Allgemein

Wie Sie mit Content-Recycling Zeit und Mühe sparen können: Beispiele und Tipps

Content zu erstellen ist mühsam und kostet viel Zeit. Ob Blogbeiträge für den Unternehmensblog, Texte für Social Media Kanäle oder Content für die Website – der Content Nachschub muss ständig her. Online Nutzer sind täglich auf der Suche nach aktuellen Informationen und auch Google bevorzugt die sogenannte Content Freshness.

Es gibt inzwischen einige Möglichkeiten, die Content-Erstellung deutlich zu beschleunigen, indem Texte aus Daten generiert werden oder der Content mittels KI geschrieben wird. So werden Produktbeschreibungen für Online Shops aus Produktdaten erstellt oder Texte für Landing Pages aus anderen strukturierten Daten generiert. In diesem Beitrag erläutern wir noch eine andere Möglichkeit die Content Erstellung anzukurbeln. Diese heißt Content Recycling. Damit können Sie schnell und einfach neue Inhalte aus bestehenden Inhalten zu erstellen. Content Recycling eignet sich daher besonders für Unternehmen, die bei der Erstellung von Inhalten Zeit und Geld sparen wollen.

Was ist Content Recycling?

Content-Recycling bedeutet, wie der Name schon sagt, die Wiederverwendung von Inhalten. Inhalte können auf unterschiedliche Weise und für unterschiedliche Zwecke wiederverwendet werden. Zum Beispiel kann ein Blogbeitrag in eine Infografik oder ein Whitepaper umgewandelt werden. Ein Social-Media-Beitrag kann in einen Newsletter aufgenommen oder als Grundlage für einen neuen Blog-Beitrag verwendet werden. Im Allgemeinen sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Alte Blogbeiträge zu aktualisieren und ihnen ein neues Leben einzuhauchen ist eine der verbreiteten Formen. Dabei kann man die Perspektive oder die Zielgruppe ändern, neue Bilder oder Videos hinzufügen oder einfach den Text aktualisieren. Jede dieser Änderungen lassen den Blogbeitrag neu und aktuell erscheinen.

So sparen Sie nicht nur viel Zeit, sondern bieten Ihren Lesern auch einen Mehrwert, da sie neue Informationen zu Themen erhalten, die ihnen bereits vertraut sind. Natürlich ist diese Methode nicht für alle Blogbeiträge geeignet, aber mit ein wenig Kreativität lassen sich fast alle Blogbeiträge umgestalten.

Vorteile von Content Recycling

Das Recycling von Inhalten hat eine Reihe von Vorteilen. Vor allem ist es natürlich sehr effizient, weil Sie Inhalte verwenden, die bereits vorhanden sind. Das spart Ihnen viel Zeit und Mühe. Außerdem ist das Risiko von Fehlern geringer, weil die Inhalte bereits einmal geprüft und veröffentlicht wurden. So haben Sie mehr Spielraum, um mit neuen Formaten zu experimentieren oder neue Dinge ausprobieren.

Nicht zuletzt ist das Recycling von Inhalten auch gut für Ihre Suchmaschinenoptimierung. Wenn Sie vorhandene Inhalte zur Erstellung neuer Blogbeiträge oder Webseiten verwenden, können Sie Ihr Google-Ranking schnell und einfach verbessern. Das liegt daran, dass Google frische Inhalte liebt. Wenn Sie also einen alten Blogbeitrag aktualisieren und neue Informationen hinzufügen, stehen die Chancen gut, dass dieser Beitrag eine höhere Platzierung in den Suchergebnissen. Damit der Content in den Suchmaschinen auch aktuell ist, sollten Sie den alten und den neuen Inhalt immer miteinander verknüpfen. Auf diese Weise weiß Google, dass der Blogbeitrag aktualisiert wurde und belohnt Sie mit einem besseren Ranking. Das Content Recycling ist also nicht nur gut für Ihre Effizienz, sondern auch für Ihr SEO.

Arten von Content-Recycling

Nachdem Sie nun wissen, was Content-Recycling ist und welche Vorteile es hat, sehen wir uns einige Beispiele an. So erhalten Sie eine Vorstellung davon, wie Sie Ihre Inhalte recyceln können.

