Automatic Content Blog

Automatische Textgenerierung – natürliche Texte aus Daten

Automatische Textgenerierung, Roboter-Journalismus, automatische Produktbeschreibungen aus Produktdaten – diese Begriffe sind aus dem Content Marketing nicht mehr wegzudenken. Kaum haben Textroboter (die auch als Natural Language Generation, NLG bezeichnet werden) schreiben gelernt und schon haben sie sich einen festen Platz in den Content Redaktionen der Unternehmen und Verlage ergattert. Heutzutage werden nicht nur Wetterberichte und Sportergebnisse mit der Textsoftware geschrieben. Auch kommerzielle Texte werden damit erstellt. E-Commerce Händler und Online Shop Betreiber setzen auf die automatische Textgenerierung, wenn sie SEO optimierte Texte brauchen. Produktbeschreibungen, Artikeltexte und Kategorie Beschreibungen werden einfach aus Produktdaten erstellt. Und das so gut, dass weder Leser noch Google die Texte vom manuell erstellten Content unterscheiden können.

Wer profitiert von der automatischen Textgenerierung?

Im Zuge der Digitalisierung steigt der Bedarf nach Texten. Unternehmen erstellen inzwischen ihre Geschäftsberichte und Reports aus wiederkehrenden Daten und lassen Aktien- und Börsenberichte auch von den Maschinen erstellen.

Die Anwendungsgebiete  der automatischen Textgenerierung mithilfe der künstlichen Intelligenz wachsen immer weiter. Selbst schreiben? Wozu, wenn die Maschine das schneller, günstiger und sogar besser erledigen kann? E-Commerce Unternehmen können sich stattdessen den wichtigeren Content-Aufgaben widmen.

Automatische Textgenerierung der Texter erstellt ein Textgerüst

Automatische Textgenerierung ist für die Erstellung der Produktbeschreibungen, Geschäftsberichte, Sportberichterstattung, etc. geeignet

Die Grundidee der automatischen Textgenerierung besteht darin, eine lernfähige Software so lange zu „trainieren“, bis sie selbst gute Texte herausgeben kann. Doch das ist nur dann möglich, wenn die Ausgangsdaten gut genug sind. Damit die Maschine lernen kann, legt der Texter Muster fest und definiert die Variablen. Damit kann die Software dann ganz eigenständig, quasi per Knopfdruck gute Texte generieren. In diesem Artikel erklären wir, wie das funktioniert und gehen dabei auf die folgenden Fragen ein:

  • Wie genau funktioniert die automatische Textgenerierung?
  • Warum gewinnt die automatische Textgenerierung immer mehr an Bedeutung und welche Probleme kann sie lösen?
  • Warum haben automatisch generierte Texte eine gute Qualität?
  • Können automatisierte Texte Ihrer SEO schaden?
  • Wann sind automatische Texte für Sie geeignet?

Haben Sie noch eine Frage, die wir im Text nicht beantwortet haben? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht. Gern beantworten wir Ihre Fragen und senden Ihnen weiterführende Informationen zu.

Schauen wir uns aber erst mal an, warum sich automatisierte Texte zur gefragten Content Form entwickelt haben.

Warum gewinnt die automatische Texterstellung immer mehr an Bedeutung?

Die Texterstellung von Hand ist ein langwieriger und teurer Prozess. Deshalb verzichten viele Unternehmen einfach darauf. Besonders bei Content Themen wie die Produkterstellung für Online Shops, Berichte und finanzielle Reportings kommen die Texte meistens zu kurz, da die Content Erstellung alle denkbaren Ressourcen beanspruchen würde.

Das ist meistens die Arbeit, auf die niemand Lust hat. Denken Sie dabei nur an die Aufzählung von Produkteigenschaften in einem Produkttext. Das ist eine anstrengende Fleißarbeit, die mehrere Tausende Male durchgeführt werden muss, damit der Online Shop zu jedem Produkt einen unique Text hat. Doch diese Arbeit ist enorm wichtig. In unserem Artikel haben wir bereits beschrieben, welche Vorteile gute Artikelbeschreibungen haben.

Apropos unique Texte: Diese Grundvoraussetzung zu erfüllen ist gar nicht so einfach. Duplicate Content kann sehr schnell entstehen, wenn ein und dasselbe Produkt mit dem identischen Text über mehrere URLs abgerufen wird. Mehr zu Problemen, die der Duplicate Content verursacht, finden Sie in unserem Artikel „Duplicate Content entdecken und beseitigen.

