Blog Texten

Texte umschreiben (so dass keiner merkt, dass sie nicht neu sind ;-)

Wer im Netz gefunden werden will, muss drei Punkte beachten: viel schreiben, Texte mit Nutzen erstellen und darauf achten, dass diese unique sind. Doch das bedeutet nicht, dass man das Rad immer neu erfinden muss. Auch wenn es um den Content geht. Denn unique heißt nicht neu, sondern einzigartig. Man kann mit wenigen Tricks Texte umschreiben lassen, so dass Google (und Nutzer) diese als neu wahrnehmen. Wir verraten, wie das funktioniert.

Texte, die spinnen Texte umschreiben

Wer nicht schreibt, der gerät in Vergessenheit – das weiß jeder, der sich schon mal mit der Suchmaschinenoptimierung befasst hat. Google liebt Seiten, die viele gute Texte haben. Und wer eine gute Positionierung in den Suchergebnissen erreichen will, muss unbedingt schreiben. So schafft man es neue Besucher zu generieren und aus diesen Interessenten und Kunden zu machen.

Um eine Seite aufrecht zu halten braucht man nicht einfach Texte. Die Texte sollen themenrelevant sein und so geschrieben werden, dass man sie untereinander verlinken kann. Ganz abgesehen davon, dass die Themensuche an sich schon viel Zeit kostet, ist die Erstellung von neuen Texten ebenfalls zeitaufwendig.

Eine alte, aber effektive Methode aus alten Texten neue zu machen  ist es diese zu „spinnen“. Dabei geht es darum, den Text durch die Verwendung von Synonymen so abzuändern, dass sich dieser wie neu liest. Der Inhalt bleibt dabei gleich, nur die Formulierung ist anders. Man kann die Texte sowohl manuell als auch automatisch „spinnen“. Manuell kann ein Text Spinning viel Zeit in Anspruch nehmen. Mit der Software kann man das viel schneller machen. Doch um ein brauchbares Ergebnis zu haben, muss man noch das das Fine-Tuning machen, nachdem man den Text mit einem Programm umgeschrieben hat. Wer die Spinning Methode verwendet, muss unbedingt auf die Qualität der Texte achten. Und natürlich darf man dabei keine Urheberrechte verletzen. Um auf der sicheren Seite zu sein,  am besten immer den Urheber fragen!

Spinning bedeutet aber nicht, dass nur einzelne Wörter durch die Synonyme ersetzt werden. Ganze Satzteile und Ausdrucke sollten bestenfalls umgeschrieben werden. Sonst stuft Google solche Texte als Duplikate Content ein und dann war die ganze Arbeit umsonst.

Selbstplagiat: Wie kann man eigene Texte umschreiben (und wozu)

Es ist oft einfacher den Text neu zu schreiben, als ihn umzuschreiben. Doch auch das kann schnell gehen und vor allem helfen hochwertige Texte zu erstellen. Hier zeigen wir ein paar Ideen für die Content Wiederverwertung:

Den Text erweitern

Jeden Text kann man aufpeppen, wenn man ein paar neue Details einfügt und den Text mit relevanten Links anreichert. Unique ist so ein Text natürlich nicht, denn die Textbausteine bleiben gleich. Solche Texte haben aber einen hohen Mehrwert und sind für Nutzer interessant.

Aus einem Artikel können Sie problemlos weitere Content-Formen erstellen: Infografiken, Interviews, Reviews, uvm.

Aus Texten einen Infografik machen

Ist zwar zeitaufwendig, bringt aber viel Nutzen. Zum einen kann man Infografiken gut über soziale Netzwerke teilen und so mehr Aufmerksamkeit gewinnen. Zweitens sind Infografiken grundsätzlich sehr beliebt und werden lieber weiterverlinkt und gepostet, als einfache Texte.

Mehr zum Thema:
Wer hätte das gedacht?

Rückblick und Zusammenfassung

Mehrere Texte lassen sich gut zu einem Überblick zusammenfassen. Auch diese Content Form hat einen großen Nutzen für die Leser und ideal, wenn Sie mal längere Artikel publizieren wollen (die von Google beliebt sind). Schauen Sie doch, welche Artikel Sie bereits veröffentlicht haben und welche noch wenige Zugriffe haben . Als Teil eines größeren Textes lassen sie sich leicht „wiederbeleben“.

Social Media Artikel

Sie haben doch irgendwo noch ein Twitter Account, stimmt’s? Dann nutzen Sie doch bereits geschriebene Texte, um den Traffic auf der Seite zu pushen und schreiben diese für die Tweets um. Einfach die Quintessenz des Textes in einen Satz packen und zusammen mit dem Link und den passenden Hashtags veröffentlichen.

Neue Themen aus alten Texten

Man kann sehr schnell Texte umschreiben, wenn das Thema einfach anders behandelt wird. Zum Beispiel aus „10 Top Tipps zu mehr Erfolg“ kann man „10 Tipps, wie man sicher jede Aufgabe ruiniert“  schreiben – eine einfache Methode neue Texte zu erstellen, ohne dass diese komplett umgeschrieben werden müssen.

Texte umschreiben lassen oder selbst umschreiben?

