Blog Content-Erstellung

Fließtexte schreiben: Tipps für die professionelle Texterstellung

Als Fließtext versteht man einen Text ohne Unterbrechungen. Es ist der zentraler fortlaufende Teil eines Artikels. Meistens besteht so ein Text aus vielen Sätzen und enthält weder Bilder noch Überschriften. Auch Bullet Points gehören nicht dazu.

Ein Fließtext beginnt in der Regel direkt nach der Einleitung. Sein Ziel ist die in der Einleitung geweckte Aufmerksamkeit der Leser in ein echtes Interesse umzuwandeln. Dafür muss der Fließtext relevante Informationen enthalten und lebendig geschrieben werden.

Je besser die Leser den Fließtext wahrnehmen können, desto besser ist es für den Autor. Der Text soll gleich am Anfang mit den wesentlichen Informationen beginnen. Der Text sollte chronologisch und logisch aufgebaut sein. Alle komplizierten Argumente und Erklärungen sollte der Autor erläutern und mit Hilfe von Bildern, Grafiken oder Beispielen für die Leser verständlicher machen.

Einen Fließtext so zu schreiben, dass er nicht holprig ist, erfordert Erfahrung und Sorgfalt bei den Formulierungen. In diesem Artikel helfen wir Ihnen einen guten Fließtext zu gestalten.

Ziele eines Textes

Ein Fließtext dient dazu den Leser zu informieren, umfassende Fakten zu liefern, diese zu beweisen und den Leser zu einer Handlung zu überzeugen. Ferner können folgende Ziele genannt werden:

  • Shorttext (z.B. Werbetext) dient dazu den Leser kurz zu informieren, ihn emotional zu beeinflussen und glaubwürdig zu wirken.
  • Longcopy umfasst mehr als 5 Sätze und enthält ausführliche Informationen zum Produkt/Dienstleitung oder einem Sachverhalt.
  • Ein Fließtext muss immer einen Mehrwert liefern und den Leser umfassend informieren.
  • Er muss beim Leser das Gefühl wecken, dass es sich um einen Text handelt, der von einem Experten geschrieben wurde.
  • Der Fließtext muss ein Thema verständlich erklären.
  • Der Text muss klare Beweise enthalten.
  • Ein Online Fließtext muss zudem SEO Zwecke erfüllen.

Aufbau eines Fließtextes – Erfüllen Sie Ihr Versprechen

In der Einleitung beschreiben Sie, welches Problem Sie in Ihrem Text lösen werden. Sie geben dem Leser einen Vorgeschmack darauf, was auf ihn im Fließtext zukommt. Halten Sie Ihr Versprechen. Beschreiben Sie im Hauptteil des Textes, was Sie eigentlich sagen wollen und sorgen Sie dafür, dass das Interesse der Leser steigt.

Wenn Sie einen Artikel für Ihren Blog schreiben, einen Fachartikel oder einen informierenden Text, dann sollten Sie Ihre Informationen  am besten in Blöcken präsentieren. Innerhalb dieser Blöcke sollten die Informationen eine Aussage beschreiben und belegen. Die wichtigsten Argumente sollten dabei zuerst erwähnt werden, die weniger wichtigen zum Schluss. Der Übergang zum nächsten inhaltlichen Block sollte fließend sein. Wenn Sie zum Beispiel zuerst über die Top Ski-Pisten in der Schweiz schreiben, dann sollte dem Leser klar sein, wieso Sie in der nächsten Passage auf die Typen der Bergschuhe angehen.

Dieser Aufbau hilft die Aufmerksamkeit der Leser ständig aufrecht zu erhalten. Bekanntlich sinkt unsere Aufmerksamkeit, wenn wir lange Texte lesen. Wenn Sie aber Ihren Fließtext in Inhaltssblöcke teilen, dann können Sie jeden Abschnitt spannend für die Leser aufbauen.

Mehr zum Thema:
Warum Reziprozität für mehr Traffic auf dem Blog sorgt

Mit Textabschnitten den fließenden Text strukturieren

Textabschnitte helfen Ihnen, Ihre These zu belegen und den Lesern einen Weg von der Aussage bis hin zum Beweis zu zeigen. Wenn Ihre Aussage einfach ist, benötigen Sie möglicherweise nicht viele Textabschnitte, um diese zu belegen. Für komplizierte Aussagen benötigen Sie mehr Textabsätze.

