Blogger Akademie

Mit Youtube Geld verdienen

Mit Youtube Geld verdienen

Die Menschheit würde gerne einige Geheimnisse aufdecken, z.B.: Existiert das Monster von Loch Ness wirklich, was genau passiert im Bermudadreieck und wie viel Geld verdienen Youtuber wirklich.

Das Thema „mit Youtube Geld verdienen“ lässt kaum jemanden heutzutage kalt. In den Medien gibt es täglich Meldungen über Stars und Sternchen, die schon im zarten Alter prall gefüllte Konten haben und atemberaubende Summen dafür kriegen, dass sie das Werbeprodukt in die Kamera halten. Youtuber verdienen Geld nicht nur mit Ihren Videos. Sie haben inzwischen ihre eigenen Marken, werden als Testimonials gebucht und treten als Experten auf – wenn das kein Beweis dafür ist, dass man auf Youtube reich werden kann!

Lange zählte Youtube als eine einfache Quelle Geld zu verdienen, besonders als Youtube das Partner-Programm für jedermann zugänglich gemacht hat. Hat man bereits eine feste Community, so musste man nur dafür sorgen, dass regelmäßig gute Videos gedreht werden. je besser das Video, desto mehr Zugriffe. Und jeder Zugriff hat Geld gebracht. Natürlich nicht in Millionenhöhe, aber je nach dem wie fleißig der Youtuber war, konnte er nebenbei ein bisschen Geld verdienen.

Inzwischen weiß man: Reich auf Youtube kann man nur dann werden, wenn man den Content abliefert und zwar solchen Content, der genau zum Zielpublikum passt.  Am Anfang war Youtube der place to be für die jungere Zielgruppe, inzwischen gewinnt die Plattform auch mehr ältere Zuschauer. Unterhaltung, Spaß, coole Videos und Lifehacks – wer diese Themen gut beherrscht und dazu selbst eine tolle Persönlichkeit ist, hat gute Chancen auf Youtube erfolgreich zu werden und damit viel Geld zu verdienen.

 

Mit Youtube Geld verdienen:
reicher Youtuber = erfolgreicher Youtuber?

Die meisten Menschen würden diese Frage mit einem eindeutigen JA beantworten. Natürlich sind gute Verdienste ein Merkmal dafür, dass der Youtuber mit seinem Content erfolgreich ist. Doch wer eine Karriere auf Youtube startet mit dem Ziel erfolgreich zu werden, sollte sich im Klaren sein: Erfolgreich heißt nicht nur reich sein, sondern vielmehr, dass man eine starke Community aufgebaut hat, die zu einem steht, auch wenn es mal schief läuft.

Was nützen die vielen Aufträge, wenn am Ende nur die Hater diese Videos kommentieren? Da macht das Video-drehen gleich viel weniger Spaß. Langsames Wachstum, achtsames Umgehen mit den Zuschauern, authentische Auftritte und hochwertiger Content – nur so können Youtuber eine gute Community aufbauen und langfristig Erfolg haben.

Werbung – 45% der Einnahmen gehen an die YouTuber

Fast in jedem Video auf Youtube gibt es Anzeigen. Wer die Werbung auf seinem Kanal zustimmt, bekommt von Youtube dafür Geld. Der Preis hängt dabei von der Reichweite ab. Videos mit über 1 Million Views können schnell über 1000 Euro verdienen.

Seit ungefähr 5 Jahren ist es möglich: Youtube hat das Partnerprogram für alle zugänglich gemacht. Mit der Werbung kann man deshalb vom ersten Tag an Geld auf Youtube verdienen und nicht erst, wenn man mehrere Tausende Abonnenten hat. Doch damit ist bald Schuss. Youtube hat angekündigt, dass Youtuber künftig erst dann Geld mit Werbung verdienen können, wenn ihre Videos mehr als 10.000 Views haben. Der Hintergrund ist die Tatsache, dass Youtube immer mehr unter Kritik steht, da man herausgefunden hat, dass Werbeanzeigen in unangebrachten Videos aufgetaucht sind. Darauf haben viele Marken die Ausstrahlung ihrer Werbung auf Youtube gestoppt.

