Allgemein Texten

Informative Texte schreiben: Mit diesen Tipps wird es klappen

Schreiben Sie bitte einen informativen Text über unsere neue Technologie. Wenn Sie so eine Aufgabe bekommen, werden Sire wahrscheinlich viele Fragen stellen. Wie schreibt man eigentlich einen informativen Text? Was bedeutet überhaupt informativ? Jeder Text ist doch informativ, denn er enthält Informationen für die Leser. Muss man sich auf die technischen Aspekte der neuen Technologie konzentrieren?

In diesem Artikel beschreiben wir, wie Sie einen informativen Text schreiben und für welche Zwecke informative Texte im Marketing eingesetzt werden.

Was ist ein informativer Text?

Es gibt jede Menge Textarten, die im Content Marketing verwendet werden. Dazu gehören Case Studies, Werbetexte, Pressemitteilungen, Fachartikel und vieles mehr. In der Regel gibt es für jede Textart klare Anforderungen. Dazu gehören Tonalität, Stil, Inhalte, Textlänge, etc. Bei einem informativen Text geht es darum die Inhalte zu vermitteln. Wie genau das umgesetzt wird, welche Regeln zu beachten sind – das bleibt offen. Das Ziel eines informativen Textes ist es den Kunden zu informieren, die Inhalte verständlich zu vermitteln.

In der Regel werden informative Texte für Unternehmenswebseiten angefragt. Doch auch für die interne Kommunikation oder als Teil der Kundenpräsentationen sind diese erforderlich.

Bei einem informativen Text geht es nicht um die Werbung. Die positiven Eigenschaften des Produktes (der Technologie, der Dienstleistung, etc.) können dennoch in den Vordergrund gestellt werden. Dafür sollten Sie im Text auf die Produktvorteile und den Kundennutzen eingehen. So bekommt der Leser die Vorzüge Ihrer Produkte mit.

Ziele eines informativen Textes

Um welche Informationen geht es in einem informativen Text? Hier sind einige Beispiele:

  • Fragen beantworten: ob in Form von FAQs oder einzelner Artikel auf der Webseite, informative Texte kann man schreiben, um die wichtigsten Kundenfragen zu beantworten
  • Einen Sachverhalt oder eine Funktionsweise erklären (Wie schreibt man gute Texte? Wie bedient man einen Rasenmäher)
  • Beispiele aus der eigenen Praxis erklären (zum Beispiel in Form von Kundengeschichten oder Case Studies)
  • Den Kunden etwas beibringen (So richten Sie Ihre Unternehmens-Instagramseite ein)
  • Eine Buchempfehlung/Artikelempfehlung für die Kunden schreiben
Mit Zwischenüberschriften den Text strukturieren

Strukturieren Sie Ihren Text vor dem Schreiben

Textstruktur festlegen

Wie bei anderen Textarten ist es auch bei informativen Texten entscheidend die Struktur festzulegen. Der Text kann folgende Teile enthalten:

  • Überschrift – die Quintessenz (worum es im Text geht);
  • Untertitel: eine detaillierte Beschreibung des Titels – (z.B. ein interessanter Auszug)
  • Problemlösung – detaillierte Anweisungen;
  • Die Antwort, warum diese Lösung helfen wird.
  • Lösungsalternativen
  • Zusammenfassung
Mehr zum Thema:
Mit welchen Strafen müssen Influencer bei Verstößen rechnen?

Je länger Ihr Text ist, desto detaillierter sollte die Struktur sein. Wenn Sie regelmäßig solche Texte verfassen müssen, dann empfiehlt es sich eine Check Liste zu erstellen. Damit können Sie sicher sein, dass Sie keine wichtigen Elemente vergessen haben. Der Stil der informativen Texte ist prägnant, eindeutig, genau und objektiv. Es gibt keine unnötigen Wörter oder Emotionen in Informationstexten. Sie sind leicht und schnell zu lesen.

Schreibtipps für gute Texte

Bevor Sie mit dem Schreiben Ihres Textes beginnen, definieren Sie selbst das Ziel, die Vorteile für den Leser und die Hauptaussagen. Beantworten Sie die Frage, was für einen Nutzen der Leser erhält. Dies können Sie in der Einleitung darstellen. Professionelle Tonalität und gute Wortwahl wecken dabei das Vertrauen der Leser und zeigen, dass sich der Verfasser mit dem Thema auskennt.

Verfassen Sie einen guten Textanfang.

Wenn der Einstieg gut formuliert ist, dann entsteht beim Leser ein positiver Eindruck und Sie können seine Aufmerksamkeit für eine Weile fesseln. Nutzen Sie das, um dem Leser:

    • zu vermitteln, welches Ziel der informative Text verfolgt
    • klar zu machen, was er im Text erfahren wird
    • Gründe zu zeigen, warum er den Text unbedingt lesen sollte “einen Vorgeschmack” auf dem Text und das Sprachstil zu geben.