Fließtext strukturieren

Strukturieren Sie Ihren Fließtext in folgende Einheiten: Hauptteil, Beweise, Analyse, Überleitung

Wenn Sie besonders wichtige Argumente aufführen wollen, dann sollten Sie diese das in einem separaten inhaltlichen Block machen. Diese Argumente kann man in mehreren Sätzen beschreiben – gern in Form einer Story  Weniger wichtige Argumente können Sie einfach kurz in einem Satz zusammenfassen. Zum Beispiel: Als weitere Gründe für die Preiserhöhung zählen X, Y und Z.

Zwischenergebnisse erleichtern die Wahrnehmung eines Textes. Nach den wichtigsten Passagen können Sie Ihren Fließtext unterbrechen, um die wichtigsten Punkte noch mal zusammen zu fassen. Zum Beispiel als Bullet Points. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn der Text lang ist und die Inhalte anspruchsvoll sind.

Bauen Sie in Ihren Fließtext folgende Elemente ein:

Hauptidee

Beschreiben Sie am Anfang jedes Text Blockes eine Hauptidee. Alle Sätze, die in diesem Absatz erscheinen, hängen mit dieser Hauptidee zusammen. Die Hauptidee beschreibt dem Leser, worum es im Textabschnitt geht. Es sind keine fertigen Lösungen, sondern Thesen, die im weiteren Text belegt werden.

Belege

Legen Sie in jedem Absatz einen bestimmten Punkt fest und beweisen Sie ihn. Nutzen Sie dafür Links zu Studien, Zitaten von Experten, eigene

Erfahrungen, Kundenmeinungen, etc.

Analyse

Stellen Sie sicher, dass Sie die vorgelegten Beweise mit der Hauptidee des Absatzes verknüpfen.

Überleitung

Dieser Teil hilft zu der nächsten Hauptidee zu wechseln und dem Leser eine Orientierung zu bieten, was als nächstes kommt.

Kleine Worte für gute Texte

Wenn Sie Ihre Texte in WordPress verfassen, dann nutzen Sie wahrscheinlich das Plug-In Yoast. Und Ihnen ist wahrscheinlich aufgefallen, dass der Text als schlecht lesbar eingestuft wird, wenn die Texte wenig „transition words“ enthalten. Darunter versteht Yoast Übergangswörter wie “und”, “aber”, “so” und “weil”. Sie zeigen dem Leser die Beziehung zwischen Phrasen, Sätzen und Absätzen. Übergangswörter helfen den Text fließend zu gestalten. Der Leser kann besser Ihren Gedanken besser folgen und ist darauf vorbereitet, was als nächstes im Text vorkommt.  Zudem erleichtern Übergangsworte das Lesen maßgeblich.

„aufgrund“, „besser gesagt“, „dementsprechend“, „ebenfalls“ – wenn man sich die Liste der transition words anschaut, stellt man schnell fest, dass viele davon von den Texten als störende „Füllworte“ bezeichnet werden. Im Maßen eingesetzt sind sie aber sinnvoll und für die Textgestaltung entscheidend.

Fließtext in der Werbung

Wenn Sie einen werblichen Text erstellen müssen, dann muss Ihr Fließtext einige Regeln beachten, damit der Text seine Wirkung bei der Zielgruppe entfaltet.  In der Regel werden Werbeanzeigen nur schnell überflogen oder überblättert. Ein Fließtext, der in der Werbung enthalten ist, hat es schwer die Aufmerksamkeit der Leser zu bekommen. Damit es trotzdem klappt, sollten Sie folgendes beachten:

  • Ihr Text muss aus der Überschrift entstehen, nicht umgekehrt. Ein Werbeslogan weckt die Aufmerksamkeit und der dazu gehörige Text muss die Idee sofort weiterentwickeln.
  • Schreiben Sie immer in Präsenz, das lässt den Text dynamisch klingen
  • Vermeiden Sie unpersönliche Ansprache, Modalverben, lange Worte und alles, was den Text erschwert.
Mehr zum Thema:
Fachtexte erstellen: Unsere Tipps für hochqualitative Texte

Aus Phrasen einen Fließtext schreiben

Wenn Sie nach der Projektarbeit einen Bericht schreiben müssen, dann müssen sie oft Ergebnisse in einen Text umwandeln. Dabei geht es in der Regel darum aus Phrasen einen Fließtext zu erstellen. Wenn Sie Sie Bullet Points ausschreiben müssen oder die Phrasen aus Ihrer Power Point Präsentation, können vorformulierte Phrasen hilfreich sein. Diese können Sie in den bereits fertigen Berichten finden oder eine Liste selbst zusammenstellen (lassen).

