Blog

Content Marketing Trends 2023

Welche Content Marketing Trends werden 2023 für Unternehmen und E-Commerce Händler besonders interessant sein?

Content ist und bleibt Prio eins für jedes Unternehmen und Online Shop. Mit Hilfe von Content gewinnen Unternehmen Kunden, führen Marketingkampagnen durch und bauen das Markenimage aus.

Das Content Marketing ändert sich jedoch ständig: Die Ansprüche der Kunden steigen, die Technologien entwickeln sich weiter und die globalen Veränderungen schreiben mehr Bedingungen vor. Um die Kunden besser zu verstehen und richtig darauf zu reagieren, ist es wichtig für Unternehmen sich mit den neuen Content Marketing Trends zu beschäftigen.

Welche Content Marketing Trends werden sich langfristig durchsetzen und von welchen können Unternehmen profitieren? Wir haben aktuelle Trends analysiert und eine Zusammenfassung der Trends für das Jahr 2023 für Sie vorbereitet.

Personalisierung als Wettbewerbsfaktor: Was bringen personalisierte Inhalte?

Personalisierung gehört seit Jahren zu Top Content Marketing Trends. Doch was wird 2023 anders sein? Die Antwort ist klar: Personalisierung wird nicht mehr ein Trend- Thema sein, sondern wird zum Must-Have für Unternehmen, die ihre Kundenbindung ausbauen wollen. Bei Personalisierung geht es im Wesentlichen darum, Inhalte für den Kunden relevant zu machen und ihm ein einzigartiges Erlebnis zu bieten. Dies geschieht z. B. durch die Verwendung von personalisierten Angeboten, wenn der Kunde einen Online Shop besucht.

Warum ist es so wichtig, personalisierte Angebote im Onlineshop zu verwenden? Laut einer Studie von Epsilon, einem amerikanischen Marketing-Beratungsunternehmen, werden Kunden eher zu Wiederholungskäufern, wenn sie sich durch personalisierte Angebote angesprochen fühlen.

Content Marketing Trends 2023

Erstellen Sie für Ihre Kunden personalisierte Inhalte

 

Formen der Personalisierung

Unter Personalisierung im Marketing versteht man die individuelle Ansprache von Verbrauchern, die Anpassung von Inhalten und Produktvorschlägen sowie von Marketingbotschaften an jeden Kunden. Es gibt viele Möglichkeiten, Kunden individuell anzusprechen, darunter Marketingautomatisierung, individualisierte Produktempfehlungen und personalisierte Produktbeschreibungen. Ziel ist es, das Kundenerlebnis so weit wie möglich zu personalisieren und gleichzeitig einen hervorragenden Kundenservice zu bieten. So sieht es in der Praxis aus:

  • Durch Cross– und Upselling an Kunden, die bereits in Ihrem Online-Shop gekauft haben, können Sie Ihren Gewinn steigern, ohne neue Kunden finden zu müssen.
  • Der Kunde bekommt individuelle Newsletter mit Produktempfehlungen
  • Wenn Kunden das nächste Mal auf Ihre Website kommen und einen Kauf tätigen, erhalten sie einen Rabatt.
  • Wiederkehrende Besucher Ihrer Website sehen andere Informationen als erstmalige Besucher.
  • Mit Hilfe der Marketing Automation werden die Kunden per E-Mail an das Unternehmen und seine Angebote erinnert.
Mehr zum Thema:
Was sind Kundendaten und welche Rolle spielen sie im Marketing?

Warum ist dieser Content Marketing Trend beachtenswert?

Zum einen fühlen sich die Kunden besser aufgehoben, wenn sie sehen, dass Unternehmen sich die Zeit genommen haben, sie kennenzulernen. Darüber hinaus sind hyperpersonalisierte Inhalte oft effektiver als allgemeine Inhalte, da sie den Kunden direkt ansprechen.

Der größte Vorteil der Hyperpersonalisierung besteht darin, dass sie die Nutzer an Ihre Website oder App bindet. Kunden, die eine gute Erfahrung mit Ihrem Internet-Store gemacht haben, werden eher zurückkehren. Darüber hinaus kann die Hyperpersonalisierung auch zu einer Umsatzsteigerung führen.

Personalisierte Kundenansprache führt dazu, dass sich der durchschnittliche Bestellwert erhöht. Indem Sie Ihren Kunden nur solche Produkte anbieten, die sie wirklich brauchen, können Sie die Zahl der abgebrochenen Warenkörbe verringern.

Content Trends

Welche Content Marketing Trends werden sich 2023 durchsetzen?

Kundeninteraktionen mit Conversational Commerce erhöhen

Ein guter Verkäufer im stationären Laden ist immer bereit, die Fragen der Kunden zu beantworten und ihnen bei der Kaufentscheidung zu helfen. Online geht es anders: Hier kommt der Conversational Commerce ins Spiel. Darunter versteht man eine interaktive Content-Form, die es den Kunden ermöglicht, in Echtzeit mit Unternehmen zu interagieren, indem sie z. B. Chatbots verwenden.

Diese Live-Interaktion schafft nicht nur Vertrauen zwischen dem Kunden und dem Unternehmen, sondern kann auch zu spontanen Verkäufen führen. Darüber hinaus sind konversationelle Inhalte in der Regel effektiver als statische Inhalte, da sie speziell auf die Bedürfnisse der einzelnen Kunden zugeschnitten werden können.

