Texten

Mit diesen einfachen Tipps fehlerfrei Texte schreiben

Unabhängig davon ob Sie professionell Texte schreiben, ein Bewerbungsschreiben oder einen Brief verfassen, eine ordentliche und korrekte Rechtschreibung hat dabei oberste Priorität. Um diese zu erreichen, können Sie auf ein professionelles Lektorat setzen oder selbst mit einigen Tipps an möglicherweise notwendigen Korrekturen arbeiten.

Texte fehlerfrei schreiben

Fehlerfreie Texte schreiben mit professionellem Lektorat

Damit Sie in Zukunft Ihren Text fehlerfrei schreiben bzw. ihn ohne Grammatik- oder Rechtschreibfehler publizieren, sind einige Schritte erforderlich. In einer ersten Maßnahme erfolgt das Korrekturlesen. Dabei geht es im Wesentlichen um die Einhaltung der Rechtschreibregeln, aber auch Beachtung einer korrekten Grammatik im Satzbau und bei der Zeichensetzung. Dies ist für einen gelungenen Text von grundsätzlicher Bedeutung. Einen Text fehlerfrei zu schreiben, bedeutet aber auch auf die Logik und die Verständlichkeit des Inhaltes zu achten. Auch dies ist ein Schritt, der in einem erfolgreichen Lektorat zu erledigen ist. Prüfen Sie also Ihren Text auf eventuelle sprachliche oder stilistische Mängel und überprüfen Sie den Aufbau und die Struktur der Arbeit. In einem nächsten Schritt können Sie sich eventuell notwendige Verbesserungsvorschläge wie Textkürzungen oder Streichungen von Wiederholungen bzw. das Auflösen verschachtelter Sätze, vornehmen. Auch das gehört dazu, wenn Sie Ihren Text fehlerfrei schreiben möchten. Im Endeffekt wird Ihre schriftliche Arbeit durch ein professionelles Lektorat optimiert. 

So gelingt es, einen Text fehlerfrei zu schreiben

Es gibt einige ganz einfache und dennoch verlässliche Tipps, die gewährleisten, dass Sie Ihren Text fehlerfrei schreiben. Neben der Überprüfung durch anerkannte Rechtschreib-Websites im Internet, die auf standardisierten Fachwerken zur deutschen Rechtschreibung und Grammatik basieren, können Sie auch selbst einige Beiträge leisten. So etwa macht es Sinn, dass Sie den Text unmittelbar nach dem Verfassen einige Zeit liegen lassen, bevor Sie ihn abliefern oder online stellen. Denn gerade wenn Ihre Arbeit noch ganz “frisch” ist, besteht das Risiko, dass Sie Fehler übersehen. Immerhin ist der Text noch sehr stark in Ihrem Denken verankert, da passiert es schnell, dass Sie bei kleinen Unkorrektheiten einfach drüber lesen. 

Eine weitere sinnvolle Maßnahme besteht darin, sich den Text laut vorzulesen. Wenn Sie dabei an einer Stelle außer Atem geraten, ist das verlässlich ein Zeichen, dass ein Satz zu lang ist. Wenn Sie sich verlesen, kann dies bedeuten, dass das Satzkonstrukt zu schwerfällig oder kompliziert ist. Im übrigen merken Sie beim lauten Lesen auch sehr gut, wenn Sie sich an einzelnen Passagen zu umständlich ausgedrückt haben.

Automatisch Texte erstellen

Heutzutage werden die meisten Texte am Computer geschrieben. Damit besteht auch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie am Bildschirm Fehler oder ungünstige Formulierungen überlesen. Deshalb ist ein wichtiger Tipp, um einen Text fehlerfrei zu schreiben, ihn danach auf Papier auszudrucken. Ändern Sie dabei auch die Schriftart bzw. die Schriftgröße. Damit erreichen Sie, dass der Text optisch anders wirkt, womit Fehler besser sichtbar werden. Markieren Sie mit einem bunten Stift, Tipp- und Rechtschreibfehler, aber auch andere Dinge, die nicht passen und ihnen nun auffallen. Anschließend setzen Sie sich wieder an den PC oder Laptop und führen die Korrekturen aus. Diesen Vorgang des Ausdruckens und der Papierkorrektur können Sie im übrigen mehrmals wiederholen, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.

Über den Autor

Olga Ziesel

Olga Ziesel ist leidentschaftliche Texterin und Expertin für Pressearbeit. Sie bloggt regelmässig auf Text-Center.com und im Blog der Webagentur awantego.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar