Blog Marketing

Was ist Personalisierung und warum ist sie so wichtig?

Der heutige Markt ist heiß umkämpft, kontextbezogene Erlebnisse sind deshalb ein Muss. Mit der Personalisierung kann die Kundenansprache und Kundenbindung verbessert werden. Um etwas effektiv im digitalen Marketing zu personalisieren und um personalisierte Inhalte perfekt aufeinander abzustimmen, sollten Sie bestimmte Dinge beachten. Personalisierte Werbung eignet sich beispielsweise besonders gut für einen Online-Shop, aber auch viele andere Marketing-Bereiche kann man personalisieren.

Was ist Personalisierung?

Personalisierte Inhalte erfordern in der heutigen Zeit die Bereitstellung individueller Erlebnisse. Es geht hauptsächlich darum die Kunden anzusprechen und zu binden, ein robuster und strategischer Ansatz ist deshalb unerlässlich.

Die Märkte sind speziell in der Gegenwart sehr überfüllt und um in diesen immer komplexer werdenden Märkten zu bestehen, ist die richtige Strategie unabdingbar. Es ist festzustellen dass sich Kunden eher jenen Marken zuwenden, von denen sie das Gefühl bekommen, dass sie diese wahrnehmen und ihre speziellen Wünsche verstehen.

An diesem Punkt kommt die Personalisierung ins Spiel, für Marken stellt sie eine Möglichkeit dar verschiedene Angebote, Erlebnisse und auf den Kontext bezogene Botschaften bereitzustellen.

Diese sollen sich speziell an den individuellen Profilen der Kunden, Käufer und Besucher orientieren.
Die Personalisierung können Sie sich als Marketingkommunikation, in Verbindung mit einer digitalen Konversation anhand von Daten vorstellen.

Die richtige Content Marketing Strategie lautet: personalisierte Inhalte für die Kunden bereitstellen

Für die Analyse und zur effizienten Nutzung von Informationen, verschaffen sich Unternehmen Daten über die Interessen der Nutzer und über das Verhalten der Verbraucher.

Dadurch ist es möglich über Kampagnen und mit dem richtigen Content, Erlebnisse für Kunden bzw. Verbraucher zu gestalten, die bei der jeweiligen Zielgruppe bestmöglich ankommen.

 

Vorteile der Personalisierung im Marketing für Kunden und für Unternehmen

Ihre Kunden erwarten auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Angebote und Inhalte, weshalb personalisierte Inhalte so wichtig sind. Wenn Kunden die Website einer bestimmten Marke besuchen, dann legen Sie Wert darauf, dass sie personalisierte Angebote und Inhalte auf der Webseite finden. Das hängt natürlich auch mit dem richtigen Content zusammen, sprich: Der Kunde sollte nur relevante Texte und Produktbeschreibungen finden, die ihn für ihn relevante Informationen enthalten. Darin liegt also der Vorteil von Personalisierung für den Kunden: Er muss sich nicht durch viele Seiten durchklicken und viele Texte durchscrollen, sondern erhält Informationen, die er braucht, um eine Kaufentscheidung zu treffen.

Mehr zum Thema:
Welche Textsorten gibt es im Content Marketing?

Im Umkehrschluss profitiert das Unternehmen von der Personalisierung durch gesteigerte Umsätze und Verkäufe. Ein weiterer Vorteil für Unternehmen ist, dass durch personalisierte Inhalte meist automatisch eine Kundenbindung entsteht. Der Kunde fühlt sich verstanden und bekommt genau das wonach er sucht.

Personalisierung der Inhalte ist wichtig für die Kundenbindung

Personalisierte Inhalte sind der Schlüssel für die Kundenbindung

Vor allem die Digitalisierung hat bei Verbrauchern für höhere Ansprüche gesorgt. Das Kundenerlebnis soll in der heutigen Zeit in erster Linie komfortabel, kontextbezogen und relevant sein. Das setzen bereits die meisten Unternehmen um, denn es der einzige Weg ist den Kunden zu halten.  Marken, die ihre Kunden in jeder Phase der Customer Journey würdigen und als Individuen betrachten, sind hier klar im Vorteil.

Diese “Last” tragen sogenannte “Marketer” auf ihren Schultern, sie müssen sich immer wieder neue Personalisierungstaktiken einfallen lassen und diese gezielt anwenden. Nur so bleiben Verbraucher einer Marke oder einem Produkt auch wirklich treu und werden zuverlässig wiederkommen.

