Blog E-Commerce

Online Shopping Trends 2022, die Sie nicht verpassen sollten

Das Online Shopping hat sich fest in unserem Leben etabliert. Ob Kauf von Bekleidung, Bücher oder Sportartikel: das Einkaufsverhalten der Konsumenten findet in den eigenen vier Wänden statt. Das betrifft nicht die Waren des täglichen Bedarfs, sondern auch Dienstleistungen wie Hausrenovierung oder Gartenarbeit. Und da Menschen immer mehr Zeit Onlien verbringen, sollten Online Händler ihre Markenpräsenz stärker ausbauen und das Einkaufsverhalten ihrer Kunden genauer beobachten. Für diesen Zweck haben wir in diesem Artikel einige Online Shopping Trends 2022 zusammengefast. Mit diesem Wissen können Sie Ihre Kunden besser erreichen und ihre Erwartungen auch in Zukunft besser erfüllen.

DER Online Shopping Trend 2022 – Personalisierung

Nahezu jeder Kunde hat heutzutage ein Handy in der Hand. Seitdem sich das Digitalkonsum fest in unserem Leben fest etabliert hat, hat sich die Erwartungshaltung, wie Inhalte aufbereitet sein sollen, sehr verändert. Kunden haben noch weniger Zeit nach relevanten Informationen zu suchen und schätzen es, wenn Unternehmen sie mit auf sie zugeschnittenen Informationen ansprechen. Die Kunden erwarten immer mehr personalisierte Angebote und legen viel Wert auf eine auf ihr Bedürfnisse zugeschnittene Customer Journey.

Personalisierung in Zahlen

Die Statistiken sprechen für sich:

  • 80 % der Käufer bevorzugen bei einem Unternehmen einzukaufen, das personalisierte Erlebnisse anbietet (Link zum Report)
  • In der neuen Untersuchung der Firma Segment  (Entwickler der Kundendatenplattform) ab mehr als die Hälfte (60 %) der Verbraucher an, dass sie nach einem personalisierten Einkaufserlebnis bei einem Einzelhändler wahrscheinlich zu Wiederholungskäufern werden. Im Jahr 2017 waren es nur 44%.
  • In der Studie von Researchscape International und Evergage (gehört zu Salesforce) gaben 98% aller befragten Marketer an, dass Personalisierung das Kundenverhalten beeinflusst.
  • 75% der Besucher verlassen einen Onlineshop sofort, wenn sie ein für sich uninteressantes Produkt angezeigt bekommen (Untersuchung von Oxid)

Personalisierung ist ein wichtiger Driver im E-Commerce und wird auch in diesem Jahr zu Top Trends gehören. Wenn Unternehmen ihren Fokus auf Personalisierung legen, können sie nicht nur eine optimale Customer Journey ihren Kunden bieten, sondern auch höhere Conversions erreichen und ihre Retouren minimieren. Dennoch um von diesem Trend zu profitieren, müssen Unternehmen sich mehr einfallen lassen, als nur Kundendaten via Cookies zu sammeln und anhand dessen Werbung auszuspielen.  Es geht darum, den Kunden einen echten Mehwert anzubieten und ihnen ausschließlich relevante Inhalte bereitstellen. Dafür ist es erforderlich zu wissen, wer die Kunden sind und was genau sie sich wünschen. Für die Analyse der Zielgruppe eignen sich klassische Methoden, wie Befragungen, Gespräche mit Fokus-Gruppen oder Analysen von Kundenfeedbacks. Oder man erstellt aktuelle aussagekräftige Profile, die auf Kundendaten in Echtzeit basieren. Solche Profile liefern aktuelle Informationen über die Kundenwünsche und ermöglichen den Unternehmen automatisch passende Angebote zu generieren. Das beste Beispiel dafür sind personalisierte Produktbeschreibungen. In dem verlinkten Artikel können Sie erfahren, wie der Prozess der automatischen Texterstellung funktioniert und welche Daten dafür erforderlich sind.

 

Personalisierung als E-Commerce Trend

Was wollen Ihre Kunden? Mit aussagekräftigen Profilen können Sie Ihre Online Besucher sogar mit personalisierten Produkttexten ansprechen

Weitere Vorteile der Personalisierung

  • Dank passgenauen Produktempfehlungen verlassen Kunden weniger den Onlien Shop und die Warenkorbabbruchsrate sinkt.
  • Kunde legt mehr Waren in seinen Warenkorb, wenn diese zu seinen Bedürfnissen passen. 
  • Aus Interessenten werden Kunden, wenn Besucher mit Angeboten kontaktiert werden, die sie aktuell benötigen.
  • Die Conversion Rate steigt dank des passenden Angebotes und dank der optimierten Customer Experience.
  • Die Kaufrate steigt, weil Besucher vorgeschlagene Produkte kaufen.
  • Durch die optimierte Customer Experience steigt auch die Kundenzufriedenheit. Zudem empfehlen Kunden solche Onlien Shops weiter, schreiben gute Bewertungen und teilen Links in den sozialen Netzwerken.
  • Außerdem entsteht dadurch eine dauerhafte Kundenbindung, denn Kunden in den Online Shop zurückkehren werden, wenn sie ihn mit einem positiven Einkaufserlebnis in Verbindung sehen.
Mehr zum Thema:
Kundenbindung im E-Commerce: Top 5 Maßnahmen, die Sie umsetzen sollten

