Blog Content-Erstellung

Copywriting lernen: 11 Experten Tipps für Texter

Das Verfassen von Texten (Copywriting) ist einer der wichtigsten Aspekte jeder wirksamen Marketingkampagne. Richtig gemacht, können Werbetexte Menschen dazu bewegen, Produkte oder Dienstleistungen zu kaufen und sogar ihre Meinung zu ändern. In diesem Blogbeitrag stellen wir Ihnen 15 Expertentipps für Werbetexter vor, die Ihnen dabei helfen werden, die Kunst des Copywritings zu lernen und effektive und überzeugende Werbetexte zu verfassen, die Ihre Leser ansprechen und zu Ergebnissen führen.

Was ist Copywriting?

Copywriting ist die Kunst und Wissenschaft der Überzeugung. Es ist der Prozess des Schreibens von überzeugenden Texten, die sich verkaufen, sei es, um die Zielgruppe dazu zu bringen, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu kaufen, sich für eine kostenlose Testversion anzumelden oder eine Spende zu tätigen. Vereinfacht ausgedrückt – Copywriting ist nichts anderes als überzeugendes Schreiben.

Im Gegensatz zu klassischen Texten, etwa Artikeln in den Zeitungen, hat der Copywriting Content keine primäre Ziel die Leser zu informieren. Das Ziel ist es die Leser zu einer Handlung zu bewegen. Als Copywriter verfassen Sie verschiedene Content Arten: Social Media Content, E Mail Marketing, SEO Texte, Werbetexte, Artikel und Content für den Blog, Produktbeschreibungen, Case Studies, Beiträge über Kunden und Testimonials. Auch Content für Offline Marketing Maßnahmen gehört zu den Aufgaben der Copywriter. Dazu gehört Content für Prospekte, Broschüren oder Kataloge, uwm.

Wie man Copywriting lernt

Am besten lernt man das Copywriting, indem man es tut. Beginnen Sie mit kleinen Projekten und arbeiten Sie sich hoch. Es gibt auch einige ausgezeichnete Bücher zu diesem Thema, die Ihnen die Grundlagen des Werbetextens vermitteln können, z. B. “Ogilvy on Advertising” von David Ogilvy und “The Copywriter’s Handbook” von Robert Bly.

Wenn Sie Copywriting lernen wollen, gibt es ein paar Dinge, die Sie tun können. Die gute Nachricht ist – mit regelmäßigen Übungen können Sie ein guter Copywriter werden.

So lernen Sie mit 4 einfachen Schritten das Copywriting

  1. Beim Copywriting geht es vor allem um Überzeugung. Am besten lernen Sie das, indem Sie die Arbeit großer Copywriter studieren. Lesen Sie deren Arbeiten und analysieren Sie, was sie effektiv macht. Lesen Sie ihre Text, um die Techniken zu ermitteln, mit denen sie ihre Leser überzeugen wollen.
  2. Auch online finden Sie viele hilfreiche Ressourcen. Es gibt viele Websites und Bücher, die Ratschläge zum Thema Werbetexten bieten. Copyblogger ist eine großartige Website, die kostenlose Artikel und Ressourcen zum Thema Copywriting anbietet.
  3. Nehmen Sie an Workshops und Seminaren teil. Oft werden Workshops und Seminare zum Thema Copywriting angeboten. Dies ist eine gute Möglichkeit, von Experten zu lernen und praktische Erfahrungen zu sammeln.
  4. Es ist auch wichtig, das Schreiben überzeugender Werbetexte zu üben. Eine gute Möglichkeit, dies zu tun ist es, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu finden, an die Sie glauben, und dann eine Werbung dafür zu schreiben. Denken Sie daran, dass das Ziel nicht darin besteht, zu informieren, sondern zu überzeugen.

Das Schreiben von Werbetexten ist eine wichtige Fähigkeit für jeden, der im Marketing oder in der Werbung arbeiten möchte. Es ist auch eine nützliche Fähigkeit für Unternehmer, Kleinunternehmer und alle, die Produkte verkaufen wollen.

 

Copywriting

Effektive Werbetexte sprechen Menschen auf emotionaler Ebene an

Zielgruppe kennen und verstehen ist der Schlüssel des erfolgreichen Copywritings

Bevor Sie mit dem Schreiben beginnen, ist es wichtig, dass Sie wissen, wer Ihre Zielgruppe ist. Dies wird den Ton, den Stil und die Herangehensweise bestimmen, die Sie in Ihren Texten wählen. Schreiben Sie für ein junges, hippes Publikum oder für ein älteres, eher konservatives? Was sind ihre Bedürfnisse und Wünsche? Beim Copywriting geht es nicht um schöne Worte oder komplizierte Satzstrukturen. Es geht darum, zu verstehen, wie die Zielgruppe tickt. Dieses Wissen hilft sie dazu zu bringen, das zu tun, was Sie wollen.

