Keywords in seine Texte einbaut, füllt sie mit komischen Satzstrukturen, so dass die Texte kaum lesbar und total langweilig werden.

SEO Empfehlungen sind mit Vorsicht zu genießen. Ihr Ziel ist es für die Suchmaschinen einzigartigen und hochwertigen Content zu erstellen. Doch wer sich zu sehr auf die Keyword Dichte und zu wenig auf die Qualität der Texte konzentriert, wird kein gutes Ranking erreichen. Wenn es auf der Seite dagegen nur guten Content gibt, der den Mehrwert liefert und sonst nirgendwo zu finden sind, dann verbessert sich automatisch die Platzierung der Seite in den Suchergebnissen. Das hängt damit zusammen, dass die Nutzer gern Zeit auf dieser Seite verbringen, so dass die Absprungrate sinkt.

SEO Texte: diese Fehler dürfen nicht mehr passieren!

Im Folgenden haben wir zusammengefasst, welche Fehler Ihre SEO Texte vergiften können und sogar zur Abstrafung Ihrer Seite führen können.

1. Zu wenige Texte

Wer wenig schreibt, kann nicht gefunden werden. Sparen Sie deshalb keine Zeit, wenn es um die Erstellung der Texte für Ihre Seite geht. Sorgen Sie dafür, dass Sie immer wieder neuen Content produzieren. Nicht gepflegte Seiten sind nicht nur schlecht für das Ranking, sondern auch für das Image Ihrer Firma.

Verfassen Sie unbedingt Texte zu allen wichtigsten Keywods Ihrer Branche und vergessen Sie dabei nicht die Long-Tail-Keywords. Sie werden meistens seltener gesucht, aber auch seltener von der Konkurrenz verwendet. Erstellen Sie hochwertigen Content für Ihre Nutzer, z.B. unterhaltsame Beiträge, erklärende Infografiken, Anleitungen, Video-Beiträge und denken Sie dabei an Elementen, die die Vertrauenswürdigkeit Ihrer Seite erhöhen. Dazu gehören zum Beispiel hochwertige Quellen, ordentliche Struktur Ihrer Seite, wertige Backlinks, etc.

Lesetipp: 7 Zeichen dafür, dass Du sofort mit dem Bloggen aufhören musst

2. Fehlende Überschriften

Emotionale und ansprechende Headlines, die das Thema sofort auf den Punkt bringen und Lust zu lesen wecken werten Ihren Text auf. Nutzen Sie sie auch dazu, die wichtigsten Keywords unterzubringen. Doch übertreiben Sie nicht in der Platzierung. Ein Keyword pro Überschrift ist optimal, um den Suchmaschinen die Themenrelevanz Ihres Textes eindeutig zu zeigen.

3. Abgeschriebene Texte

Ihre Texte müssen immer unique sein, auch wenn die Texte der Konkurrenz so verlockend schön klingen, dass man sie am liebsten einfach abschreiben würde. Google erkennt schnell Plagiate und kann die Seite schnell bestrafen. Lassen Sie sich von den guten Texten inspirieren, aber schreiben sie sie nicht ab. Worauf es bei der Erstellung von einzigartigen Texten ankommt, haben wir in dem Blogbeitrag „5 gute Gründe für unique Content“ zusammengefasst.

4. Keyword Overload

Unnatürlich hohe Frequenz von Keywords war früher eine beliebte Methode, um die Auffindbarkeit der Seite zu erhöhen. Inzwischen erkennt Google das und stuft als Manipulation ein. Es reicht aus, wenn die wichtigsten Keywords im Seitentitel, in den Überschriften, in der Alt-Beschreibung der Bilder und in Meta-Beschreibung vorkommen. Im Rest des Textes können Sie relevante Synonyme und verwandte Begriffe platzieren.

5. Schlechte interne Verlinkung

Je schneller die Besucher Ihrer Seite die gewünschten Inhalte erreichen, desto besser. Verschwenden Sie die Zeit Ihrer Nutzer nicht, indem Sie die internen Verlinkungen ignorieren. Auch Suchmaschinen brauchen viel Zeit, um Ihre Seite zu „verstehen“ und das wirkt negativ auf die Platierung in den Suchergebnissen auf. Maximal 3-4 Klicks bis zu den relevanten Informationen – mehr sollte es nicht sein. Mit aussagekräftigen Ankertexten, kurzen „Klickwegen“ für Ihre Nutzer zur gewünschten Seite und Breadcrumb-Navigation erschaffen Sie eine übersichtliche interne Struktur sowohl für die Besucher als auch für die Suchmaschinen.

Über den Autor

Janina Winkler

Janina ist Redakteurin der Web-Redaktion und außerdem für die Webagentur awantego.de tätig.