Social Media

Xing und Neukundenakquise: Vermeiden Sie diese Fehler!

Betreiben Sie Neuakquise und wollen auf Xing Entscheider finden? Dann haben Sie sich schon mal für das richtige Instrument entschieden. In der Neukundenakquise im B2B-Segment spielt Xing eine große Rolle. Das Business-Netzwerk wurde entwickelt für die berufliche Vernetzung und zum Austausch über Business Fragen und Themen. Dadurch, dass jeder Nutzer seine persönlichen Kenntnisse, Berufserfahrungen in seinem eigenen Profil präsentieren kann, können sich Nutzer besser vernetzen. Zu den persönlichen Informationen gehören auch die Angaben zum aktuellen Arbeitgeber und der Position, die jedes Mitglied auch einsehen kann. Damit haben Unternehmen gute Recherchemöglichkeiten und kommen an den richtigen Ansprechpartner schneller als bei den kalten Telefonaten. Und zusätzlich bekommen sie einen umfangreichen Blick in die beruflichen Schwerpunkte der Person.

Xing Akquise

Damit die Kontaktaufnahme auf Xing effektiv ist, sollte man ein richtiges Anschreiben parat haben. Unpersönliche und generell formulierte Anschreiben schrecken ab und wirken wie ein Massenversand. Um wirklich Kunden zu akquirieren ist viel mehr nötig als nur ein paar unpersönliche Zeile. Ihr Anschreiben muss wie eine persönliche Nachricht aussehen und Informationen enthalten, die den Empfänger zumindest neugierig machen und ihm einen Mehrwert bieten.

Welche weiteren Fehler man bei der Neukundenakquise auf Xing machen kann, finden Sie in unserer Check Liste.

Fehler in der Neukundenakquise auf Xing

  • Basic Account nutzen: Damit haben Sie nur 300 Zeichen für Ihr Anschreiben und begrenzte Suchmöglichkeiten. Mit dem Premium-Account (ca. 80 Euro jährlich) können Sie wesentlich gezielter nach Kontakten suchen – B. nach bestimmten Positionen in bestimmten Regionen
  • Keine Referenzen einbinden: Gerade Referenzen helfen bei der Fülle an Konkurrenten sich vom Wettbewerb abzuheben. Sie helfen Ihren potenziellen Kontakten Sie besser einzustufen und machen Sie vertrauenswürdig. Verweise auf Projekte oder allgemeine Referenzen zeigen, dass Sie in Ihrer Branche erfolgreich agieren und hilft Ihnen das Interesse des Entscheiders zu wecken
  • Das eigene Netzwerk vergessen: Bevor man die Kontakte sammelt, sollte man sich im seinem vorhandenen Netzwerk umschauen.
  • Die erweiterte Stichwortsuche nicht ausreichend nutzen: Setzen Sie das “*” hinter Ihrem Suchbegriff ein. So bekommen Sie alle Personen angezeigt, die diesen Begriff und auch die Varianten davon in ihren Profilen enthalten.
  • Eigenwerbung schalten: Wenn man selbst sein Profil weiterempfiehlt, dann wirkt es so, als hätte man keine Aufträge und wäre verzweifelt auf der Suche. So was kommt nicht gut an. Bewerben Sie stattdessen Ihre Homepage und bitten Sie Ihre Netzwerk-Kontakte Ihr Profil weiter zu empfehlen. Damit haben sie bessere Chancen.
  • Viel posten in kürzester Zeit: Wenn eine Person einen Link zum Artikel in mehreren Gruppen gleichzeitig postet, dann ist es für die meisten nervig: Diese Vorgehensweise “verstopft” anderen Nutzern ihre Newsfeed. Wenn sie einen Artikel verlinken wollen, dann bitte maximal 2 bis 3 Mal am Tag in verschiedenen Gruppen und dann auch nicht gleichzeitig.
  • Xing Akquise nebenbei machen: XING ist für seine sehr hohe vertriebliche Erfolgs-Quoten bekannt. Aber nur dann, wenn man die Akquise regelmäßig betreibt. Zwei Stunden in der Woche sind dafür viel zu wenig.
    Eine der bekannteren Facebook Alternativen ist Xing

    Xing steht für berufliche Kontakte

Das Xing Anschreiben richtig formulieren

Ein gut geschriebenes Xing Anschreiben ist das A und O für eine erfolgreiche Kontaktaufnahme. In dieser Liste finden Sie die wichtigsten Aspekte zusammengefasst:

  • Kontaktanfragen ohne Text sind nicht nur “unhöflich”. Ein Text gehört immer dazu!
  • Schreiben Sie einfach und persönlich, so wie Sie eine Person auf einem Netzwerk-Event ansprechen würden
  • Seien Sie authentisch. Warum wollen Sie ausgerechnet diese Person anschreiben? Statt Lobeshymnen schreiben Sie lieber, worin genau Sie das Potential für eine Zusammenarbeit sehen
  • Animieren Sie die Person zu einer Antwort, ohne aufdringlich zu sein. Wenn Sie eine Antwort bekommen möchten, stellen Sie eine konkrete Frage. Wann kann ich Sie anrufen? Haben Sie unseren Testzugang schon ausprobiert? Man kann bei Anfragen durchaus „schlechtes Gewissen“ mit seinem Schreiben wecken, nur bitte nicht übertreiben
  • Ihre Nachricht muss einen Mehrwert haben, nur dann wird diese gelesen. Geben sie Ihrem neuen Kontakt einen guten Grund, warum er Ihre nachricht beantworten soll.

Über den Autor

Katharina Berger

Katharina arbeitet und schreibt als Reise-Journalistin und Medien-Bloggerin bei der Text-Center.com. Sie reist leidenschaftlich gerne und bloggt darüber unter anderem auf Reisemagazin.biz.