Wer von der Werbung auf Youtube leben will, muss eine Community aufbauen und seine Videos bekannt machen. Stetig neue Videos produzieren und für gute Qualität sorgen – das sind die wichtigsten Voraussetzungen dafür, dass Videos Geld bringen, ohne dass man extra etwas dafür tun muss. Es reicht nicht einfach mehrere Videos zu drehen und sie hochzuladen, in der Hoffnung, dass sie immer wieder gefunden werden. Auf Youtube ist es meistens so, dass wenn das Video in den ersten Tagen keine nennenswerte Anzahl von Klicks gebracht hat, dann wird es in der Regel keine hohen Wellen mehr schlagen.

Geld auf Youtube mit Produktplatzierungen verdienen

Hat der Youtuber eine große Community aufgebaut, dann wird er zum interessanten Werbepartner für Unternehmen. Allerdings passt in der Regel nicht jede Anfrage zum Kanal und man sollte die Anfragen gut sortieren. Viele Youtuber achten nicht darauf, Kooperationen sorgfältig zu selektieren und ernten nicht selten Shitstorm in den sozialen Netzwerken und scharfe Kritik ihrer Communities.

Mehr zum Thema:
Tutorial Nr. 5: Warum kommentiert niemand meinen Blog

Youtuber, die langfristig Erfolg haben wollen, können sich nicht leisten ihre Community zu verärgern.  Deshalb wählen sie nur solche Werbepartner, die zu ihrem Thema passen. Wenn sich der Youtuber fürs Gaming als Schwerpunkt seines Kanals entschieden hat plötzlich für eine Champagne-Marke wirbt, dann wird er wahrscheinlich wenig Verständnis bei seinem Publikum haben. Und für Youtuber gibt es nichts Schlimmeres, als eine enttäuschte Community.

Doch je erfolgreicher ein Youtuber wird, desto mehr wird er mit  Anfragen bombardiert, so dass er sie nicht mal alle beantworten kann – so groß ist zur Zeit die Nachfrage nach guten Influencern. Allerdings sind die meisten Anfragen irrelevant oder unseriös. Je größer der Youtube Kanal wird, desto vorsichtiger sollte man im Umgang mit Kooperationsanfragen sein und nicht jede Kampagne angehen, die vorgeschlagen wird.

Community und bezahlte Videos

Wie viele bezahlte Kooperationen kann man seiner Community zumuten? Diese Frage kann man so pauschal nicht beantworten. Aber wenn die Werbung authentisch ist, d.h. wenn der Youtuber zu 100% hinter dem beworbenen Produkt steht, dann überträgt er seine Begeisterung auf die Community, so dass die Community insgesamt toleranter auf die Werbung reagiert. Eine ordentliche Kennzeichnung ist dabei nicht nur rechtlich Pflicht, sondern auch ein wichtiges Transparenz-Indiz. Wer seine Community respektiert, kommuniziert immer offen, ob es im Video um eine bezahlte Kooperation geht oder nicht.

Wer seine Community ernst nimmt, sollte nicht nur Werbung mit Bedacht platzieren, sondern auch immer im Konakt zu ihr bleiben. Welche Videos interessieren die Zuschauier wirklich, welche Videos kommen gut an und was man als Zuschauer vom Youtuber erwartet – das erfährt man am besten in dem Dialog mit seiner Community. Wenn man sich die Videos von erfolgreichsten Youtubern anschaut, dann stellt man fest, dass sie in jedem Video ihre Zuschauer anregen, ihre Wünsche und Ideen zu äußern. Sie bedanken sich immer fürs Zuschauen und zeigen, dass sie ihre Community wertschätzen.

Geld mit Affiliate Links verdienen

Viele Youtuber platzieren in den Video-Beschreibungen Affiliate Links zu den Produkten, die sie in ihren Videos verwendet haben. Zum Beispiel die Video-Ausstattung oder das Outfit. Klickt der Zuschauer auf so einen Link und kauft das Produkt, so erhält der Youtuber seine Provision. In der Regel schreiben Youtuber eine kleine Erklärung dazu, dass die Links schließlich nur ein Vorschlag sind, wo man die Produkte kaufen kann. Aber selbst solche Links werden oft von Zuschauern kritisiert.