Texte, die für jedermann geschrieben werden, sind in der Regel unwirksam. Es ist wichtig, dass Sie wissen, für wen Sie schreiben, bevor Sie beginnen. Ein Text, der Teenager anspricht, wird ganz anders aussehen als ein Text, der sich an Senioren richtet.

So lösen Sie eine Handlung aus

Entscheidend beim guten Copywriting ist zu verstehen, wie man eine Aktion auslöst. Dies geschieht häufig mit einem Call-to-Action (CTA). Damit Ein CTA ist eine Aussage oder Frage, die den Leser zu einer bestimmten Handlung auffordert. Zum Beispiel: “Rufen Sie jetzt für eine kostenlose Beratung an”, “Laden Sie unser White Paper noch heute herunter” oder “Besuchen Sie unsere Website, um mehr zu erfahren”.

Damit die Handlungsaufforderung funktioniert, müssen sie einige Regeln beachten.

Am wichtigsten ist es zu wissen, wen Sie ansprechen, um die richtige Sprache zu wählen. Die Botschaft sollte klar und prägnant sein. Der CTA sollte am oberen Rand der Seite platziert werden, damit er leicht zu finden ist, und er sollte sich vom restlichen Text abheben, damit die Leser ihn nicht übersehen können. Eine Handlungsaufforderung sollte Emotionen ansprechen wie Angst, Dringlichkeit oder Gier.

Überlegen Sie sich als Copywriter, was konkret Sie erreichen möchten und stellen Sie folgende Fragen:

  • Sollen sich die Leser auf Ihre Verteiler Liste setze, damit Sie Ihnen regelmäßig E-Mails mit Produktinformationen zuschicken können?
  • Sollen die Leser Ihre Social Media Kanäle abonnieren?
  • Ist Ihr Ziel, dass die Leser Ihren Artikel durchlesen oder dar Ihr Produkt kaufen?

Egal, welches Ziel Sie verfolgen, es ist wichtig, dass der nächste Schritt für Ihre Kunden in der Customer Journey klar und einfach ist.

Gegner überzeugen und Zweifel räumen

“Ja, aber…” das ist der Satz, den jeder Copywriter mit Grausen hört. Es ist der Klang von jemandem, der sich nicht überzeugen lassen will, der seine Zweifel hat und nach einem Ausweg sucht. Als Texter müssen Sie einen Weg finden, diese Einwände zu überwinden und alle Zweifel auszuräumen, damit Ihr Leser eine Entscheidung treffen kann.

Mehr zum Thema:
Content-Marketing Tipps: So werden Ihre Inhalte garantiert gut ankommen

Der beste Weg ist es zu kennen, was Leser davon abhält die gewünschte Handlungsreaktion durchzuführen. Ist es ein Mangel an Vertrauen? Haben sie das Gefühl, nicht genug Informationen zu haben? Was auch immer der Einwand ist, Sie müssen einen Weg finden, ihn in Ihrem Text aufzugreifen.

Finden Sie die Nöte Ihrer Zielgruppe heraus

Ob Umfragen, Diskussionen in Social Media oder Einzelgespräche mit Kunden – nehmen Sie sich die Zeit, um zu verstehen, was die Leser zurückhält. Erst dann können Sie damit beginnen, Texte zu schreiben, die diese Zweifel ausräumen und den Nutzern helfen, weiterzukommen.

Sobald Sie über die Ängste und Zweifel die Ihr Leser erfahren haben, können Sie diese im Werbetext ansprechen. Wenn die Kunden zum Beispiel wenig Vertrauen haben, dann sollten Sie Erfahrungsberichte von Kunden in Ihren Text aufnehmen. Wenn sie über den Preis besorgt sind, betonen Sie den Wert, den sie für ihr Geld bekommen oder betonen Sie die Preis-Leistung Garantie.

 

Copywiritng

Copywiritng ist ein sehr effektives Mittel, um Kunden zu gewinnen.

 

Schreiben Sie einfach und direkt

Egal welche Zielgruppe der Copywriter mit seinem Werbetext anspricht, er sollte immer so schreiben, dass er leicht verständlich ist. Das bedeutet, dass kurze Sätze, ein aktiver Ausdruck und gebräuchliche Wörter verwendet werden. Beim Copywriting sollten die Sätze klar und prägnant sein, damit die Leser die Werbebotschaft schnell verstehen können. Die Werbesprache sollte zudem nicht übertrieben sein – selbst ein Werbetext sollte Mehrwert und Nutzen den Lesern bringen.