Ein weiterer Grund, warum immer mehr E-Commerce Unternehmen ihre Texte automatisch generieren lassen ist die Zeitersparnis. Manuelle Texterstellung ist langsam – selbst der schnellste Texter kann nicht so schnell schreiben wie eine Maschine. Auch Korrektur- und Freigabeprozesse werden dank der automatischen Texterstellung wesentlich schlanker. Vor allem dann, wenn die Texte gleich in mehreren Sprachen erstellt werden müssen. Der absolute Vorteil dabei ist, dass für die Erstellung von Texten nur einmal die Vorarbeit geleistet werden muss. Zum Beispiel, wenn Produktbeschreibungen für einen Online Shop erstellt werden müssen, dann wird nur einmal eine Textgrundlage pro Produktkategorie erstellt. Danach kann diese nur angepasst werden, falls neue Daten (neue Produkte) betextet werden müssen. Aber darauf kommen wir später noch mal zurück, wenn wir über die automatische Texterstellung sprechen.

Die automatisierte Erstellung von Texten ermöglicht es, die Texte schnell, fehlerfrei und skalierbar zu generieren. Dabei können viele Herausforderungen im Bereich Content gelöst werden. Einige davon haben wir unten aufgelistet.

Welche Probleme lösen automatische Texte?

Als Content Marketing Agentur bekommen wir viele Nachfragen von E-Commerce Betreibern und alle haben ein gemeinsames Problem: Sie benötigen Produktbeschreibungen und Kategorietexte, die seo-optimiert, einzigartig und hochwertig sind. Manuelle Texterstellung kommt für Sie nicht in Frage, da sie mehrere Tausend Produktartikel in ihrem Internet Shop führen. Mit Hilfe von Textrobotern kann dieses Problem relativ einfach gelöst werden. Auch bei folgenden Anfragen empfehlen wir die automatische Textgenerierung:

  • Das Unternehmen benötigt schnell Texte, die unique, skalierbar und in guter lesbarer Sprache verfasst werden und hat dafür gut gepflegte Produktdaten
  • Der Online Shop will im Ausland verkaufen und braucht Produktbeschreibungen und Kategorietexte in einer oder mehreren Fremdsprachen
  • Der Hersteller benötigt unique Texte, die er an mehrere Handelspartner weitergeben will
  • Das Unternehmen hat Geschäftszahlen, die in Texte „übersetzt“ werden müssen
  • Die  Redaktion hat Zugriff auf Wetterdaten und Sportergebnisse und muss daraus Texte erstellen
  • Nachrichtenseiten, Reiseportale, etc. die aus unterschiedlichen Quellen ähnliche Daten bekommen und diese in natürliche, lesbare Sprache verwandeln müssen.
Mehr zum Thema:
So lernen Sie richtig gut zu schreiben

 

Wie funktioniert die automatische Textgenerierung?

Für die automatische Text Generierung sind gute Daten ein Muss. Wenn Produktdaten für die Erstellung von Artikelbeschreibungen oder Aktiendaten für Aktienberichte gut gepflegt sind, dann können Sie problemlos Ihre Texte automatisiert generieren lassen. Alles, was Sie dafür brauchen ist die Textsoftware (z.B. von AX Semantics) und Texter/Computerlinguisten, die mit dieser Software arbeiten können.

Der entscheidende Vorteil der automatischen Textgenerierung ist, dass Sie am Ende immer einzigartige Texte bekommen, auch dann, wenn Sie z.B. mehrere Artikeltexte pro Produkt benötigen. Zudem sind solche Texte sehr variantenreich, fehlerfrei, suchmaschinenoptimiert und enthalten alle Informationen, die Sie brauchen.

Aus guten Daten können gute Texte generiert werden

Wie umfangreich und informativ Ihre Texte sein werden, hängt davon ab, wie gut Ihre Daten sind. Gut bedeutet einerseits vollständig, anderseits inhaltlich verwertbar. Wenn Ihre Daten in einer Excel Tabelle vorliegen, dann sollten Sie darauf achten, dass alle Merkmale in den jeweiligen Spalten gleich genannt werden. Zum Beispiel in der Spalte „Maße“ müssen die Ausprägungen erstens enthalten sein und zweitens eine einheitliche Form haben (z.B. die Maße sollten immer entweder im cm oder mm angegeben werden) . Erst dann kann die Software die Daten lesen und vor allem interpretieren: Z.B. wenn in der Spalte „Tiefe“ 3,7 cm steht, dann kann die Software diesen Teller als „Suppenteller“ interpretieren und einen entsprechenden Satz damit bilden.