Laut einer Umfrage würden 48 % der Verbraucher lieber über einen Live-Chat mit einem Unternehmen sprechen als über einen anderen Kanal. Kein Wunder, wenn der Kunde sofort die Antwort auf seine Fragen bekommt. Besucher erhalten per Klick die Antwort auf ihre Fragte und müssen dafür keine langen Anleitungen oder FAQ Bereiche durchsuchen. Das verbessert die Customer Journey und führt zu einer stärkeren Kundenbindung und Kundenloyalität.

Wie wird dieser Content-Marketing-Trend im Jahr 2023 aussehen?

Wir glauben, dass Conversational Commerce ein integraler Bestandteil der Content-Marketing-Strategien vieler Unternehmen werden wird. Dieser Trend ist besonders relevant für Online-Shops, die ihren Umsatz steigern wollen und Vertrauen bei ihren Kunden aufbauen. Alle Instrumente, die die Kundenbindung verstärken können, werden in Zukunft immer gefragter. Schließlich ist eine gute Beziehung zwischen den Kunden und dem Unternehmen ein effektiver Wettbewerbsvorteil, insbesondere für kleine Onlineshops.

Mit Social Media Marketing direkt den Kunden ansprechen

Shopping-Anzeigen, die sich vom organischen Content nicht unterscheiden lassen, TikToks, die von sympathischen Social Media Teams der Unternehmen erstellt werden – Social Media Marketing wird vom Jahr zu Jahr authentischer und persönlicher. Auf Instagram tauchen Anzeigen in Nutzer-Feeds auf und ermöglichen den Nutzern dank der Instagram Shop-Funktion direkt über Beiträge und Stories Produkte zu kaufen.

 

Social Media Marketing hilft die Zielgruppe direkt anzusprechen

 

Mehr zum Thema:
So bekommen Sie Backlinks, die ihr Google Ranking erhöhen

Wer im Jahr 2023 Social Media Marketing erfolgreich betreiben will sollte Folgendes beachten:

Der beste Weg die Zielgruppe 20 + zu erreichen ist derzeit TikTok und Instagram.  Instagram wird in der Regel für den schnellen Zeitvertreib genutzt und Tiktok ist optimal für Content wie Comedy, Entertainment, Beauty. etc. Je nach Kanal sollten die Werbemaßnahmen unterschiedlich gestaltet werden.

Auf TikTok zum Beispiel funktionieren Videoanzeigen am besten, während Sie auf Instagram statische Bilder oder kurze Videos verwenden sollten. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass die Inhalte authentisch und persönlich sein müssen. Die Nutzer wollen keine ausgefeilten Werbebotschaften sehen, sondern Inhalte, die sie auf unterhaltsame Art und Weise unterhalten oder informieren

Die Zielgruppe 30+ wird am meisten auf Instagram erreicht. Inhalte, die auf eine persönliche Art und Weise unterhaltsam oder informativ sind, funktionieren auch hier am besten. Auch der Einsatz von Videoinhalten wird immer wichtiger. Die Zielgruppe 50+ nutzt soziale Medien deutlich seltener und ist daher mit klassischen Online-Werbemaßnahmen wie Google Ads leichter zu erreichen.

Lesetipp: So werden Sie mit Marketing Texten erfolgreich im E-Commerce 

Unique Content aus Daten

Einzigartiger Content ist nicht wirklich ein Content Marketing Trend. Es ist eine der zentralen Anforderungen an Content – sowohl aus SEO-Sicht als auch aus der Sicht der Nutzer. Dennoch nutzen immer noch viele E-Commerce Unternehmen Herstellertexte in ihren Onlineshops, die bereits auf anderen Webseiten verwendet wurden. Verständlich, wenn man bedenkt, dass es um Tausende Texte geht, für die die meisten Shops keine Kapazitäten haben.

Aus diesem Grund ist eine automatisierte Erstellung von E-Commerce Texten aus Produktdaten die optimale Alternative. Damit die Technologie funktioniert, sind folgende Elemente erforderlich:

  • eine Struktur, in der ihre Daten entweder bereits vorhanden sind oder später gespeichert werden, wie z. B. eine Excel-Tabelle oder eine echte Datenbank.
  • ein Beispieltext, der später durch eine Anreicherung mit bestehenden Daten sowie mithilfe von sprachlichen Verweisen bzw. Synonymen de-konstruiert wird
  • eine Vorstellung davon, wie Ihre Texte in Zukunft verwendet werden wie die Daten gepflegt werden.

Der Verwendungszweck dieser Technologie ist die automatische Veröffentlichung großer Textmengen auf elektronischen Plattformen, wie Webshops, Ratgeberseiten oder Online-Verzeichnissen. Dieser Prozess der Contenterstellung ist in der Regel manuell nicht durchführbar. Automatisch erstellte Texte müssen automatisch in den Onlineshop übertragen werden. das erfolgt mittels einer Schnittstelle (API).

Wie wird dieser Content-Marketing-Trend im Jahr 2023 aussehen?

Im Jahr 2023 wird das Content Marketing stärker automatisiert sein als je zuvor. Ähnlich wie bei SEO, das ebenfalls seit Jahren auf Automatisierung setzt, werden E-Commerce-Unternehmen Daten nutzen, um automatisch Texte zu erstellen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Während früher nur wenige Texte pro Tag manuell erstellt werden konnten, kann diese Zahl nun leicht steigen auf mehrere hundert. Die Texte sind besser, weil sie auf Daten beruhen und immer aktuell sind. Außerdem können die Texte leicht an verschiedene Zielgruppen oder Regionen angepasst werden.

Über den Autor

Olga Ziesel

Olga Ziesel ist leidentschaftliche Texterin und Expertin für Pressearbeit. Sie bloggt regelmässig auf Text-Center.com und im Blog der Webagentur Awantego.