Allgemein Content Marketing Strategie

Lebensdauer der Content Formate erhöhen: Wie das geht und was das bringt

Am schlimmsten ist es immer, wenn man stundenlang an einem Blogbeitrag gearbeitet hat und keine Resonanz bekommt. Anfangs wird der Artikel zwar abgerufen, aber bereits kürzeste Zeit später sinkt das Interesse der Leser und der Beitrag wird immer weniger abgerufen. Haben alle Content Formate wirklich so eine kurze Lebensdauer und wie kann man diese verlängern? Content Formate: welcher hat die längste Lebensdauer?

Wer Online Texte schreibt, der möchte damit Aufmerksamkeit gewinnen. Und das am besten so lange wie möglich. Doch in der Realität sieht es anders aus. Ein Post in den sozialen Netzwerken ist bereits nach ein paar Stunden nicht mehr sichtbar. Vor allem, wenn der Beitrag wenige Interaktionen ausgelöst hat.

Der indische Softwareentwickler Mamsys hat es mit Hilfe von Infografik deutlich gemacht, wie lange ein Blog/ social media Post „lebt“ und schlägt Ideen vor, wie man einen Online Text länger wirken lässt.

Die kürzeste Lebensdauer hat demnach ein Twitter Post. Schon nach 12 Minuten wird der Post für die Follower kaum sichtbar sein. Um das zu vermeiden empfiehlt man Posts zu pinnen und geschriebene Posts noch mal verwenden. Doch Lebensdauer auf twitter zu erhöhen – das macht in der Regel wenig Sinn. Unternehmen nutzen Twitter um kurze tagesaktuelle Meldungen zu posten. Für langlebige Nachrichten eignen sich andere Kanäle besser.

 Sichtbarkeit von Facebook Posts verbessern

So kann ein Facebook Post 5 Stunden für die Nutzer sichtbar sein. Beiträge, die aktiv kommentiert werden, können noch länger sichtbar sein. Damit ein Beitrag bessere Sichtbarkeit hat, kann man ihn oben fixieren. Doch dann ist er nur auf der Pinnwand sichtbar, aber nicht im News Feed der Nutzer. Damit der Beitrag sicher in dem Newsfeed von Nutzern erscheint, muss man ihn bewerben. Das ist momentan die einzige Möglichkeit bestimmte Beiträge sichtbar zu machen. Wer für seine Beiträge grundsätzlich mehr Sichtbarkeit geben wünscht, der sollte die Inhalte so anpassen, dass sie für die Nutzer attrraktiv sind und sie diese liken, kommentieren und teilen.

Mehr Likes auf Instagram

Deutlich höhere Sichtbarkeit haben Instagram Posts. Diese können laut Infografik bis zu 21 Stunden für die Community sichtbar sein. Entscheidend für eine gute Sichtbarkeit von Instagram Posts ist die Interaktion. Wenn ein Foto oder Video sehr viele Likes oder Kommentare bekommt, dann wird dieser Content als interessant für die Nutzer eingestuft und mehr Nutzen werden ihn in ihrem Newsfeed sehen. Wichtig ist auch, wie schnell Interaktionen zustande kommen. Wenn direkt nach der Veröffentlichung die meisten Interaktionen stattfinden, dann werden mehr Menschen diesen Post sehen.

mit Instagram Geld verdienenGuter Content ist natürlich nicht nur auf Instagram wichtig. Beliebte Inhalte generieren auf jeder Plattform einen guten Traffic und alle Textsorten kann davon profitieren. Auf Instagram funktioniert  der Algorithmus so, dass er die Interaktionen der Nutzer bewertet und daraus versteht, für welche Themen sich der Nutzer interessiert. Wer hauptsächlich Landschaft-Bilder liked, wird zunehmend Landschaft Bilder angezeigt bekommen.

Mehr zum Thema:
Psychologie des Content Marketings: So können Sie Ihre Leser manipulieren

Auch Aktualität spielt eine wichtige Rolle. Neue Bilder werden eher angezeigt, als Bilder, die ein paar Tage alt sind. Doch dank Instagram Algorithmus können auch Bilder, die zwei Tage alt sind, immer noch angezeigt werden, wenn die Nutzer diese Bilder gut fanden.

Auch Loyalität der Nutzer ist ein wichtiger Faktor für die bessere Sichtbarkeit von Posts auf Instagram. Wer alle Bilder von einem Account liked, wird die Bilder dieses Accounts auch weiterhin ganz oben sehen. Auch wenn der Profil über wenige Follower verfügt.

Auch wenn Instagram Bilder oft geliked werden, ohne dass die Nutzer die Beschreibungen lesen, sollte man zu den Bildern längere Erklärungstexte schreiben – das hilft Storytelling aufzubauen und nebenbei die Verweildauer zu erhöhen.

Zusammengefasst:

Um auf Instagram besser gesehen zu werden, braucht man echte Fans. Menschen, die am besten alle Bilder liken, die sich Zeit nehmen, um die Bilder zu kommentieren und die Texte zu lesen. Das macht man natürlich nur dann, wenn der Account einem wirklich zusagt. Deshalb: Fotos, Stories und Videos posten, die andere cool finden und zu Interaktionen bewegen  –  das sind die wichtigsten Schritte um die Lebensdauer der Posts zu erhöhen und dabei auch noch ein paar neue Kunden zu gewinnen.