Produktdaten erstellen

gute Produktdaten sind ein Muss für die automatische Texterstellung

Aus unserer Erfahrung sind die Daten dann gut verwertbar, wenn sie folgenden Kriterien entsprechen:

  • Eine Reihe von Datenfelder sind unbedingt erforderlich um gute Texte (z.B. Artikelbeschreibungen) erstellen zu können. Dazu gehören beispielsweise der Produktname, die Marke, der Produkttyp.
  • Wenn Sie sich aussagekräftige Artikeltexte wünschen, dann müssen Sie aber deutlich mehr Informationen im Produktblatt haben: Material, Farbe, Größe etc. Je mehr Input man der Textsoftware gibt, desto informativer werden Ihre Texte sein.
  • Um den Texten einen inhaltlichen Mehrwert und sprachliche Finesse zu verleihen, müssen die Daten interpretierbar sein. So lässt sich beispielsweise aus dem Stoff „Seide“ ableiten, dass das Produkt: „für die warmen Jahreszeiten geeignet ist“, dass es “edel“ ist, dass es „ein leichtes Tragegefühl“ hat und auch an „den heißen Tagen für einen hohen Tragekomfort sorgt“ Diese Art von Informationen lässt sich auch außerhalb des Datensatzes übermitteln und in der Software direkt integrieren.

Wenn die Daten den obigen Kriterien entsprechen, dann können daraus ziemlich gute Texte generiert werden. Doch dafür muss der Texter erst mal die Vorarbeit leisten: einen Grundtext erstellen und die Software „trainieren“. Was darunter verstanden wird, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Weitere Schritte der automatischen Textgenerierung: Den Rohtext erstellen und die Software trainieren

Damit aus Daten Texte generiert werden können, erstellt der Texter eine Textschablone für jede Produktkategorie. Diese Text-Schablone dient als Grundlage für die späteren Texte. Bei der Erstellung der Schablone legt der Texter fest, welche Struktur die jeweiligen Produkttexte haben werden, legt Synonyme und Satzvarianten fest und arbeitet alle relevanten Merkmale aus, die in den späteren Texten berücksichtigt werden müssen. Zudem wird festgelegt, an welchen Stellen die jeweiligen Produktdaten, die Produktattribute und Ausprägungen in den Text einfließen werden.

Sobald der Texter das Textgerüst erstellt hat, kann er diesen für das Gesamtsortiment verwenden und damit Artikelbeschreibungen in kürzester Zeit generieren – dafür brauchen die Computer-Linguistik-Spezialisten (je nach Volumen) nur ein paar Stunden.

Nach der Erstellung des Textgerüsts geht es weiter mit dem „Training“. Darunter versteht man ein Prozess, bei dem die Software „lernt“, wie die Inhalte generiert werden. Dabei werden Formulierungen und die Textstruktur definiert und gleichzeitig alle Regeln für den Text festgelegt. Der Texter teilt den Text in viele Bestandteile auf und „erklärt“ der Software, an welchen Stellen welche Produktdaten zu verwenden sind und welche Text-Varianten dafür verwendet werden.

Automatische Textgenerierung_die Texterin erstellt die Satzvarianten

Damit der Text richtig gut wird, erstellt der Texter einige Satz-varianten

Nach diesem „Training“ wird getestet. Dabei prüft man, ob die fertigen Texte den Vorgaben entsprechen werden. Erst wenn die Stichproben gut sind, können sowohl der Text-Umfang und auch der Inhalt erweitert werden. Nach der letzten Qualitätskontrolle, bei der getestet wird, ob der Text mit all seinen Variationen auch sprachlich ideal ist, können aus den Daten und dem fertig gestellten Textskelett automatisch viele Texte generiert werden.

Wann ist die automatische Texterstellung nicht möglich?

Texte könne nur dann automatisch generiert werden, wenn sie auf einer Datenstruktur basieren. Aus diesem Grund können keine Gedichte oder Liebesbriefe mit der NLG Textsoftware geschrieben werden.

Die automatische Textgenerierung ist eine exzellente Möglichkeit für Unternehmen, Produktexte, Beschreibungen, Unternehmensberichte, etc. zu generieren. Doch auch intelligente Textroboter stoßen an ihre Grenzen, wenn die Datenbasis nicht ausreichend ist. In diesem Fall haben Sie als Online Shop Betreiber nur eine Möglichkeit: Sie müssen ihre Daten anreichern. Denn nur gute Daten sind ein Garant dafür, dass die Texte aussagekräftig werden. Wenn Sie trotz schlechter Daten Ihre Produktbeschreibungen automatisch generieren wollen, dann laufen Sie Gefahr allgemeine Texte zu bekommen. Aber davon raten wir ab – Wenn Sie schon Produktbeschreibungen erstellen lassen, dann müssen sie einen Nutzen für die Besucher Ihres Online Shops haben.