Eine Möglichkeit, Ihre Blogbeiträge zu recyceln, besteht darin, sie in Beiträge für soziale Medien umzuwandeln oder sogar erstellen Sie daraus Grafiken für soziale Medien. Sie müssen nur einen Abschnitt Ihres Blogbeitrags nehmen, ein Bild hinzufügen und voila – schon haben Sie einen neuen Beitrag für soziale Medien. Sie können auch Tools wie Canva verwenden, um Grafiken für soziale Medien von Grund auf neu zu erstellen.

Eine weitere Möglichkeit, Inhalte zu recyceln, ist die Erstellung einer Infografik. Die Menschen lieben Infografiken, weil sie visuell ansprechend und leicht zu konsumieren sind. Um Ihren Blogbeitrag in eine Infografik zu verwandeln, wählen Sie einfach die wichtigsten Punkte aus und erstellen eine Grafik dazu. Sie können kostenlose Tools wie Visme oder Venngage zur Erstellung von Infografiken verwenden.

Mehr zum Thema:
Automatische Antwort auf Facebook

Schließlich können Sie Ihre Inhalte auch in Form eines Videos aufbereiten. Dies ist eine großartige Möglichkeit, ein anderes Publikum zu erreichen oder Ihrem Content einfach eine weitere Dimension zu verleihen. Sie können sich selbst beim Lesen des Blogbeitrags aufnehmen oder ein Tool wie Content Samurai verwenden, um ihn automatisch in ein Video zu verwandeln.

Das müssen Sie tun, damit Ihr Content Recycling funktioniert

Ein der wichtigsten Aspekte beim Content Recycling ist die Wahl des richtigen Formats für Ihre recycelten Inhalte.

Beim Content Recycling können Sie entweder einen vorhandenen Inhalt aktualisieren oder einen neuen Inhalt erstellen. Wenn Sie einen bestehenden Inhalt aktualisieren, sollten Sie oben einen Hinweis auf die Aktualisierung anbringen. So können Ihre Leser erkennen, dass die Informationen immer noch aktuell sind. Wenn Sie einen neuen Inhalt erstellen, achten Sie darauf, dass er in einem anderen Format als das Original erscheint. Wenn Sie z. B. ursprünglich einen Blogbeitrag geschrieben haben, sollten Sie ihn in eine Infografik oder ein Video umwandeln. Auf diese Weise heben sich Ihre Inhalte von anderen ab und bieten Ihren Lesern etwas Neues, das sie verarbeiten können.

Schließlich sollten Sie achten Sie außerdem darauf, dass Sie Ihre recycelten Inhalte genauso bewerben wie jeden anderen Inhalt auch. Das bedeutet, dass Sie sie in sozialen Medien teilen, an Ihre E-Mail-Liste senden und sogar auf Ihrer Website bewerben. Je mehr Menschen Ihre Inhalte sehen, desto besser ist es für die Auffindbarkeit.

Blogbeiträge eignen sich gut für die Wiederverwendung

Content Recycling und Content Strategie

Content Recycling braucht eine Content Strategie. Ihre Leser werden schnell feststellen, dass Sie immer wieder dieselben Content veröffentlichen. Damit Sie mit dem Content Recycling nicht übertreiben, ist ein Content Marketing Plan erforderlich. Eine Content Strategie hilft Ihnen dabei, festzulegen, welchen Content Sie wiederverwenden, wie Sie ihn aktualisieren und wann Sie ihn weitergeben wollen.

Auch für Google ist es relevant, ob der Content wirklich neu ist. Wenn der Text ganze Passagen enthält, die bereits in den vorigen Beiträgen wird dies von Google nicht als neuer Inhalt angesehen. Dies kann zu einer Verschlechterung Ihres Rankings führen, da dadurch der sogenannter Duplicate Content entsteht.

Eine Content Marketing Strategie sollte Ihnen helfen, die folgenden Fragen zu beantworten

-Welche Ziele verfolge ich mit dem Content Recycling?

-Wer ist mein Zielpublikum/meine Community?

