Blog Content-Erstellung

11 Tipps, wie Sie ein Thema für Ihre Blogbeiträge finden

Immer eine Idee für den nächsten Beitrag

leerer NotzitblockEs ist nicht immer einfach einen interessanten Text zu schreiben. Manchmal fehlt dabei der richtige Input, um den Schreibvorgang in Gang zu setzen. Krampfhaft nach einem guten Thema zu suchen macht keinen Sinn und führt eher dazu, dass Ihre Texte notgedrungen und gequält klingen. Weder Ihnen noch Ihren Lesern ist damit geholfen, uninteressante Texte auf Ihrem Blog zu veröffentlichen. Schließlich möchten Sie ja Ihre Leser regelmäßig mit anregenden Inhalten erfreuen. Der Inhalt ist nun mal der Kern eines Textes und der eigentliche Lead-Magnet, warum Leser auf Ihren Blog gelangen. Daher gibt es hier ein paar Tipps, die Ihnen dabei helfen, Ideen für Ihren Blog zu finden:

Ideen wachsen nicht auf Bäumen

Oft sucht man dringlich nach einer guten Idee für neuen Content, es fällt einem aber keine ein. Naja, wirklich danach suchen kann man ja auch nicht. Daher ist es besser, im Voraus zu denken und gerade in den Momenten nach neuen Textideen Ausschau zu halten, wo es nicht so dringend ist.

Laptop liegt auf einer Wiese

Holen Sie sich Inspiration von außen.

Meistens trifft man nämlich rein zufällig auf interessante und nützliche Themen, die man in seinen Blog mit einbauen kann. In diesen Momenten ist es wichtig, sich Notizen zu machen und sich die Texte für einen späteren Zeitpunkt zu merken. Bleiben Sie daher immer aufmerksam, wenn Sie durch das Word Wide Web surfen.

Aber nicht nur im Internet, sondern auch auf der Straße kann man Ideen für neue Beiträge finden. Daher gilt, Augen und Ohren aufmachen und sich alles notieren, was als potentielles Thema für Ihren nächsten Blog in Frage kommt.

Redaktionsplan erstellen

mann schreibt etwas auf einen Zettel

Erstellen Sie sich eine Liste mit Ihren nächsten Blogthemen.

Erstellen Sie eine Liste,  in die Sie alle Ideen, Quellen und Eindrücke, die Sie so im Alltag mitbekommen reinschreiben. Die Liste verhindert, dass sie Ihre Textideen vergessen und liefert Ihnen immer wieder neuen Input für neue Texte. Ob nun von Hand, in Form einer Excel-Tabelle, einer Mindmap oder mit Hilfe von Online-Tools wie z.B. Trello, füllen Sie die Liste mit immer mehr Inhalt. Zusätzlich erstellen Sie sich einen Redaktionsplan, um Ihre Beiträge zu planen und zu koordinieren. So einen Redaktionsplan können Sie z.B. auf WordPress mit dem „Editorial Calender“ erstellen. Der Redaktionsplan hilft Ihnen einen Überblick über Ihre Beiträge zu erhalten und zeigt Ihnen z.B. über welches Thema Sie noch nicht geschrieben haben.

Mehr zum Thema:
Projektbericht schreiben: Aufbau, Inhalte, Tipps

Vorschreiben, anstatt abschreiben

Es gibt Tage, an denen fehlt einfach jegliche Motivation und Konzentration. Sie sitzen vor ihrem Computer und starren die leere Seite an. Sie haben eine Schreibblockade aber dennoch möchten/müssen Sie so schnell wie möglich einen neuen Text verfassen und veröffentlichen. Das hat bestimmt jeder schon einmal erlebt. Nützen sie daher die Tage, an denen Sie so richtig in einem Schreibfluss sind und schreiben Sie mehrere Texte hintereinander. Diese müssen Sie dann nicht sofort veröffentlichen, sondern behalten Sie sich für die Momente vor, in denen Sie eine Schreibblockade haben.

Über legen Sie sich, was Sie gerne lesen

Orientieren Sie sich an dem, was Sie gerne im Internet lesen würden. Gibt es ein Thema, dass Sie interessiert? Oder was Ihnen am Anfang Ihrer Bloggerkarriere hilfreich gewesen wäre? Welche Headlines sprechen Sie an? Das, was Sie interessiert, interessiert auch andere Leser.