Manche Unternehmer fragen uns – können denn automatisch erstellte Texte von Google erkannt werden? Denn automatisierte Texte können der Grund für eine Strafe sein. Oder doch nicht? Um diese Frage zu beantworten, schauen wir uns an, worauf Google bei der Content Erstellung achtet.

Google und automatisierte Texte: Droht Ihnen eine Strafe?

Mit Google-Zeichnungen lassen sich SVG-Grafiken online erstellenWas Google mag und was nicht – darüber wurden schon Millionen von Artikeln verfasst. Und trotzdem weiß niemand so genau, wie Google funktioniert – das bleibt geheim. Bekannt ist schließlich nur die oberste Priorität von Google: Den Nutzern die bestmöglichen Suchergebnisse zu liefern. Das bedeutet, wenn ein Unternehmen will, dass seine Webseite gut rankt, muss es Inhalte erstellen, die zu den Nutzer-Bedürfnissen passen. Genauer gesagt, die Inhalte müssen die genau die Fragen beantworten oder die Informationen liefern, die der Nutzer sucht. Und dafür hat Google genaue Angaben: Texte dürfen keinen Spam enthalten, sie dürfen nicht mit Keywords vollgestopft sein, es darf kein Duplicate Content sein, etc. Auch automatisch generierte Inhalte gehören zu den No Gos für Google, aber nur wenn diese minderwertig sind. Es ist nicht das Problem, wenn die Texte automatisch generiert werden. Zum Problem wird es nur dann, wenn die Texte dadurch eine schlechte Qualität haben. Und dank neuster Textsoftware kann das erst gar nicht zustande kommen.

Mehr zum Thema:
Diese versteckten Facebook Funktionen sollten Sie unbedingt kennen

Was Google nicht mag sind Texte ohne Mehrwert. Texte, die schnell weggekickt werden, weil sie sinnlos sind, Fehler enthalten, vor lauter Keywords nicht lesbar sind. Ob sie dabei manuell, automatisiert oder sonst anders erstellt wurden, spielt eine untergeordnete Rolle. Denn Google kann es gar nicht einschätzen, ob die Texte von einem Redakteur oder einem Textroboter verfasst wurden.

Warum sind automatisch generierte Texte hochwertig?

Beim Begriff „automatische Texte“ denken viele an das Text Spinning oder andere Methoden, die neue Texte erstellen, indem sie die alten Texte anreichern, verändern, umschreiben, etc. Das Ergebnis ist oft einfach nicht lesbar. Die automatische Texterstellung heutzutage, die auch als Natural Language Generation bekannt ist, kann dagegen wirklich hochwertige Texte erstellen. Wenn Sie sich mit dem Thema automatische Texterstellung befassen, dann finden Sie immer wieder Textbeispiele, die von einem Redakteur und einem Textroboter verfasst wurden. Was einem dabei auffällt, ist, dass es kaum Qualitätsunterschiede in den Texten gibt.

Der Grund für die hohe Qualität ist dass der Software das KI (Künstliche Intelligenz) Prinzip zugrunde liegt. Unter Künstlicher Intelligenz versteht man Prozesse, die sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens und dem maschinellen Lernen befassen. Wenn wir von Textrobotern sprechen, heißt das so viel wie: Die Software schreibt keine Texte um. Sie wird darauf trainiert, die Bedeutung der Worte (also deren Semantik) zu verstehen und sie an der richtigen Stelle in der richtigen Form zu verwenden. Davon hängt die Qualität der Texte stark ab.

Wenn der Texter, der die Software „trainiert“ gute Daten hat, kann die Software damit gute Texte generieren. Je besser die Daten sind, desto besser ist das Endergebnis. Doch auch aus richtig guten Daten können mittelmäßige Texte entstehen, wenn man sich bei der Vorbereitung der Textgrundlage zu wenig Mühe gegeben hat. Entscheidend für die gute automatische Texterstellung ist auch die Tatsache, wie gut die Textsoftware „trainiert“ wurde. Das erklären wir jetzt an einem Beispiel.

Beispiel automatische Texte

Ein Textroboter kann aus Daten mehrere hochwertige Texte erstellen. Doch die Ergebnisse können sich deutlich unterscheiden. Schauen wir uns die Daten zu einem Artikel aus der Kategorie „Abendkleider“ an und vergleichen zwei Produktbeschreibungen, die aus diesen Daten entstanden sind.