Visual Commerce – Produkte hautnah erleben

Visual Commerce ist der nächste Online Shopping Trend, den Sie unbedingt beachten sollten. Bei diesem Trend geht es darum, dass die Visualisierungen von Produkten mehr als nur hochwertige Produktbilder bedeutet. Vielmehr muss der klassische Bildmaterial mit dem visuellen Content ergänzt werden Dazu gehören User Generated Content (Bilder andere Kunden)interaktive Inhalte und Videos sowie Augmented Reality.

Es fällt vielen Kunden schwer sich vorzustellen, wie das neue Bett im Schlafzimmer aussehen würde oder wie das neue Kleid sitzen würde. Mit Hilfe von Augmented Reality (AR) können sie nicht nur Möbelstücke in Ihre Wohnung “ausprobieren”, sondern auch Brille im 3D Format testen oder sogar den neuen Lippenstift ausprobieren. Besonders bei Waren Bodenbelag oder Tapeten, die sich nicht leicht anbringen und entfernen lassen, bietet solcher visual Content eine große Hilfe. Jedoch sind AR-Anwendungen teuer zu entwickeln, insbesondere für kleine Unternehmen und Online Händler.

Wenn Sie Ihren Kunden einen hochwertigen Bildcontent anbieten wollen, dann können Sie folgende Techniken ausprobieren:

  • Um die Ladegeschwindigkeit Ihrer Bilder im Online Shop ohne Qualitätsverluste zu verbessern, verwenden Sie Ihre Bilder im WebP-Format(statt png oder jpg) 
  • Setzen Sie auf user generated Content, also auf Bilder, die Ihre Kunden aufgenommen haben.
  • Erstellen Sie 360-Grad-Bilder oder -Videos für die wichtigsten Produkte oder für Ihre Bestseller.
  • Posten Sie Ihre Bilder auf Instagram und erstellen sie damit Reels (kurze Instagram Videos), damit Ihre Interessenten auf Sie aufmerksam werden. Authentische Bilder und kreative Videos kommen hier bei den Kunden besser an als hochwertige Freisteller Ihrer Ware. Ausserdem können Sie mit Hilfe von Filtern ihre Produkte besser inszenieren.
  • Erstellen Sie eine Bildersuche in Ihrem Onlien Shop, damit Kunden auch mit Hilfe von Bildern das passende Produkt finden können.

Voice Commerce als Online Shopping Trend 2022

Als Voice Commerce versteht man eine Spracherkennungs-Technologie, die Sprachbefehle verwendet, um Produkte online zu suchen. Das Ziel ist es, dem Anwender Zeit und Mühe zu sparen, damit Verbraucher schneller an das gewünschte Suchergebnis kommt. Während Search Voice kein neues Gebiet ist (gemeint ist die Online Suche mit Hilfe von Sprache, wenn wir Z.B. Wetter erfragen oder ein Ziel im Navigationsgerät per Stimme eingeben), ist Voice Commerce noch relativ neu. Laut einer Studie von Beyto liegt die Voice-Nutzung in Deutschland bei 55 %der Deutschen. Die Sprachtechnologie bringt für Online Händler viele Vorteile, um die Customer Experience zu verbessern, darunter:

  • Bequemlichkeit für die Kunden
  • Schneller Einkaufsprozess
  • Kunden können zwischendurch shoppen
  • Es besteht viel Potenzial für die Personalisierung der Angebote.
Online Shopping Trends

Shopping per Voice: Zukunft oder Realität?

 

Das kann den Online Händlern eine größere Zielgruppe bringen und zugleich eine gezieltere Ansprache der Kunden ermöglichen! Durch Sprachsteuerung finden die Kunden einfacher und schneller, wonach sie tatsächlich suchen. Das minimiert Kaufabbrüche und bringt ein besseres Online Geschäft.

Die Voice Commerce steckt noch in den Kinderschuhen und dennoch sollte man als Online Händler diesen Trend genau beobachten und sich darauf vorbereiten. Wichtig ist es zu analysieren, wie die Zielgruppen auf das „Order per Voice“ reagieren und wie man sie damit am besten erreichen kann. Lebensmittel und Technik sind derzeit die am meisten für Voice Commerce geeigneten Branchen. Für Fashion wird Voice Commerce wahrscheinlich am wenigsten interessant sein, da Kunden die Waren sehen möchten.

Mehr zum Thema:
Der Kundennutzen in Ihren Produktbeschreibungen

Für die Kundenserviceanfragen ist die Nutzung von Sprachassistenten jedoch in allen Bereichen sinnvoll. Damit können Kunden den Status ihrer Bestellung oder den Liefertermin abfragen.