Es ist auch wichtig für Copywriter, beim Thema zu bleiben und nicht zu viele Informationen in einem Text unterzubringen, um die Aufmerksamkeit des Lesers nicht zu verlieren. Der Leser sollte das Gefühl haben, dass der Autor direkt zu ihm sprechen und dass Sie ihre Bedürfnisse verstehen. Werbetexten ist nicht die Zeit, um kreativ zu sein

Am besten üben Sie, einfach und direkt zu schreiben, indem Sie sich Ihren Text laut vorlesen lassen. So können Sie hören, wie die Sätze klingen und ob sie leicht zu verstehen sind. Es ist auch hilfreich, wenn eine andere Person Ihren Text liest, um Ihnen Feedback zu geben, ob er leicht zu verstehen

Überzeugendes Copywriting: Die Kunst des Storytellings

Haben Sie sich schon mal gefragt: Warum löst mancher Content mehr Conversions als der andere? Die Antwort lautet: weil er überzeugender ist. Und was macht einen Text überzeugender als andere? Die Kunst des Storytellings.

Geschichten haben die Macht, Kunden zu bewegen und sie zum Handeln zu bewegen. Deshalb setzen Werbetexter Geschichten in ihren Texten ein, um die Konversionsrate zu erhöhen. Eine gute Geschichte hat drei wesentliche Bestandteile

– einfühlsame Protagonisten, die die der Leser kann sich identifizieren mit

– ein Problem, das gelöst werden muss

– und ein Happy End, bei dem das Problem gelöst wird

Storytelling Elemente

Die besten Geschichten sind diejenigen, in denen sich die Leser selbst wiederfinden können. Sie sollten in der Lage sein, sich in die Protagonisten einzufühlen und ihre Probleme zu verstehen. Copywriter nutzen dies, indem sie Figuren schaffen, mit denen sich ihre Zielgruppe identifizieren kann. Die zweite wichtige Zutat einer guten Geschichte ist ein Problem, das gelöst werden muss. Dies verleiht der Geschichte Spannung und hält den Leser bei der Stange. Das hilft, beim Leser ein Bedürfnis zu wecken, das nur durch die gewünschte Handlung befriedigt werden kann.

Die letzte wesentliche Zutat einer guten Geschichte ist ein Happy End, in dem das Problem ist gelöst. Dies verschafft dem Leser Erleichterung und gibt ihm ein Gefühl der Zufriedenheit. Copywriter nutzen dies, um beim Leser den Wunsch zu wecken, die gewünschte Handlung auszuführen

Geschichten sind ein wirkungsvolles Instrument, mit dem Copywriter die Konversionsrate erhöhen können. Indem sie Geschichten in ihren Texten verwenden, können sie ihre Anzeigen überzeugender und damit attraktiver machen.

 

Copywriting

Erstellen Sie Werbetexte erst dann, wenn Sie wissen, wen sie ansprechen und welche Ziele sie dabei haben

 

Überschriften im Copywriting als Aufmerksamkeitsfänger

Wenn erfahrene Copywriter Werbetexte erstellen, dass verfassen Sie die Titel meistens zum Schluss. Das liegt daran, dass die Überschrift der wichtigste Teil des Textes ist. Die Überschrift entscheidet darüber, ob die Besucher den Text lesen werden oder nicht. Sie muss Aufmerksamkeit erregen und Interesse wecken, damit die Leser mehr erfahren wollen.

Die besten Überschriften sind die, die den Kunden neugierig machen und ihn dazu bringen, mehr zu erfahren. Sie sind in der Regel kurz und prägnant. Eine gute Überschrift ist aus der Online Marketing Perspektive sinnvoll: Sie sollte Schlüsselwörter enthalten, die für das Thema relevant sind. So steigt die Auffindbarkeit des Textes.

Copywriter verwenden verschiedene Techniken, um Überschriften zu schreiben, die Aufmerksamkeit erregen. Dazu gehören Zahlen, Versprechungen oder Fragen. Eine wirkungsvolle Überschrift ist oft der Unterschied zwischen einer erfolgreichen und einer erfolglosen Werbekampagne.

Das Geheimnis einer guten Überschrift: Sie soll die Neugier des Lesers wecken und ihm Lust auf mehr machen. Durch den Einsatz von Techniken wie Zahlen, Versprechen oder Fragen können Werbetexter ihre Überschriften effektiver gestalten.

