Allgemein Texten

Longcopy im Marketing: Wann machen Longcopy Texte Sinn?

Unter Longcopy versteht man einen Text, der mehr als fünf Sätze umfasst und in mehrere Absätze unterteilt ist.  Es handelt sich dabei um einen Fließtext. Diese Textart erläutert die Vorteile des Produkts und stellt Informationen bereit. Die Longcopy sollte den Eindruck erwecken, dass das Angebot besonders interessant ist, sodass eine längere Beschreibung erforderlich ist. Die grundlegenden Informationen des Textes fasst man kurz mit einem einprägsamen Slogan zusammen.

Longcopy Texte setzt man in der Regel in folgenden Bereichen ein:

 

Was ist ein Fließtext?

Der Verbindungstext zwischen der Überschrift und der unteren Zeile einer gedruckten Anzeige gilt im Marketing als “Fließtext“. Die Hauptmerkmale des Textes sind eine klare Struktur und ein einheitliches Erscheinungsbild. In technischer Hinsicht wird fortlaufender Text auch “Body Copy” und in der Kurzform einfach “Body” genannt. Dieser Body entspricht dem tatsächlichen Text in der Anzeige.

Im Gegensatz zur Überschrift oder dem Slogan wird der laufende Text in einer kleineren Schrift gedruckt. Der Fließtext soll nicht in erster Linie die Aufmerksamkeit der Leser auf sich ziehen, sondern Informationen zur Produktpalette anbieten. Normalerweise wird der Haupttext gedruckt, um Lesern mehr Informationen zu liefern. Der Serving-Text ist der Textblock der Anzeige, der üblicherweise in einer kleineren Schrift angezeigt wird. Der laufende Text lässt sich in zwei Kategorien unterteilen: in Shortcopy (Kurzext) und Longcopy (Langtext). Abhängig von den Werbebedürfnissen wird eine der beiden Kategorien gewählt. In einigen Anzeigen erscheint manchmal eine Kombination aus den zwei Varianten.

Longcopy schreiben

Diese Funktion erfüllt der Fließtext

Der Fließtext argumentiert mit Produkt- oder Servicevorteilen und deren jeweiligem Mehrwert. In sprachlicher Hinsicht sollte der Text die Emotionen der Leser wecken und sie vom möglichen Kauf oder der Nutzung des Dienstes überzeugen. Die Funktion des Langtexts besteht also darin, Informationen bereitzustellen.

Da der Haupttext die Leser dazu bringen soll, den beworbenen Inhalt zu verstehen, hat er außerdem eine suggestive Wirkung. Der Prozentsatz der Leser, die tatsächlich gedruckten Text lesen, ist jedoch sehr gering. Trotzdem ist der Text immer noch ein wesentlicher Bestandteil der Werbung, da er die Illusion von Glaubwürdigkeit impliziert. Diese Glaubwürdigkeitsillusion basiert auf der Tatsache, dass der Empfänger, wenn er die Werbung wahrnimmt, die sachlichen Informationen dem Inhalt des Textkörpers zuschreibt, der das Produkt ausführlich beschreibt. Der laufende Text übernimmt hier die Aufgabe, Seriosität zu vermitteln. Die tatsächliche Verwirklichung dieser Hauptziele wurde allerdings noch nicht nachgewiesen. Das Werbeobjekt und die Interessen des Empfängers bestimmen maßgeblich, ob der Text gelesen wird. In jedem Fall erleichtern Langtexte das Verständnis des Produkts oder der Dienstleistung und enthalten wichtige Informationen.

Mehr zum Thema:
Content Marketing ROI: Wie viel Gewinn bringt Ihr Content wirklich?

Das Interesse der Leser wecken

Auch wenn die Leser den Text unvollständig oder nur abschnittsweise lesen, ist er dennoch ein wirksamer Bestandteil der Werbung und kann die Glaubwürdigkeit erhöhen. Wenn das Produkt oder die Dienstleistung eine genaue Beschreibung erfordert, kann der Text mitunter sehr umfangreich sein.

Den langen Text sollten Sie so in der Anzeige platzieren, dass Leser eher darauf zurückgreifen. Dieser muss dem Lesefluss entsprechen. Daher wird er normalerweise unter oder rechts neben dem Bild angezeigt. Der Text gilt als unlesbar, wenn er zu unstrukturiert und uninteressant ist. Aus diesem Grund muss der Langtext den Leser ansprechen und den Empfänger ermutigen, weiterzulesen, anstatt mit dem Lesen aufzuhören.