Laut einer Umfrage kaufen rund 91 Prozent der Verbraucher lieber eine Marke, die sie auch wiedererkennen. Daher lässt sich ganz klar erkennen, dass die Personalisierung gut und wichtig für das Geschäft ist.
Die Emotionen spielen bei Kunden eine wichtige Rolle, denn Emotionen sind etwas ganz Persönliches. Dieser persönliche Bezug wird von Marken clever genützt und genau deshalb wird kontextbezogenes Marketing betrieben.
Damit wird Relevanz geschaffen, die Kundentreue wird gestärkt und der Umsatz dadurch gesteigert.

Personalisierung in Echtzeit

In der digitalen Welt läuft sehr viel im Hintergrund des Browsers ab, dies geschieht andauernd während Nutzer im Internet surfen. Werbebotschaften und Anzeigen erscheinen deshalb gezielt anhand der Verhaltensweisen von Nutzern. Die Relevanz einer Werbeanzeige spielt daher eine große Rolle und dies steht in enger Verbindung mit dem Budget von Werbetreibenden.

Wie bereits zuvor erwähnt sind Faktoren wie das Geschlecht, die Regionalität und Demografie diesbezüglich von großer Bedeutung und für die Personalisierung in Echtzeit ausschlaggebend. Als Ergebnis erhalten Unternehmen eine zielgenaue und anonymisierte Personalisierung in Bezug auf seine Nutzer. Die Personalisierung funktioniert innerhalb weniger Millisekunden, also in Echtzeit. Inhalte und Werbebotschaften können Sie somit in kürzester Zeit auf die Nutzer abstimmen und die die gewünschte Zielgruppe somit direkt ansprechen.

Mehr zum Thema:
So schreiben Sie gute Facebook Posts für Unternehmen

Möglichkeiten der Personalisierung für Websites

Für die Personalisierung müssen Datenanalysen der Zielgruppen genutzt werden. Dadurch ist es möglich, die individuellen Anforderungen der Verbraucher zu erfüllen und diese gezielt anzusprechen. Man sollte daher damit beginnen, über Daten der Kunden herauszufinden, welche Absichten diese haben und wie, wo bzw. wann diese, mit der jeweiligen Marke in der Vergangenheit interagiert haben.

Die Daten bzw. das Datenpool sind sozusagen der Schlüssel zum Erfolg, wenn es um die Personalisierung geht.
Unternehmen müssen ihre Kunden sowie deren Verhalten genau kennenlernen, ihre Bedürfnisse erfüllen und vorhersagen was diese zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft erwarten.

Nur so kann ein Unternehmen personalisierte Erlebnisse für Kunden auf deren Webseite bereitstellen. Hierfür gibt es bereits Digital-Experience-Plattformen die Unternehmen bei diesem Vorgang unterstützen.
Eine integrierte Datenbank und maschinelles Lernen ermöglichen eine Echtzeit-Personalisierung im richtigen Ausmaß.

Wie kann man den Personalisierungsgrad für Kunden erhöhen?

Bei der Erhöhung des Personalisierungsgrades sollte beachtet werden, dass die Personalisierung nützlich aber nicht aufdringlich sein sollte. Verbraucher wissen ganz genau was sie wollen. Dementsprechend erwarten sie, dass sie genau das bekommen – egal wie, wann und wo. Um den Kunden das Beste bieten zu können, muss man die Mitteilungen einer Marke sehr sorgfältig abstimmen. Die bereitgestellten Angebote und Erlebnisse dürfen zwar sehr persönlich bzw. personalisiert sein, sollten aber niemals aufdringlich wirken.

Sie müssen ihrer Zielgruppe deshalb zeigen, dass Sie ihre Wünsche verstanden und gehört haben. Wenn ein Kunde beispielsweise eine Vorliebe für vegane Produkte hat, dann kann der Website-Content dahingehend personalisiert werden, dass dem Kunden Rezepte für vegane Gerichte angezeigt werden.

Wenn der Kunde also persönlich angesprochen wird, dann ist wie in anderen Bereichen auch, etwas weniger manchmal mehr. Haben Sie ihren Kunden gegenüber immer ein offenes Ohr und hören Sie genau hin was Kunden sagen bzw. gerade wollen. Die richtige Strategie und Taktik ist für die optimale Personalisierung sehr wichtig.

In Zukunft wird dieses Thema für Kunden als auch Unternehmen noch relevanter sein, die richtige Personalisierung ihrer Marken, Produkte und Werbung ist deshalb unabdingbar!

Über den Autor

Janina Winkler

Janina ist Redakteurin in der Redaktion von Text-Center.com. Sie schreibt außerdem für die Digital-Agentur Awantego.com .