Seien Sie konkret

Content ohne Inhalt, zu komplizierte Sprache und ewige Einleitungen sind die Hauptgründe, warum viele Website-Besucher eine Seite verlassen, ohne etwas zu unternehmen. Wer die besten Ergebnisse erzielen will, muss präzise sein und eine einfache, leicht verständliche Sprache verwenden. Das Ziel ist es, dem Kunden die Botschaft so schnell und effizient wie möglich zu vermitteln.

Wer die besten Ergebnisse erzielen will, muss spezifisch sein und eine einfache Sprache verwenden. Was konkret biete ich an? Was hat der Kunde davon? Beim Verfassen von Werbetexten gilt: Weniger ist mehr. Lieber wenige Worte mit konkreter Bedeutung als lange Texte ohne Aussage.

Kundennutzen ist entscheidend für die Texte

Ob eine Sales Copy, ein Artikel oder Texte für Ihre E Mail Kampagnen – Bevor Sie Texte verfassen, fragen Sie sich: Welchen Nutzen hat der Kunde von diesem Inhalt. Eine E-Mail oder ein Artikel ohne Mehrwert landet beim Kunden im Papierkorn. Wenn der Texter aber den Kundennutzen beim Schreiben in den Vordergrund stellt, dann der Text hat gute Aussichten auf Erfolg.

Mehr zum Thema:
Der Kundennutzen in Ihren Produktbeschreibungen

Der beste Weg, um herauszufinden, was die Kunden wollen, ist, direkt mit ihnen zu sprechen. Fragen Sie Ihr Zielpublikum nach seinen Bedürfnissen und Wünschen. Dies kann z. B. durch Kundenumfragen oder Fokusgruppendiskussionen geschehen. Sobald Sie wissen, was Ihre Zielgruppe will, können Sie mit dem Schreiben von Texten beginnen, die sie ansprechen. Im Content Marketing ist es entscheidend die Kundenperspektive anzunehmen, wenn Sie Artikel, Social Media Posts oder andere Content Arten verfassen.

Geben Sie Ihrer Marke Persönlichkeit

Ist Ihr Unternehmen hip oder traditionell? Ist Ihr Marketing eher formell oder informell? Der Ton Ihrer Texte sollte dem allgemeinen Ton Ihres Unternehmens entsprechen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welchen Ton Sie verwenden sollen, schauen Sie sich das Marketingmaterial Ihrer Konkurrenten an. Wie klingen sie? Welche Art von Sprache verwenden sie? Werbetexter können auch auf Online-Ressourcen zurückgreifen, um die richtige Sprache zu finden für Ihr Unternehmen. Beim Verfassen von Texten ist es wichtig, die gleiche Sprache zu verwenden, die Ihre Zielgruppe benutzt. Dadurch wird Ihr Text für sie leichter verständlich. Werbetexter müssen sich auch über den Tonalität bewusst sein, den ihre Marke haben sollte. Ist Ihr Unternehmen eher formell oder informell?

Das Wichtigste kommt zuerst

Eine der wichtigsten Regeln im Content Marketing besagt: Die wichtigste Aussage muss immer Am Anfang des Textes stehen. Texter im Marketing müssen nach dieser Regel leben. Warum ist das so? Weil die Menschen in der Online-Welt eine sehr kurze Aufmerksamkeitsspanne haben. Wenn Sie also sicherstellen wollen, dass Ihre Botschaft gehört wird, stellen Sie sie an den Anfang des Textes. Untersuchungen zeigen, dass die meisten Nutzer nur die erste Passage im Text lesen, während mit jedem weiteren Absatz die Aufmerksamkeit nachlässt.

Aus der Online Marketing Sicht sollte das wichtigste Keyword ebenfalls am Anfang des Textes verwendet werden. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Ihr Zielpublikum das Schlüsselwort frühzeitig erkennt und weiß, worum es im Text geht. Werbetexter sollten dies beim Verfassen von Überschriften, Meta-Beschreibungen und einleitenden Passagen im Hinterkopf behalten. Auch für Google ist das von entscheidender Bedeutung und wirkt sich positiv auf dem Ranking der Website.

Warum funktioniert Copywriting überhaupt? Werbepsychologische Wirkung von Werbetexten

Werbetexte versuchen die Kunden zu manipulieren. Sie sind dafür da, um den Kunden Produkte aufzudrehen: Das Copywriting wird manchmal dafür kritisiert, dass es die Zielgruppe zu beeinflussen versucht. Doch warum ist es so? Lassen Sie uns einen Blick in die Trickkiste die Content Writer werfen, um die psychologischen Aspekte vom Copywriting zu verstehen.