Was bringen LinkedIN Posts?

Posts, die über LinkedIn geteilt werden, sind ca. 24 Stunden lang für die Nutzer sichtbar. Auch länger, wenn man die Posts in den nachfolgenden Tagen immer wieder in den thematisch relevanten Gruppen teilt. Bei der Erstellung von solchen Posts sollte man sich auf den Themen konzentrieren, die man wirklich gut kennt. Expertenmeinungen und Insider Tipps sind auf LinkedIn, Xing und auch in den fachspezifischen Facebook Gruppen immer gefragt. Ob Review, Meinung oder Ausblick – nicht nur Brancheninsider, sondern auch Journalisten interessieren sich für Experten. LinkedIn Posts sind umso wertvoller, wenn sie eine Diskussion verursachen und aktiv kommentiert werden.

Video Rankings auf YouTube erhöhen

YouTuber rufen ihre Follower immer wieder dazu auf, Benachrichtigungen zu aktivieren, damit sie ihre neuen Videos nicht verpassen. Kein Wunder, mit dem YouTube Algorithmus ist es leicht Videos zu verpassen. Auch die Videos der abonniertne Kanäle kann man als Nutzer oft gar nicht mehr sehen. Auf der Startseite erscheinen in der Regel Videos, die andere Nutzer lange anschauen, die thematisch zum Nutzerverhalten passen, die andere Nutzer aktiv kommentieren und die zu einem Account gehören, deren Videos der Nutzer hintereinander am Stück anschaut. Unterhaltsame Videos und Videos mit Mehrwert stoßen natürlich auf ein großes Interesse und werden bevorzugt.

Mehr zum Thema:
So erstellen Sie Produktbeschreibungen, die Ihre Kunden abschrecken

Werbung auf YouTube kann ganz schön nerven

Damit Nutzer ein Video länger als 20 Tage sehen können, muss es mehreren Kriterien erfüllen. Dafür gehören vor allem sein Nutzwert und ein Thema, das das Publikum nicht nur ein paar Tage lang interessiert.  Aber auch SEO Kriterien wie die Beschreibung, die Dateiname und der Titel. Darin kann man nicht nur wichtige Informationen (wie Links) unterbringen, sondern auch relevante Keywords. Auch Titels und Descriptions aller Videos und Playlists müssen diese Keywords enthalten, damit man sie besser finden kann.

Pinterest – mehr Besucher generieren

Ein Pinterest Post hat noch eine längere „Haltbarkeit“. Über vier Monate alt kann er werden, wenn man ihn richtig auf der Plattform präsentiert. Pinterest ist nicht nur eine perfekte Traffic Quelle für Blogs, sondern auch um neue Kunden für Online Shops zu gewinnen. Damit die Bilder Conversions bringen, müssen sie gut ranken, also einfach zu finden sein. Für die Bild-SEO ist die richtige Verwendung von Alt Text als Pin-Beschreibung verantwortlich. Dieser sollte bei jedem Bild gut ausgewählt und ansprechend formuliert sein. Der Text sollte wie eine Überschrift gestaltet sein und Neugier bei den Besuchern wecken. Bei Keywords ist es wichtig, ebenfalls wie in den anderen suchmaschinenoptimierten Texten, dass man auch Synonyme und verwandte Begriffe einsetzt. Diese findet man am besten bei der Pinterest Suche heraus. 

Die Suche auf Pinterest hat das gleiche Ziel wie die Google Suche – der Nutzer muss die relevanten Ergebnisse zuerst sehen. Damit die wichtigsten Pinnwände Besucher bekommen, sollte man diese in der oberen Reihe platzieren. So bekommen diese Bilder Traffic, Engagement und neue Follower.

Blogbesucher gewinnen – mehr Leser und mehr Kunden

Ein Blogartikel hat die längste Lebensdauer von allen Content Formaten. Laut Infografik sind es in der Regel zwei Jahre. Blogartikel können aber viel länger ein Lesermagnet sein, wenn man bei der Texterstellung die SEO Regeln berücksichtigt. Die wichtigste Regel ist zugleich die einfachste: Der Content muss den Lesern gefallen. Nur wenn der Text Fragen beantwortet und den Lesern Antworten auf ihre Fragen liefert, kann er einen echten Mehrwert haben. Und je nach Thema kann so ein Text länger als nur zwei Jahre lang Traffic für die Seite bringen.

Über die wichtigsten SEO Regeln haben wir bereits in unserem Artikel gesprochen. An dieser Stelle ist es wichtig zu betonen, dass Blogbeiträge, die Traffic generieren und Kunden bringen können nicht irgendwelche Texte enthalten. Sie müssen echte Erfahrungen schildern, echtes Wissen enthalten und nachweisen, dass die Lösung, die man anbietet, funktioniert (oder eben nicht, je nach Text). Solche Texte müssen die richtigen Personen ansprechen und nicht das Ziel haben die breite Masse zu erreichen. Je präziser die Zielgruppe definiert ist, desto mehr Nutzen hat der Text.

 

Über den Autor

Olga Ziesel

Olga Ziesel ist leidentschaftliche Texterin und Expertin für Pressearbeit. Sie bloggt regelmässig auf Text-Center.com und im Blog der Webagentur Awantego.