Blog E-Mail-Marketing

So schreiben Sie die perfekte Willkommens-E-Mail

E-Mail-Marketing ist ein der effektivsten Instrumente, um Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen und Stammkunden zu generieren. Mit dem strukturierten Newsletter Marketing können Unternehmen ihre Kundenbindung verbessern und in Kontakt zu ihren Kunden bleiben, auch dann, wenn diese ihre Website verlassen haben.

Jede E-Mail Kampagne beginnt mit einer Willkommens-E-Mail. Kunden bekommen diese Mail, wenn sie ihre Kontaktdaten eingeben, wenn sie ein Konto im Online Shop eingerichtet haben oder sich in den Newsletter-Verteiler auf einer Landing Page eingetragen haben. Solche Willkommens-E-Mails haben eine durchschnittliche Öffnungsrate von  45%. (Vgl. Werbe-Emails nur 18%).  Das Engagement fällt in der Regel nach der Willkommens-E-Mail rapide ab.

Willkommens-E-Mail

6 Tipps für Willkommens-E-Mails, die gelesen werden

  1. Personalisieren Sie Ihre Nachricht.  Das hat eine große Auswirkung – E-Mails mit personalisierten Betreffzeilen haben nachweislich 50% höhere Öffnungsraten und 58% höhere Klickraten. Personalisierung hört allerdings nicht bei der persönlichen Ansprache auf – sie beginnt dort. Denn nicht nur die Anrede muss persönlich sein, sondern auch die Inhalte einer E-Mail.
  2. Verwenden Sie klassische Begrüßungen in der Betreffzeile: Willkommen, Danke, wir freuen uns auf Sie. Solche Ansprache wirkt immer sympathisch und der Empfänger klickt schon fast automatisch die E-Mail an. Senden Sie Ihre Willkommens-E-Mail am besten innerhalb weniger Minuten nach der Anmeldung, damit der Kunde diese besser zuordnen kann.
  3. Neben der Danksagung können Sie Ihre Abonnenten bieten, ihre Adresse auf die Positivliste zu setzen, damit Ihre Mails  nicht in den Spam rutschen. Nutzen Sie die Willkommens-Mail um auf Ihr Angebot aufmerksam zu machen. Sie können darin die Leser darauf hinzuweisen, welche nützlichen Infos sie in den nächsten Emails bekommen werden (Rabatte, Aktionen, Club-Neuigkeiten, etc.)
  4. Ob Willkommens-Mail oder jede folgende Mail – wenn Sie eine Aktion von den Lesern erwarten, dann bauen Sie einen eindeutigen Call-to-Action ein. Was sollen die Benutzer mit Ihrer Willkommens-E-Mail machen? Möchten Sie, dass sie den Promo-Code für einen Kauf verwenden, oder möchten Sie zu Ihrer Info-Seite wechseln, um mehr zu erfahren? Machen Sie es den Besuchern leicht, den nächsten Schritt zu machen, und vermeiden Sie Verwirrung mit zu vielen CTAs.
  5. Der erste Eindruck zählt: Verwenden Sie deshalb immer hochwertige und ansprechende Bilder. Egal, ob es sich um Produktfotos oder benutzerdefinierte Illustrationen handelt, die visuellen Elemente in Ihrer Begrüßungs-E-Mail sollten auffällig sein und farblich zu Ihrem CI Stil passen.
  6. Denken Sie zudem an die mobilen Benutzer. Die Erstellung einer schönen Willkommens-E-Mail ist wichtig, muss aber auch geräteübergreifend funktionieren.
Mehr zum Thema:
Ist Ihre PR effektiv?

Willkommens-E-Mail und die Markenkommunikation

Eine Willkommens-Mail ist eine gute Chance die eigene Marke in das richtige Licht zu rücken. Ob eine kurze Markenbeschreibung im Footer, Markenslogan, Markenwerte im Text oder Nutzung der eigenen Markennamen auf der Call-To-Action Button – Markenname sollte deutlich und ansprechend platziert werden.

In jeder E-Mail sollte der Link zu der Markenseite /Online Shop Seite enthalten sein. So werden die Nutzer zurück zu der Seite geleitet. Mit einem kurzen Text und einem Button „Jetzt testen“ „Jetzt einkaufen“, etc. erinnern Sie den Nutzer daran, auf Ihrer Seite aktiv zu werden und die Produkte kennen zu lernen.

Auch eine kurze Story, die Sie als Marketing-Botschaft nutzen, kann ihren Platz in der Willkommens-Mail finden. Solange sie kurz und knapp formuliert ist und zu der Situation passt.

 

Über den Autor

Olga Ziesel

Olga Ziesel ist leidentschaftliche Texterin und Expertin für Pressearbeit. Sie bloggt regelmässig auf Text-Center.com und im Blog der Webagentur Awantego.