Aktive und Passive Aufmerksamkeit

Menschen haben täglich mit enormen Massen an Informationen zu tun. Um mit dieser Informationsflut zurecht zu kommen, müssen wir diese Informationen filtern. Man unterscheidet dabei zwischen aktiver und passiver Aufmerksamkeit.

Aktive Aufmerksamkeit liegt vor, wenn Menschen nach etwas Bestimmtem suchen und diesem Aufmerksamkeit schenken. Wenn sie z. B. ein neues Auto suchen, schenken sie der Autoanzeige mehr Aufmerksamkeit. Copywriter nutzen dies, indem sie ihre Anzeigen an Orten platzieren, an denen Nutzer aktiv nach ihren Produkten suchen. Von passiver Aufmerksamkeit spricht man, wenn Menschen nicht nach etwas Bestimmtem suchen und daher empfänglicher für die sie umgebenden Botschaften sind. Texter machen sich dies zunutze, indem sie ihre Werbung an Orten platzieren, an denen die Zielgruppe passiv aufmerksam ist, z. B. im Fernsehen oder in sozialen Medien.

 

Copywriting

Wer ist die Zielgruppe Ihrer Werbetexte?

 

So lernen die Kunden

Hat der Copywriter die Aufmerksamkeit seiner Zielgruppe gewonnen, ist sein nächstes Ziel, die Werbebotschaften seiner Texte an die Kunden zu bringen. Das erfolgt bei der Zielgruppe durch aktives, passives oder implizites Lernen.

Beim aktiven Lernen ist der Kunde aktiv mit der Botschaft und dem Thema beschäftigt. Das bedeutet für das Copywriting, so dass die Zielgruppe die Anzeige aktiv liest. Sie versuchen es zu verstehen, geben sich Mühe den Text zu verinnerlichen und zu analysieren.

Beim passiven Lernen beschäftigt sich die Zielgruppe nicht aktiv mit der Botschaft und dem Thema. Sie überfliegen den Werbetext oder die Radio Werbung läuft bei Ihnen im Hintergrund. Für das Copywriting bedeutet dies, dass die Zielgruppe die Anzeige zwar sieht oder hört, ihr aber nicht wirklich Aufmerksamkeit schenken. Die Besonderheit dieser Phase, ist dass die Kunden schnell in den aktiven Modus wechseln können, sobald sie ein Wort hören, das sie interessiert oder wenn sie Interesse bekommen, den Content zu verstehen.

Vom impliziten Lernen im Marketing spricht man, wenn die Kunden etwas aus der Werbung gelernt haben, ohne es wirklich zu bemerken. Das kann passieren, wenn ein Spot sehr oft abgespielt wird oder wenn eine bestimmte Botschaft auf besonders kreative Weise vermittelt wird.

Manipulation im Marketing

Aktives Lernen scheint auf den ersten Blick die beste Methode zur Aufnahme von Werbebotschaften durch die Kunden zu sein. Aber das ist nicht immer der Fall.

Generell lässt sich sagen, dass Menschen mehr lernen, wenn sie sich in einer passiven Lernphase befinden. Der Grund dafür ist, dass die Menschen in dieser Phase weniger widerstandsfähig gegenüber neuen Informationen sind und sich von dem, was sie um sich herum sehen und hören, beeinflussen lassen in größerem Umfang. Copywriter können dies zu ihrem Vorteil nutzen, indem sie mit den Emotionen ihrer Zielgruppe spielen.

Ein gutes Beispiel dafür ist der Einsatz von Musik in einem Werbespot, um die Emotionen des Zuschauers zu beeinflussen. Die richtige Wahl der Musik kann einen Werbespot mehr oder weniger emotional machen und sich somit direkt auf die Erinnerung an den Spot auswirken.

Zum Schluss

Die Content Marketing Strategie soll die Unternehmensziele des Unternehmens unterstützen. Der Einsatz von Copywriting kann Ihnen helfen, diese Ziele zu erreichen, indem Sie das Zielpublikum aktiv oder passiv beeinflussen. Copywriter müssen verstehen, wie Ihr Zielpublikum lernt, um wirksame Botschaften zu formulieren.

Um wirksame Werbung zu gestalten, müssen Copywiter die psychologische Wirkung ihrer Arbeit verstehen. Werbetexte können die Emotionen des Zielpublikums manipulieren, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Texter müssen sich dieser Macht bewusst sein und sie auf ethische Weise nutzen. Richtig gemacht, sind Werbetexte ein äußerst wirksames Mittel, um Unternehmensziele zu erreichen.

Über den Autor

Olga Ziesel

Olga Ziesel ist leidentschaftliche Texterin und Expertin für Pressearbeit. Sie bloggt regelmässig auf Text-Center.com und im Blog der Webagentur Awantego.