Es gibt keine zweite Möglichkeit den ersten Eindruck zu hinterlassen. Gestalten Sie die Einleitung so, dass der Leser Interesse hat den Text bis zum Ende zu lesen. Verwenden Sie rhetorische Fragen oder stellen Sie eine These auf, die das Problem der Leser abbildet. Verwenden Sie Zahlen und Statistiken, um den perfekten Einstieg zu finden.

informativen Text lesen

Fesseln Sie die Aufmerksamkeit des Lesers

Sorgen Sie dafür, dass das Interesse nicht nachlässt.

Wenn Sie einen guten Einstieg gewählt haben, dann haben Sie die Aufmerksamkeit der Leser gewonnen. Jedoch bleibt diese konstant. In der Regel scrollen Leser informative Texte schnell durch und wenn sie sich vom Inhalt nicht angesprochen fühlen, dann verlassen sie schnell die Seite. Um das zu verhindern, sollten Sie Ihren Text so gestalten, dass die wichtigsten Informationen einfach und verständlich vermittelt werden. Nutzen Sie dafür diese Tricks:

  • Verwenden Sie Beispiele, das hilft den Lesern Sie zu verstehen
  • Nutzen Sie Fettungen, um die wichtigsten Informationen hervorzuheben
  • Bereiten Sie den Text optisch vor: mit Bildern, Überschriften und Absätzen
  •  Schreiben Sie kurze Passagen und verfassen Sie bei langen Texten Zwischenergebnisse
  •  Ein klarer roter Faden hilft dem Leser den Überblick nicht zu verlieren.
Mehr zum Thema:
Newsletter Knigge – So schreiben Sie E-Mails mit Niveau

Das Wort zum Schluss – der perfekte Ausstieg

Am Fassen Sie am Ende das Wichtigste des Textes kurz zusammen. Geben Sie aber auch einen Ausblick und Ihre Meinung.  Auch einen Call-to Action sollten Sie nicht vergessen. Geben Sie Ihre Kontaktdaten an, laden Sie Leser zum Kommentieren ein oder verweisen Sie auf andere Artikel von Ihnen. Für einen informierenden Text ist es ebenfalls wichtig Quellen anzugeben und Links zu den weiterführenden Informationen einzubauen.

Die erste Regel des Informationstextes ist ein Minimum an allgemeinen Phrasen, ein Maximum an konkreten Aussagen, Beispielen, etc. Es ist nicht üblich, die persönliche Meinung oder Erfahrung des Autors zu äußern, eine seiner Hypothesen zu berücksichtigen. Dennoch kann das von Vorteil sein, wenn Sie im Text als Experte Ihre Meinung erläutern.

Das Textgerüst erstellen

Damit Sie mit dem Schreiben schneller voran kommen, arbeiten Sie ein Textgerüst aus. Es sollte einen Rahmen für den künftigen Text darstellen und für eine klare Struktur sorgen. Das ist eine wichtige Vorarbeite, die Sie bei jeder Textsorte durchführen kommen, um schneller gute Texte zu erstellen.

Erstellen Sie im ersten Schritt die grobe Überschrift und Zwischenüberschriften, um einen Rahmen für den Text festzulegen. Damit haben Sie einen roten Faden, der dem Leser eine Orientierung geben wird. Formulieren Si die einzelnen Abschnitte noch nicht aus, aber skizzieren Sie schon ein paar Phrasen und Sätze, die den Inhalt wiedergeben. Prüfen Sie, ob die einzelnen Textpassagen aufeinander gut abgestimmt sind. Wenn das Grundgerüst fest steht, werden Sie mit der Texterstellung wesentlich schneller vorankommen.

Zusammenfassung: Was macht einen informativen Text aus?

  • ein informativer Text zielt darauf ab, die Nutzer zu informieren
  • Fakten, Beisiele und konkrete Aussagen spielen dabei eine große Rolle
  • Sowohl Produktnutzen als auch Kundenvorteile können im informativen Text beschrieben werden, solange sie einen informativen Nutzen für die Leser haben und nicht werblich formuliert sind.
  • Informative Texte bieten den Unternehmen eine Chance sich als Experte zu positionieren und den Kunden tiefe Kenntnisse über das eigene Fachbereich zu vermitteln.

Über den Autor

Olga Ziesel

Olga Ziesel ist leidentschaftliche Texterin und Expertin für Pressearbeit. Sie bloggt regelmässig auf Text-Center.com und im Blog der Webagentur Awantego.