Social Commerce: Shopping in den sozialen Netzwerken

Unter Social Commerce versteht man Verkauf von Produkten und Dienstleistungen über soziale Netzwerke. Dabei können Kunden direkt ihre Kommentare, Likes und private Nachrichten versenden und so mit dem Händler direkt interagieren. Wichtig für einen erfolgreichen Verkauf ist dabei eine optimale Customer Experience.

Für Online Händler bringt Social Commerce zahlreiche Vorteile. Zum einen bekommen sie dadurch zusätzliche Verkaufskanäle und bauen ihre Markenpräsenz aus. Durch die Nähe an die Community, den Austausch mit den Kunden, Weiterempfehlungen und Kommentaren entsteht dabei eine Art privater Kreis, in dem Menschen unter sich einkaufen gehen. Insbesondere Social Proof kommt diesem Art des Handels zugute. Weiterempfehlungen, Likes und Kommentare dienen als Beweis für die Kunden, dass die Ware empfehlenswert ist.

Dank Social Commerce können Händler eine optimale Customer Journey gewährleisten, denn Händler holen ihre Kunden dort ab, wo sie gerade sind. Das ist auch für Kunden bequem, da sie die Produkte, auf die sie in den Sozialen Netzwerken stoßen, gleich einkaufen können.  Eine Untersuchung von Statista hat ergeben, dass  89%  der 16- bis 24-Jährigen und 71% bei 25-44jährigen in Deutschland soziale Netzwerke nutzen. Dabei verbringen sie über einer Stunde online.

Online Shopping Trend_ECommerce

Soziale Netzwerke sind eine optimale Umgebung für Online Händler: Hier können sie ihre Kunden nach Interessen ansprechen

 

Dank Social Commerce bekommen Online Händler den Zugang zu einer besonderen Zielgruppe: Menschen, die auf der Suche nach besonderen Produkten sind. Auf Pinterest, Instagram und TikTok sind die Nutzer nicht nur auf der Suche nach Unterhaltung, sondern auch Inspirationen. Mit Hilfe von Werbeanzeigen können die Kriterien noch näher festgelegt werden. Man kann als Onlien Händler nach Nutzern suchen, die bestimmte Interessen haben und diese gezielt ansprechen.

Headless Commerce: Was ist das?

Bei diesem Trend geht es um einen technischen Ansatz, bei dem die Front- und Backend der E-Commerce-Lösung entkoppelt werden. Das Ziel dabei ist, den Unternehmen möglichst viel Flexibilität und Agilität zu bieten. Was dabei genau passiert? Front und Backend werden voneinander getrennt und es wird dazwischen eine API eingebaut. Damit kann der Datentransfer funktionieren und Tests durchgeführt werden. Durch diese Entkopplung können Online Händler beide Systeme getrennt entwickeln und unabhängig voneinander testen. Das bringt mehrere Vorteile mit sich:

  • Der Omnichannel-Vertrieb ist dadurch mit weniger Arbeitsaufwand zu bewerkstelligen, da alle Inhalte zentral abgelegt sind und je nach Kanal abgerufen und ausgespielt werden können.
  • Änderungen und Anpassungen auf jeder Ebene des Online Shops kann einfacher umgesetzt werden.
  • Personalisierung kann einfacher umgesetzt werden
  • Erweiterungen und Änderungen im Shop-System sind ebenfalls leicht umzusetzen.
  • Marketingkampagnen, Landing Pages und Inhalte können einfach im Fronend hinterlegt werden, ohne dass man ins Backend eingreifen muss. Dadurch können Kampagnen schneller live gestellt werden.

Zusammenfassung: Behalten Sie diese Online Shopping Trends im Blick

Online Handel im Wandel – wie auch letztes Jahr erwarten uns in diesem Jahr viele spannende Entwicklungen. Auch wenn die meisten davon bereits in den vorigen Jahren bekannt waren, erfordern sie auch in diesem Jahr unsere Aufmerksamkeit.  Besonders für kleinere Onlien Händler, die keine große Budgets für Google Werbung und andere teure Instrumente haben, ist es wichtig zu schauen: Wie können wir unsere Kunden an uns binden? Schließlich entsteht die Kundenloyalität erst dann, wenn die Unternehmen es schaffen, einen echten Vorteil den Kunden anzubieten.

Ob Personalisierungsstrategien, die den Kunden maximal persönlich ansprechen oder Social Commerce Angebote, die den Kunden an der richtigen Stelle ansprechen – Online Shopping Trends entwickeln sich immer mehr zu einer exzellenten Customer Experience für die Kunden.

 

Über den Autor

Olga Ziesel

Olga Ziesel ist leidentschaftliche Texterin und Expertin für Pressearbeit. Sie bloggt regelmässig auf Text-Center.com und im Blog der Webagentur Awantego.