Newsletter

Rosige Zukunft für das Newsletter Marketing

Newsletter MarketingZugegeben: Viele haben gedacht, dass der Newsletter als Marketinginstrument über kurz oder lang aussterben wird. Doch die E-Mail-Flut hört nicht auf und das zeigt, Newsletter sind nicht in Vergessenheit geraten, sie erleben gerade sogar ihr glanzvolles Comeback in die Kommunikationsstrategie der Unternehmen. Das Newsletter Marketing hat erfolgreich die Konkurrenz von sozialen Netzwerken und Messengern überstanden und hat auch für die Zukunft rosige Aussichten.

Der Newsletter ist nach wie vor ein der kostengünstigsten Instrumente des Marketing-Mixes. Es ermöglicht den Unternehmen ihre Inhalte an die Kunden direkt zu senden und, wenn die E-Mail richtig aufgebaut ist, sie an das Unternehmen langfristig zu binden. Umfassende Kennzahlen ermöglichen dabei eine bessere Erfolgskontrolle. Wie oft wurde das Newsletter angeklickt, wie viele Bestellungen wurden aufgrund des Newsletters getätigt – Unternehmen bekommen einen genauen Überblick über die Stärken und Schwachstellen ihrer Newsletter. Außerdem haben Unternehmen mehr Einfluss darauf, was und wann seine Kunden zu lesen bekommen. Im Gegensatz zu sozialen Netzwerken entscheidet hier der Sender, welche Inhalte er in welcher Form veröffentlicht.

Doch die Konkurrenz bleibt groß. Es wird viel versendet, doch es wird längst nicht alles konsumiert. Viele Newsletter erreichen nicht mal die Mailbox und werden gleich als Spam aussortiert, die anderen sind nicht mehr zeitgemäß oder wecken bei den Kunden keine Lust sie anzuklicken. Um sich in der E-Mail-Flut durchsetzen zu können, müssen Newsletter künftig immer mehr folgende Kriterien erfüllen.

NutzerorientiertPersonalisierung

Nein, die Rede ist nicht von der persönlichen Ansprache und nicht von den Produkten, die der Kunde neulich im Online Shop angeschaut hat. Vielmehr geht es um die höchste Stufe der Personalisierung, die mit Hilfe von Wahrscheinlichkeitsrechnungen und Algorithmen erreicht werden kann.  Zum Beispiel wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde den Online Shop besucht, wenn er heute schon den XY Shop besucht hat? Wie kann man aus seiner Kontakthistorie sein künftiges Online Verhalten ableiten und es beeinflussen? Informationen sind für die Nutzer dann relevant, wenn sie genau ihren Bedürfnissen entsprechen und auf ihrem einzigartigen Verhalten basiert sind.  Die gewonnen Daten sind deshalb Gold wert, denn sie helfen den Unternehmen ihre Kunden zu verstehen und ihnen ausschließlich relevante Informationen zu senden.

Schnelligkeit und Flexibilität

Starre Strukturen und feste Pläne sind in jedem Marketingbereich längst Vergangenheit. Heutzutage müssen Unternehmen schnell und flexibel auf die Marktsituation reagieren können. Und das betrifft natürlich auch das Newsletter Marketing. Dabei geht es nicht nur um die Inhalte, sondern auch um die technischen Möglichkeiten. Je schneller Unternehmen auf Neuerungen reagieren können, desto hochwertiger ist ihr Newsletter Marketing.

Mehr zum Thema:
Content Marketing Trends 2017

Modernes Design und knackige Headlines

Manche Newsletter sind wie eine Zeitreise: Das Layout, die Ansprache, die langen Texte sind nicht zeitgemäß und wecken keine Lust sie anzuklicken, geschweige zu lesen. Man sieht sofort: Das Unternehmen hat schon seit geraumer Zeit seine Templates nicht mehr aktualisiert. Dabei ist der Auswahl heutzutage enorm und auch für kleine Unternehmen gibt es kostengünstige Alternativen.

Das Gleiche gilt für die Headlines. Moderne Headlines verkaufen nicht, sie überzeugen ihre Leser sie anzuklicken um weiter zu lesen. Nur wenn die Headline emotional den Leser bewegt, wird er die Mail anklicken. Und das muss schnell passieren – wir überfliegen meistens schnell unsere E-Mails und bleiben nur bei solchen länger hängen, die spannend erscheinen und uns den Nutzen bringen.

Einfachheit und Interaktivität

Kein Nutzer liest den Newsletter von Anfang bis zum Ende durch und schon gar nicht, wenn die Struktur der E-Mail kompliziert ist. Einfacher Aufbau erleichtert die Wahrnehmung, so dass die Leser mehr Aufmerksamkeit dem Text schenken. Eine gute Headline gibt den Lesern das Gefühl, dass sie in der Mail spannende Informationen finden könnten. Wenn die E-Mail auch interaktive Elemente enthält, dann klicken die Leser sie an und bleiben so noch länger mit dem Text beschäftigt.

Kreativität

E-Mails, die gar nichts als solche aussehen, sondern mehr einem Magazin-Blatt ähneln oder die so viele interaktive Elemente enthalten, dass sie sich kaum von Games unterscheiden lassen – kreative Elemente helfen noch mehr Aufmerksamkeit für die Newsletter zu gewinnen. Übertreiben sollte man jedoch nicht. Kreative Inhalte sollten in der ersten Linie den Bedürfnissen der Leser entsprechen und sie mit auf sie zugeschnittenen Informationen versorgen.

Über den Autor

Olga Ziesel

Olga Ziesel ist leidentschaftliche Texterin und Expertin für Pressearbeit. Sie bloggt regelmässig auf Text-Center.com und im Blog der Webagentur awantego.de.