Eigene Texte umzuschreiben fällt einem oft schwer: Die meisten von uns haben Probleme damit, eigene Texte zu  ändern und Formulierungen und Ideen rauszuschmeißen, die wir lieb gewonnen haben. Die gleichen Ideen, die gleiche Wortwahl – ein Text sieht am Ende kaum verändert aus. Es ist deshalb hilfreich anderen Texte umschreiben zu lassen. Dabei entstehen oft ganz neue Ideen und auch ganz andere Texte, die noch besser sind als die Originalfassungen.

Ein anderer Vorteil – eine andere Person geht unvoreingenommen an das Thema heran und hat meistens einen anderen Blickwinkel. Ein Vertriebler hat eine andere Sicht der Dinge als ein Marketer und diese ist oft hilfreich, wenn man ein Thema aus verschiedenen Perspektiven beschreiben will. Bieten Sie doch Ihre Kollegen ein paar Stichpunkte zum geschriebenen Text zu nennen. Oft entstehen dadurch richtig gute Texte und sogar neue Content Themen.

Textmuffel aufgepasst – So werden Sie mit umgeschriebenen Texten zum Text-Profi

Jeder von uns muss mal Texte erstellen, auch wenn man mal der schlechteste im Deutschunterricht war. Wenn einem das Schreiben gar nicht liegt, ist das Umschreiben den vorhandenen Texten oft die beste Methode um gute Texte zu erstellen. (Achtung: Urheberrechte dürfen auch in diesem Fall nicht verletzt werden).

Mehr zum Thema:
Online Content Strategie: Diese Fehler können Ihre Online-Präsenz versauen

Schritt 1 – Lesen

Bevor Sie  Texte umschreiben, lesen Sie diese sorgfältig durch. Achten Sie dabei auf folgende Momente:

  • Welchen Schreibstil hat der Autor?
  • Worum geht es im Text und welche Schlussfolgerung hat der Autor?
  • Was genau ist im Text für Sie nützlich? Welche aussagen können Sie für Ihren Text benötigen?
  • Fallen Ihnen noch weitere Ideen ein?

Je genauer Sie den Text lesen, desto klarer wird Ihre Vorstellung davon sein, welchen Text Sie am Ende haben wollen. Fangen Sie nicht gleich an, den Text mit Synonymen abzuändern. Vielleicht bringt es mehr, wenn Sie den Text anders gliedern als das Original oder einen anderen roten Faden  festlegen.

Schritt 2 – Ziele definieren

Legen Sie noch vor dem Umschreiben Ihre Ziele fest: Wollen Sie die Inhalte neu verwenden? Wollen Sie den Text hinsichtlich Suchmaschinenoptimierung verwenden oder den Text im Allgemeinen lesefreundlicher gestalten? Wollen Sie den Text mit eigenen Gedanken und Ideen anreichern? Je konkreter die Ziele festgelegt sind, desto fokussierter arbeitet man und desto besser ist meistens das Ergebnis.

Schritt 3 – Formulierungen anpassen

Muss aus einem sachlichen Text ein werblicher Text geschrieben werden? Das kann ohne professionelle Hilfe schwierig werden, wenn Sie ungern und selten schreiben. Einen werblichen Text sachlich umzuformulieren ist meistens einfacher. Vorausgesetzt der Text ist informativ genug. Adjektive reduzieren, darauf achten, dass jeder Satz informativ ist und einen Inhalt hat – das sind die wichtigsten Schritte, wenn Sie eine Text sachlicher umschreiben wollen. Am besten einfach jeden einzelnen Satz prüfen – ist er wirklich nötig? Beim Umschreiben von werblichen Texten bleibt oft nicht viel Information und man muss zusätzlich recherchieren.

Wenn Ihr Ziel Suchmaschinenoptimierung ist, dann müssen Sie den Text hinsichtlich Keywords prüfen: Tauchen im Text alle relevanten Begriffe auf? Sind Synonyme und themenverwandte Wörter auch dabei? Achten Sie bei der Überarbeitung eines Textes darauf, dass die Keywords sinnvoll eingesetzt sind und dem Lesefluss nicht stören. Lesen Sie mehr zum Thema Suchmaschinenoptimierung  und Keyword-Recherche in unseren Artikeln:

Texte umschreiben – Zusammenfassung

Um neue Texte wöchentlich zu veröffentlichen, muss man diese nicht immer selbst schreiben. Schon geschriebene Texte umschreiben kann viel Zeit und Arbeit sparen, wenn man dabei folgende Aspekte beachtet:

  • Achten Sie auf die Urheberrechte!
  • Wenn Sie die Spinning-Methode verwenden, dann achten Sie darauf, dass nicht nur einzelne Wörter ersetzt werden, sondern ganze Satzteile umgeschrieben werden und Sätze komplett geändert werden können. Manchmal ist es sogar schneller den Text durchzulesen und die Inhalte mit eigenen Worten niederzuschreiben.
  • Wenn man ungern selbst Texte schreibt, kann das Umschreiben allerdings helfen richtig gute Inhalte zu produzieren, der Autor muss sich nur im Klaren sein, was genau er aus dem Originaltext machen will. Und natürlich auch Urheberrechte beachten.

Über den Autor

Olga Ziesel

Olga Ziesel ist leidentschaftliche Texterin und Expertin für Pressearbeit. Sie bloggt regelmässig auf Text-Center.com und im Blog der Webagentur Awantego.