Stöbern Sie bei der Konkurrenz

Frau arbeitet an LaptopFür Blogger ist es hilfreich, sich Inspiration von anderen Blogs zu holen. Dort finden Sie den einen oder anderen Gedanken, den Sie für Ihre eigenen Texte aufgreifen können, bzw. dem Sie entgegenhalten können.  Anhand von Kommentaren oder der Anzahl von Klicks stellen Sie fest, welche Themen die Leser sehen wollen bzw. wie sie auf bestimmte Themen reagieren und orientieren sich daran. Wichtig dabei ist natürlich: Bitte nicht abschreiben!

Gastbeiträge

Lassen Sie doch einmal andere für sich schreiben. Vielleicht fehlt Ihnen gerade die Motivation einen Text zu schreiben, oder Sie möchten einfach einmal frischen Wind in Ihren Blog bringen. Dann Suchen Sie sich doch fleißige Texter, die für Sie einen Gastbeitrag verfassen. Im Gegenzug können Sie ebenfalls Gasbeiträge anbieten. Beides ist eine Art „Netzwerkerweiterung“ und kann Ihnen zu mehr Leads verhelfen.

Keyword Analyse

Um festzustellen, welche Keywords nun den erhofften Erfolg bringen führen Sie eine Keyword Analyse durch. Mit dem Statistik-Tool Google-Analytics haben Sie z.B. die Möglichkeit nach zu sehen, über welches Schlüsselwort die Leser auf Ihren Blog gekommen sind. Anhand den Keywords, die die meisten Treffer aufweisen orientieren Sie Ihre Text-Inhalte. Des Weiteren ist es hilfreich, sich eine Rankingliste mit den meist gesuchten Keywords anzusehen, dann wissen Sie schon einmal, welchen Schlüsselbegriff Ihr nächster Text haben wird.

Mehr zum Thema:
So erstellen Sie hochwertige Produktfotos mit der Handykamera

Foren und Communities besuchen

Wenn Ihnen nicht einfällt, über was Sie Ihren nächsten Text schreiben möchten, schauen Sie doch einfach einmal in Foren und Communities. Dort finden Sie die Themen, die die Leute bewegen. Vielleicht gibt es ja Fragen, bei denen Sie sich als Experte erweisen können und beantworten diese mit einem Blogartikel. Wenn Sie ihren Beitrag dann auch noch auf dem Forum verlinken, gelangen noch mehr Leser auf Ihren Blog.

Aktuelle Themen aufgreifen

Mann ließt Zeitung

Gibt es ein aktuelles Thema, über dass Sie Ihren nächsten Text schreiben können?

Nichts bewegt die Leute mehr, wie das was aktuell um sie geschieht. Bauen Sie aktuelle Themen mit in Ihre Beträge ein. Klar, es sollte schon thematisch passen. Aber vielleicht treten ja Fragen oder Probleme auf, die zu Ihrer Branche passen. Am besten schreiben Sie Ihre eigenen Meinungen oder Erfahrung zu diesem Thema dazu. Das macht Ihren Text besonders interessant und einzigartig.
Generell gilt, Geschichten aus dem eigene Leben sind immer sehr lesenswert.

Abonnieren Sie Newsletter

Klar, der eine oder andere wird jetzt sagen, dass er eh schon zu viele E-mails bekommt, warum also noch zusätzlich Newsletter abonnieren. Es ist aber eine bequeme und einfache Art und Weise, aktuelle Informationen aus der eigenen Branche zu erhalten und Beitragsthemen für seine nächsten Texte zu bekommen.

Mit diesen Tipps werden Sie von nun an nie wieder ideenlos vor einem leeren Blatt Papier sitzen. Wenn Sie mal wieder kein Thema parat haben, schauen Sie einfach auf Ihre Liste oder Ihrem Redaktionsplan. Im Alltag bleiben Sie immer wachsam und sobald Ihnen ein Thema interessant vorkommt, schreiben Sie sich dieses auf Ihrer Liste auf. Je mehr Sie lesen, desto mehr vergrößern Sie Ihren Wissenstand und können sich als Experte Ihres Gebietes erweisen. Sollte es wirklich einmal garnicht gehen und Sie haben eine totale Schreibblockade, dann lassen Sie Ihren Text für eine Weile ruhen. Bearbeiten Sie so lange eine andere Aufgabe, oder gehen Sie ein wenig spazieren. Danach schreibt sich der Text wieder fast von alleine.

Über den Autor

Katharina Berger

Katharina arbeitet und schreibt als Reise-Journalistin und Medien-Bloggerin imr Redaktions-Team von Text-Center.com. Sie reist leidenschaftlich gerne und bloggt darüber unter anderem auf Reisemagazin.biz.