Allgemein Blog Internet SEO Sprache

Voice Search revolutioniert die Suchanfrage – das müssen Sie bei der SEO beachten!

Mit Voice Search ist es möglich, Google und Co. direkt direkt eine Frage zu stellen, anstatt einzelne Suchbegriffe umständlich über die Tastatur eingeben zu müssen. Aufgrund des hohen Komforts erfreut sich diese Technologie immer größerer Beliebtheit. Mit dem Siegeszug von Voice Search stellen sich allerdings neue Herausforderungen an die SEO.

Voice Search setzt sich durch

Bild von google voice search Symbol

Vorreiter: Google Voice Search

Die Idee ist schon sehr alt, seit 2011 gibt es bei Google die Möglichkeit, die Suchanfrage per Spracheingabe zu stellen. Anfangs wurde die neue Technik von vielen belächelt und als überflüssig abgetan. Heute sieht es da ganz anders aus: Mit der großen Verbreitung mobiler Smartphones erlebte auch die Internetsuche über die gesprochene Sprache einen starken Aufwind. Denn statt umständlich auf der kleinen Bildschirmtastatur Suchbegriffe einzugeben, kann per Voice Search gefragt werden, wo sich die nächste Pizzeria oder die nächste Apotheke befindet. Experten gehen davon aus, dass die neue Form der Suchanfrage sich mittlerweile sogar als Standard durchgesetzt hat. Für Webseitenbetreiber stellen sich damit ganz neue Fragen bei der Suchmaschinenoptimierung. Denn Voice Search ist weit mehr als nur eine andere Eingabetechnik.

Fragen verdrängen Keywörter

Seit ihrer Erfindung funktionieren Suchmaschinen im Internet mehr oder weniger nach dem gleichen Prinzip. Die Suchmaschinen basieren auf Schlüsselwörter, genannt Keywords. In den Ergebnislisten werden die Internetseiten angeführt, bei denen die vom Benutzer gesuchten Keywords mit den Inhalten der Webseite so gut wie möglich übereinstimmen. “Pizzeria Berlin” ist so eine typische Anfrage.

Bild von Frauen Händen, die auf Tastatur liegen

Ablösung der herkömmlichen Suchanfragen?

Doch mit der neuen Technik Voice Search muss dieser klassische Mechanismus erweitert werden – ganz einfach, weil sich das Nutzerverhalten mit den neuen technischen Möglichkeiten verändert hat. Kaum jemand nutzt die Spracheingabe, um nach “Pizzeria Berlin” zu suchen. Stattdessen wird direkt gefragt: “Wo ist die nächste Pizzeria?” Es versteht sich von selbst, dass durch diese neue Formulierung neue Herausforderungen an die Suchmaschinenoptimierung gestellt werden. Denn nun reicht es nicht mehr aus, nur die Keywords in einer vernünftigen Anzahl auf der Internetseite zu platzieren. Man muss Google und Co. vielmehr glaubhaft machen, dass die eigene Webseite eine gute Antwort auf die gestellte Frage ist.

The Winner takes it all

Bild von Team, das einen Pokal hochhält

Bei der Sprachsuche gibt es nur einen Gewinner

Eine weitere Entwicklung, die die Sprachsuche mit sich bringt und die noch viel wichtiger als die semantische Unterscheidung zwischen Keywordsuche und Fragestellung ist: die Suchmaschine antwortet mit der bestmöglichen Antwort, die bei Bedarf vorgelesen werden kann. Das heißt: Schon wer im Ranking der Suchmaschine auf Platz zwei steht, wird nicht mehr erwähnt!

Wie optimierte ich meine Internetseite für Voice Search?

Es gibt einige grundlegenden Strategien, mit denen Webseitenbetreiber auf die neue Form der Internetsuche reagieren können. Die wichtigste lautet: Stellen Sie auf Ihrer Internetseite Inhalte zu verfügen, die konkret auf möglichen Fragen Ihrer Besucher und Kunden antworten. Wenn Sie Erlebnisse und Events anbieten, ist es möglich, in Ihren Texten die Fragen nach Terminen und Anlässen zu stellen und zu beantworten. Wenn Sie Haushaltswaren verkaufen, geben Sie Antworten auf die vielen Fragen rund um den Haushalt.

Eine gute Ergänzung zur SEO stellen FAQ-Listen dar. Denn diese Listen von typischen Fragen und Antworten erfüllen idealerweise die Anforderungen, die Voice Search an die Webseiten stellt.

Bild von Smartphone mit geöffneter Landkarte

Lokaler Bezug hilft für die SEO

Sehr oft sind Voice Search-Anfragen lokaler Natur, wenn beispielsweise unterwegs das Smartphone nach einer Gaststätte oder einem Geschäft in der Nähe gefragt wird. Für die SEO ist es daher eine gute Idee, den lokalen Bezug deutlich hervorzuheben und relevante Informationen wie Adresse, Telefonnummern und Öffnungszeiten an prominenter Stelle auf der Homepage zu platzieren.

Nicht alles muss sich verändern!

Voice Search ist eine hervorragende Möglichkeit, das Ranking der eigenen Internetseite bei den Suchmaschinen deutlich zu verbessern, wenn die Besonderheiten der neuen Technik berücksichtigt werden. Doch es muss nicht alles neu gemacht werden. Wer bisher eine gute SEO gemacht hat, muss seine Internetseite wegen Voice Search nicht völlig neu gestalten.

Über den Autor

Claudia Rothenhorst

Claudia Rothenhorst ist Medien- und Reise-Redakteurin bei der Web-Redaktion. In ihrer Freizeit reist sie gerne und schreibt darüber unter anderem auf Reisemagazin.biz.
Weitere Artikel von Ihr erscheinen u.a. im Blog der Webagentur Awantego.