Man kann natürlich als Youtuber viel mehr machen, als mit seinen Videos Geld verdienen. Wer an seine Zukunft denkt, versucht aus seinem Youtube Business auch ein Offline Business zu machen. Viele große Youtuber haben bereits Fuß im Business gefasst und nutzen ihren Namen, um eigene Produkte auf den Markt zu bringen oder sogar eigene Firmen zu gründen. Zudem werden Youtuber oft als Berater gebucht und helfen Unternehmen Social Media aufzubauen und eine Online Marketing-Strategie auszuarbeiten.

Wer kann helfen, Geld auf Youtube zu verdienen?

Netzwerk – ja oder nein?

Ein Netzwerk ist so etwas wie ein persönlicher Betreuer für die Youtuber. Fehlt dem Youtuber an Ausrüstung – kann es ein voll ausgestattetes professionelles Studio des Netzwerkes nutzen. Hat er zu wenige Zuschauer, hilft das Netzwerk mehr Views zu generieren. Ein Netzwerk ist besonders am Anfang der Karriere hilfreich, wenn man noch nicht verstanden hat, wie das Youtube-Business funktioniert. Natürlich kann man alles selbst machen, aber mit Hilfe von einem Netzwerk kann ein Youtuber schneller an seine Ziele ankommen.

Wichtig ist: Schon beim Einsteigen an den Ausstieg zu denken und den Vertrag einem Anwalt zum Lesen geben. Die Laufzeit von solchen Verträgen ist meistens relativ lang und man sollte sich im Klaren sein, dass man nicht schnell abspringen kann, wenn man nicht mehr auf die Hilfe eines Netzwerks angewiesen ist. Auch wenn die Hilfe oft sinnvoll ist, muss man analysieren, was man selbst schon ganz gut kann und welche Tätigkeiten man gerne abgeben würde (und dafür gern zahlen würde).

Braucht der Youtuber mehr Reichweite oder will mehr verdienen, bekommt der von seinem Netzwerk Unterstützung. Das Netzwerk kümmert sich professionell um die Vermarktung des Kanals und sorgt dafür, dass der Youtuber Aufträge von Unternehmen bekommt.

Mehr zum Thema:
Die 5 vermeidbaren SEO-Fehler, die dein Ranking beeinflussen

Zuschauer – die Quelle der Inspiration

Je mehr Zuschauer, desto mehr Einnahmen durch die Werbung, mehr Kooperationen und mehr tolle Ideen. Wer es gelernt hat mit seiner Community zu sprechen, sie ernst zu nehmen und mit ihr in einem stetigen Dialog zu bleiben, kann langfristig erfolgreicher werden als Yotuber, deren Ziel mehr Geld auf Youtube verdienen ist. Aus der Community bekommt man nicht nur das Feedback, sondern wertvolle Ideen für weitere Videos. Erfahrungsgemäß kommen solche Videos immer gut an, haben mehr Klicks und bringen dem Youtuber mehr Erfolg.

Youtuber Kollegen – gemeinsam kann man mehr erreichen

Gemeinsame Videos drehen machen nicht nur doppelt viel Spaß, das bringt auch mehr Reichweite und mehr neue Zuschauer. Einen Partner für Videos zu finden ist allerdings nicht so leicht, schon gar nicht, wenn man als Anfänger zusammen mit einem Star-Youtuber Videos drehen will – das klappt höchstwahrscheinlich nicht. Wer realistisch bleibt, tolle Ideen hat und aktiv andere Youtuber mit Angeboten angeht, hat gute Chancen Partner zu gewinnen. Bei Blogger-Events, Videodays oder Firmen-Veranstaltungen hat man die besten Chancen Gleichgesinnten zu finden und zum Thema gemeinsame Kooperationen auszutauschen.