Der Datensatz enthält folgende Angaben:

Online Shop Mode

Die Qualität der Produktbeschreibungen steigt ums Mehrfache, wenn der Texter kreativ bei der Erstellung vom Textgerüst war

Produktkategorie: Abendkleid

Marke: XY

Materialart: Seide

Stil: elegant

Ausschnitt: Amerikanischer Ausschnitt

Damit kann die Textsoftware folgenden Text schreiben:

Dieses traumhaft schöne Kleid der Marke XY ist aus Seide gefertigt. Der klassische amerikanische Ausschnitt wirkt elegant und reizvoll zugleich. Verspüren Sie das Tragegefühl von sommerlicher Leichtigkeit!

Oder es kann zum Beispiel so ein Text erstellt werden:

Mädchentraum! Das Abendkleid von XY sprüht geradezu vor femininer Leichtigkeit. Der Neckholder-Ausschnitt des Abendkleides legt die Schultern frei und sorgt für reizvolle Einblicke. Mit diesem Kleid sind dir bewundernde Blicke sicher. Aus reiner Seide gefertigt, begeistert das Kleid mit fließender Materialqualität und einem hohen Tragekomfort.  Unser Styling Tipp: Mit hohen Sandalen und edlem Schmuck bist du auf jeder Abendgala ein Star. Das Abendkleid von XY ist definitiv das richtige Kleid für den großen Auftritt.

Der Unterschied zwischen den beiden Texten ist, dass im ersten Text wenige Interpretationen eingebaut wurden. Zum Beispiel im ersten Feld wurden nur die Informationen aus dem Datenfeld „Ausschnitt“ übernommen. Im zweiten Text wurde dagegen die Ausprägung „amerikanischer Ausschnitt“ interpretiert: Amerikanischer Ausschnitt bedeutet, dass die Schulter offen bleiben und den Oberkörper schön in Szene gesetzt wird. Dank solchen Hinweisen liest sich der Text ansprechender und der Texter kann den Nutzen schön und eindeutig kommunizieren.

Übrigens: In unserem Artikel „So verkauft man Mode im Internet“ finden Sie weitere Tipps, was Sie bei der Erstellung von Produktbeschreibungen über die Kleidung beachten müssen.

Fazit: Vorteile der automatischen Textgenerierung

Ob Wetterberichte und Sportergebnisse, Produktbeschreibungen, Artikeltexte oder Kategorie Beschreibungen –  mit der Textsoftware werden heutzutage mehr Texte geschrieben als Sie sich vorstellen können. Damit sparen sich Unternehmen viel Zeit, Geld und Ressourcen. Das Ergebnis ist so gut, dass weder Kunden noch Google es bewusst ist, dass der Text vom Roboter geschrieben wurde. Ist ja auch kein Wunder, der Roboter übernimmt schließlich den monotonen Teil der Texterstellung. Den kreativen Teil, die Definition von Synonymen und Varianten macht nach wie vor der Mensch – nur eben deutlich schneller, als beim manuellen Texten. Die Texte werden am Ende deshalb so gut sein, wie gut die Ausgangsdaten sind und wie kreativ der Computer Linguist ist, der den Textroboter trainiert.

Automatische Textgenerierung bringt auch weitere Vorteile mit sich:

  • Jeder Text, der automatisch mit Hilfe der semantischen Software erstellt wird, ist unique
  • Automatische Produktbeschreibungen sind rechtssicher, da sie immer nach vordefinierten  Regeln erstellt werden und alle Angaben enthalten, die vom Gesetz vorgeschrieben sind (dann, wenn man diese Angaben beim Texten auch berücksichtigt.
  • E-Commerce Unternehmen haben mehr Flexibilität: z.B. Online Händler können alle Artikeltexte gleichzeitig in mehreren Sprachen erstellen lassen und damit in verschiedenen Ländern gleichzeitig zum Verkauf anbieten

Hat man als Unternehmen eine gute Datenbasis, kann man mit der Automatischen Textgenerierung viele Cases lösen. Dazu gehören: Erstellen von unique Artikelbeschreibungen für mehrere Handelspartner, Aktienberichte und Börsenberichte, Artikeltexte in mehreren Sprachen, uvm.

Brauchen Sie auch automatische Texte? Dann rufen Sie uns an unter 0711-23433550 oder senden Sie uns eine Mail. Gern prüfen wir kostenlos Ihre Daten und zeigen Ihnen, mit welchen Texten Sie rechnen können.

Über den Autor

Olga Ziesel

Olga Ziesel ist leidentschaftliche Texterin und Expertin für Pressearbeit. Sie bloggt regelmässig auf Text-Center.com und im Blog der Webagentur Awantego.