Ist das Interesse des Empfängers durch Titel, der Slogan und Bild geweckt, übernimmt der Text die weiteren Schritte. Daher sollte der Text leicht zu lesen sein und Argumente enthalten, die den Empfänger dazu veranlassen, den Service zu nutzen oder das Produkt zu kaufen. Der Text kann mithilfe von Unterüberschriften ansprechend strukturiert werden. Diese Untertitel markieren wichtige Absätze.

Merkmale einer Shortcopy

Die Kurzanzeige enthält keine Textstruktur. Im Allgemeinen besteht ein kurzer Text nicht mehr als fünf Sätze, die den Inhalt der Dienstleistung oder des Produkts auf einfache und leicht verständliche Weise vermitteln. Der Kurztext soll die Glaubwürdigkeit betonen. Der Inhalt ist leicht verständlich geschrieben und enthält prägnante sowie klare Sätze.

Merkmale einer Longcopy

Jeder fortlaufende Text mit mehr als fünf Sätzen wird als Langtext bezeichnet. Von außen betrachtet haben Langtexte Umrisse und Gliederungsmerkmale, die in Absätze und Absatzüberschriften angezeigt werden. Der Informationsgehalt dominiert den Haupttext. Der Hauptzweck dieser Artikel ist es, den Lesern einen interessanten Eindruck von einem Produkt oder einer Dienstleistung zu vermitteln, worauf er weitere Informationen benötigt.

Der Text kann zudem durch sogenannte Abbinder, Deklaration oder Claims abgerundet werden. Dieser Satz ist wie ein Motto, das die Aufmerksamkeit der Leser auf sich ziehen und den Lesern in Erinnerung bleiben soll. Inhaltlich besteht ein Zusammenhang zwischen der Aussage und dem Textkörper.

Long Copy oder Short Copy – was ist besser?

Ein zentraler Bestandteil im Content-Marketing ist die Verwendung von Lang- oder Kurzanzeigen. Jedes hat seine Vor- und Nachteile. Ist das Produkt oder die Dienstleistung neu, bietet die Longcopy die benötigte Tiefe an Informationen, die Leser zu Beginn brauchen. Auch bei komplexen Produkten und Dienstleistungen haben sich Anzeigen im Fließtext-Format bewährt.

Mehr zum Thema:
Wort für Wort zu mehr Lesern: So baust du deinen Blog auf

Auf der anderen Seite ist eine kurze Anzeige sinnvoll, wenn das Angebot bereits bekannt ist und keiner langen Erklärung bedarf. Umfangreiche Inhalte können Leser frustrieren, wenn sie die Informationen bereits kennen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, lange Fließtexte scanbar zu machen. Überschriften und Unterüberschriften sollten wichtige Punkte kommunizieren. Fett gedruckte Zeilen und Listen sowie eine abschließende Zusammenfassung machen auch lange Texte überschaubar.

Ist der Inhalt Teil einer SEO-Kampagne, kann ein langer Fließtext das Ranking verbessern. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, da viele andere Faktoren die Einstufung von Inhalten durch Google beeinflussen. Manchmal ist ein Langtext für SEO sinnvoll und eine Kurzanzeige für die Conversion-Optimierung. Lange Texte solltem niemals veröffentlicht werden, nur weil dieser keiner strengen Bearbeitung unterzogen wurde. Wenn beispielsweise 100 Wörter das Ziel effektiver erreichen, reicht der kurze Text.

Longcopy im Online-Marketing

Longcopy Werbung spielt gerade im Online-Bereich eine elementare Rolle und wird regelmäßig verwendet. Neben der Übermittlung von Informationen an den Leser kann der  Text auch für die Suchmaschinenoptimierung genutzt werden. Der laufende Text auf der Homepage enthält wichtige Informationen zum Service oder Produkt und unterstützt die Auswirkungen weiterer Parameter auf der Seite.

Darüber hinaus kann man die erforderliche Anzahl von Keywords leichter in den Text integrieren un damit sicherstellen, dass die entsprechende Seite auch in Suchmaschinen auftaucht. Als ständiger Bestandteil der Webseite hat der Text mehrere Funktionen. Die Longcopy informiert Website-Besucher über den Inhalt und übernimmt die Informationsfunktion.

Über den Autor

Janina Winkler

Janina ist Redakteurin in der Redaktion von Text-Center.com. Sie schreibt außerdem für die Digital-Agentur Awantego.com .

Hinterlassen Sie einen Kommentar