 

Die Merkmale eines reichen Youtubers

Einen reichen Youtuber erkennt man nicht unbedingt an einem teuren Auto, einer Schar Bodygards oder einem arroganten Auftreten. Vielmehr erkennt man ihn an der Einstellung zu seinem Kanal. Er ist immer bemüht einen tollen Content zu erstellen, seine Community zu begeistern und neue Zuschauer zu gewinnen. Denn ohne guten Videos und einer großen Community, die einen anhimmeln ist es unmöglich erfolgreich auf Youtube zu sein.

Woran erkennt man einen reichen Youtuber? 

  • professionelle Selbstpräsentation
  • Auch wenn man als Youtuber eigentlich nichts anderes macht, als sich selbst vor der Kamera zu präsentieren, hat eine Selbstpräsentation eine andere Bedeutung. Es geht nicht darum, sich von der besten Seite zu zeigen, sondern darum, authentisch zu bleiben. Zuschauer abonnieren dann einen Kanal, wenn sie den Youtuber toll finden und sich mit ihm identifizieren können. Sich zu verstellen bringt auf Dauer nichts. Jeder erfahrene Youtuber weiss, dass die Community sehr aufmerksam ist. Deshalb setzen sie sich erst gar nicht vor der Kamera, wenn sie nicht in Verfassung sind, ein authentisches Video zu drehen. Youtuber berichten immer wieder, wie erstaunlich aufmerksam ihre Zuschauer sind. Sie sagen, dass den Fans jede noch so kleine Änderung in der Stimmung sofort auffällt. Sie wissen – egal, wie viel Mühe man sich gibt, cool zu bleiben –  die Fans werden sehr schnell merken, wenn etwas nicht stimmt.
  • Verständnis von gutem Youtube Content

    Wer einen Prank von einem Haul nicht unterscheiden kann, hat sich anscheinend noch nicht ausreichend mit Youtube beschäftigt. Denn es sind die typischen Video-Arten, die zur Zeit auf Youtube viele Views sammeln. Doch auch wenn solche Videos momentan die Renner sind, sollte man als Youtuber nicht jeden Trend mitmachen. D.h. wenn künftig seriöse Kooperationspartner gewinnen will, sollte nicht in seinen Videos in Nutella baden oder versuchen sein IPhone mit einem Messer zu zerschneiden. Allerdings sind kleine Spaß-Videos natürlich auch in Kanälen mit seriösem Content in Maßen erlaubt.

    Apropos Haul, FMA und Prank – Hier kann man testen, ob man ausreichend Youtube-Sprachkenntnisse hat.

  • Organisationstalent und Durchhaltevermögen für einen Content-Flow

    Um ein 10-minütiges Video zu drehen braucht man in der Regel viel mehr als 10 Minuten. Oft nimmt man mehrere Stunden Material auf, um daraus ein kurzes Video zu schneiden. Wer seine Arbeit gut organisieren kann, kann problemlos dafür sorgen, dass der Kanal immer mit neuem Content befüllt wird. Auch wenn man mal zwischendurch gar nicht dazu kommt zu filmen.

  • Gute Community-Management Kenntnisse

    Mit der Community gut umgehen zu können und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Content zu erstellen gehört zu den wichtigsten Skills eines Youtubers. Wer seine Community verstanden hat, kann klickreiche Videos produzieren und findet die Akzeptanz seiner Zuschauer. Auch toleranter Umgang mit der Kritik gehört dazu.

Fazit

Wer mit Youtube Geld verdienen will, muss bereit sein, viele gute Inhalte zu produzieren und dafür zu sorgen, dass man eine echte Community aufbaut und sie mit interessanten Inhalten anspricht. Hat man genug Zuschauer gewonnen, so kann man das Geld mit den Werbeanzeigen verdienen und Product Placement in den Videos einsetzen. Bis man sich als Marke etabliert hat, können ein paar Jahre vergehen. Um schneller in die Youtube-Welt reinzukommen kann man auf die Hilfe der Netzwerke zugreifen.

 

Über den Autor

Claudia Rothenhorst

Claudia Rothenhorst ist Medien- und Reise-Redakteurin in unserem Redaktions-Team. In ihrer Freizeit reist sie gerne und schreibt darüber unter anderem auf Reisemagazin.biz.
Weitere Artikel von Ihr erscheinen u.a. im Blog der Digital-Agentur Awantego.