-Welches Format eignet sich am besten für meinen wiederverwerteten Content?

Welchen Content lohnt es sich zu recyclen

Das Wichtigste beim Content Recycling ist die Frage, ob die Informationen noch relevant sind oder nicht. Denn Sie wollen Ihre Zeit nicht damit verschwenden, wiederverwertete Inhalte zu erstellen, die niemand mehr lesen will.

Um festzustellen, ob Ihre Inhalte noch relevant sind, stellen Sie sich folgende Fragen

  • Hat sich etwas geändert, seit ich diesen Beitrag veröffentlicht habe?
  • Sind die von mir verwendeten Statistiken noch korrekt?
  • Gibt es neue Informationen, die ich hinzufügen kann?
  • Passt dieser Beitrag noch zu meiner Marke?

Wenn Sie alle diese Fragen mit “Ja” beantworten können, sind Ihre Inhalte wahrscheinlich immer noch relevant und sollten wiederverwendet werden. Wenn nicht, ist es vielleicht an der Zeit, ihn zu löschen oder grundlegend zu bearbeiten.

Nicht alle Inhalte sind gleich. Wenn es um das Content Recycling von geht, sind einige Content Arten von besser als andere.

Beispiele Content Recycling

Hier sind einige Beispiele für die besten Arten von Content, die recycelt werden können

  • EVERGREEN CONTENT: Dies sind Inhalte, die immer relevant sein werden, wie z. B Anleitungen oder Aufzählungen
  • BLOG-POSTS: Blogbeiträge eignen sich hervorragend für die Wiederverwertung, da sie leicht in andere Arten von Content wie Infografiken oder Videos umgewandelt werden können
  • GASTBEITRÄGE: Wenn Sie schon einmal einen Gastbeitrag für eine andere Website geschrieben haben, können Sie diesen Content wiederverwenden, indem Sie ihn erneut veröffentlichen
  • auf Ihrer eigenen Website. Stellen Sie nur sicher, dass Sie auf den Originalbeitrag verlinken
  • PODCASTS: Sie können auch alte Podcast-Episoden wiederverwenden, indem Sie sie in Blogbeiträge oder Beiträge für soziale Medien umwandeln. Auf diese Weise können Sie ein neues Publikum erreichen
Mehr zum Thema:
Was sind Kundendaten und welche Rolle spielen sie im Marketing?

Content umschreiben Content Recycling

Content umschreiben

 

Wie oft sollten Sie Content Recycling einsetzen

Die Häufigkeit vom Content Recycling hängt von folgenden Faktoren ab.

Die Menge Ihrer Inhalte: Wenn Sie viel Content haben, können Sie sie häufiger recyceln. Wenn Sie nicht viel Content haben, müssen Sie selektiver vorgehen, was recycelt werden soll.

Die Art der Inhalte: Einige Content Arten, wie z. B. Blogbeiträge, können häufiger recycelt werden als andere . Andere können weniger oft recycelt werden.

Ihre Ziele: Wenn Ihr Ziel darin besteht, Ihre Website einfach mit neuen Inhalten zu aktualisieren, können Sie sie häufiger wiederverwenden. Wenn Ihr Ziel darin besteht, Besucher über soziale Medien anzulocken, müssen Sie strategischer vorgehen, wenn Sie Ihre wiederverwendeten Inhalte veröffentlichen.

Markieren Sie in Ihrem Redaktionsplan bestehenden Content, den Sie gerne noch mal verwenden werden. Planen Sie sie dann entsprechend. Wenn Sie zum Beispiel einen Evergreen Content (zum Beispiel einen Blogbeitrag) haben, der gut läuft, können Sie ihn alle sechs Monate recyceln. Wichtig ist es auch zu prüfen, wie der erneut verwendeter Content vom Zielpublikum aufgenommen wird. Führen Sie regelmäßig Content Audit durch, um zu sehen, ob die Inhalte zu Ihrer Content Marketing Strategie passen.