Fließtext besprechen

Müssen Sie für Ihren Projektbericht Fließtexte aus Phrasen verfassen? Dann nutzen Sie Formulierungshilfen.

Beispiele Formulierungen für den Fließtext eines Berichtes

  • Der Ausgangspunkt des Projektes…
  • In dem Projekt soll aufgeführt werden, wie….
  • Anliegen des ersten Teils des Projektes…
  • Bei der Analyse von… muss berücksichtigt werden
  • Bedenkt man alle Konsequenzen dieser Entscheidung, mussten folgende Schritte unternommen werden
  • Neben einer Analyse der Ausgangssituation waren auch …. und…. wichtige Erfolgskriterien.
  • Die Schritte 1 und 2 wurden anschließend zusammengefasst und ein detaillierter Maßnahmenplan erstell
  • Die schnelle Abstimmung zwischen X und Y ermöglichte eine schnelle Umsetzung
  • Noch während der Projektlaufzeit wurden Ergebnisse X und Y erreicht.
  • Die Maßnahmen umfassten…
  • Ziel war XY im Bereich XY innerhalb von XX Monaten.
  • Um XY zu bewerten, wurden schritte X und Y unternommen

Weg mit dem Nominalstil – die Rolle von Verben in Ihrem Text

Verben beleben Ihren Text. Diese sollten Sie nutzen, um die Handlungen zu beschreiben. Statt „Sie haben die Entscheidung getroffen“ = besser „sie haben entschieden“. Statt „Problemlösung“ = besser „Probleme lösen“. Auf Verben wie „machen“ und „tun“ sollten Sie zugunsten der sprechenden Wörtern verzichten. Streichen Sie soweit es geht Nominalkonstruktionen aus Ihrem Fließtext. Damit können Ihre Leser Sie besser verstehen. Doch das fällt selbst erfahrenen Textern oft schwer. Und das hat zwei Gründe:

Erstens sind Nominalisierungen normalerweise längere Wörter und sie klingen formal (meistens „klüger“ als Verben). Manchmal wollen Auftraggeber einen formellen Stil in den Texten. Diese klingen jedoch oft zu formell, ernst oder sogar schwer. Obwohl es nichts Falsches ist, formal zu klingen, ist ein weniger formaler Ton normalerweise leserfreundlicher.

Zweitens, denken wir oft in Nomen. Wir denken an Dinge, an Substantive. Wir denken an Entscheidungen, Anforderungen, Projektplanung und Konzeptionsfehlern. Und darum schreiben wir auch so. Dennoch sollte man vor dem veröffentlichen die Sätze noch mal durchlesen und dort, wo es geht, Nomen durch Verben ersetzen.

Zusammenfassung: So gestalten Sie einen guten Fließtext

  • Erfüllen Sie das Versprechen, das Sie in der Einleitung abgegeben haben.
  • Teilen Sie Ihren Fließtext in mehrere Blöcke oder Textpassagen.
  • Beschreiben Sie pro Block eine Hauptidee, belegen Sie diese, diskutieren Sie, warum die Belege passen und leiten Sie Ihre Leser zur nächsten These weiter.
  • Verwenden Sie für die wichtigen Argumente mehrere Sätze, für wenige wichtigen – nur einen. Damit helfen Sie den Lesern dem roten Faden besser zu folgen.
  • Für einen besseren Lesefluss sollte Ihr Fließtext wenige Nomen enthalten. Verwenden sie stattdessen Verben.
  • Nutzen Sie Formulierungshilfen, um einen Fließtext aus Phrasen zu bilden (z.B. für einen Projektbericht)

 

Über den Autor

Olga Ziesel

Olga Ziesel ist leidentschaftliche Texterin und Expertin für Pressearbeit. Sie bloggt regelmässig auf Text-Center.com und im Blog der Webagentur Awantego.