Content Recycling und Social Media

Content Freshness ist sowohl für Google als auch für Leser wichtig

Die Wiederverwendung des Contents in Social Media Posts sollten sie besonders vorsichtig angehen, um Ihre Community immer mit den aktuellen Informationen zu versorgen. Hier sind einige Tipps für die Wiederverwertung von Inhalten in sozialen Medien

Planen Sie Ihre Inhalte: Verwenden Sie ein Tool wie CoSchedule, um Ihre Inhalte im Voraus zu planen und zu veröffentlichen. So bleiben Sie organisiert und stellen sicher, dass Ihre Beiträge in den sozialen Medien zeitnah und relevant sind

Verwenden Sie neue Grafiken: Wenn Sie ein Thema erneut beschreiben wollen, dann nutzen Sie am besten ein anderes Bild. Auf diese Weise können Ihre Follower erkennen, dass der Inhalt neu ist, auch wenn sie ihn schon einmal gesehen haben.

Ändern Sie das Format: Sie können auch das Format Ihrer Inhalte ändern, wenn Sie sie wiederverwenden. Wenn Sie beispielsweise einen Blogbeitrag über ein bestimmtes Thema verfasst haben, können Sie ihn in eine Infografik oder ein Video umwandeln.

Content Recycling für die Blogbeiträge mit wenigen Schritten

Bei der Wiederverwendung von Inhalten für Ihren Blog sind einige wichtige Schritte zu beachten

Überprüfen Sie den Titel und die SEO-Keywords: Stellen Sie sicher, dass der Titel und die SEO-Schlüsselwörter immer noch relevant und aktuell sind. Falls nicht, aktualisieren Sie sie entsprechend

Aktualisieren Sie das Datum: Achten Sie darauf, das Datum der Veröffentlichung zu aktualisieren, damit die Leser wissen, dass der Inhalt ist immer noch relevant

Fügen Sie neue Informationen hinzu: Fügen Sie alle neuen Informationen hinzu, die sich seit der Veröffentlichung des ursprünglichen Beitrags ergeben haben. Dies kann in Form von Daten, Statistiken oder Beispielen geschehen

Ersetzen Sie alte Links: Überprüfen Sie alle Links in Ihrem Beitrag und aktualisieren Sie sie bei Bedarf. Dazu gehört auch das Ersetzen von defekten Links durch neue.

Sie können Ihre Beiträge auch durch FAQ-Bereiche aktualisieren. Ihr Content bekommt dadurch mehr Mehrwert für Ihre Leser. Damit bieten Sie ihnen einen bessere Benutzererfahrung

Content Recycling

Content Recycling hilft viel Zeit bei der Content Erstellung zu sparen

Content Fallen, die Sie vermeiden sollten

Wenn Sie Ihren bestehenden Content noch mal nutzen wollen, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Hier sind einige Fallstricke, die es beim Recycling von Inhalten zu vermeiden gilt:

  1. reine Content Wiederholung ohne Mehrwert
  2. unattraktive Überschriften
  3. langweiliges und veraltetes Bildmaterial
  4. wiederverwendete Inhalte, die nicht richtig aktualisiert werden
  5. Duplicate Content

Fazit

Die Wiederverwendung von Inhalten ist eine gute Möglichkeit, Zeit und Mühe zu sparen. Indem Sie Ihre Inhalte wiederverwenden, können Sie Ihren Lesern neue und frische Perspektiven auf alte Themen bieten. Vergewissern Sie sich nur, dass die Inhalte, die Sie wiederverwenden, immer noch relevant und korrekt sind und zu Ihrer Marke passen. Und vergessen Sie nicht, sie zu bewerben.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie Ihre Inhalte problemlos wiederverwenden und bei Ihren Content-Marketing-Bemühungen Zeit sparen. Die Wiederverwendung von Inhalten ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Website mit neuen Informationen auf dem neuesten Stand zu halten und Ihren Lesern dennoch wertvollen Content zu bieten. Probieren Sie es aus und sehen Sie selbst, wie Sie damit Zeit und Mühe bei Ihrer Arbeit sparen können

Über den Autor

Olga Ziesel

Olga Ziesel ist leidentschaftliche Texterin und Expertin für Pressearbeit. Sie bloggt regelmässig auf Text-Center.com und im Blog der Webagentur Awantego.